info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Silicon Graphics GmbH |

SGI bringt weitere Verbesserungen für Linux

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Verfügbar: Plug-ins für XFS 1.0 und Linux FailSafe


SGI gibt die Verfügbarkeit einiger weiterer HighEnd-Softwarekomponenten bekannt, die die Leistungsfähigkeit und Funktionalität des OpenSource-Betriebs-systems Linux vorantreiben. Dabei handelt es sich um die Produktionsversion des HighEnd-Dateisystems XFS 1.0 for Linux sowie um offengelegten Code für die Anwendungs-schnitt-stelle der Hochverfügbarkeits-Software Linux FailSafe.

Mit der erfolgreichen Portierung skalierbarer, robuster Technologien - wie XFS und FailSafe - erweist sich SGI seit jeher als Anbieter, der die OpenSource-Community mit führendem Engagement unterstützt und die infrastrukturellen Möglichkeiten von Linux für geschäftskritische Anwendungen durch innovative Beiträge verbessert.

XFS 1.0 ist ein Journal-basierendes Hochleistungs-Dateisystem, das den Recovering-Prozess deutlich beschleunigt, d.h. mit dessen Hilfe sich Compute-Umgebungen nach auftretenden Systemfehlern schneller erholen können. Linux FailSafe ist ein bereits im Einsatz befindliches Softwarewerkzeug, das Cluster-Umgebungen mit Hochver-fügbarkeitseigenschaften ausstattet. Der Quellcode für beide Innovationen steht ab sofort auf SGIs OpenSource-Webspace zum kostenfreien Download zur Verfügung. Die Adressen sind http://oss.sgi.com/projects/xfs und http://oss.sgi.com/projects/failsafe.

Linux FailSafe

Linux FailSafe ist ein Clustering-Tool für High-Availability, dank dessen Kunden die Standzeit ihrer Systeme steigern, den hochgradig kontinuier-lichen Zugriff auf Software und Services sicherstellen und somit das Risiko eines Systemausfalls unter geschäfts- oder missionskritischen Anwendungen drastisch reduzieren. Linux FailSafe lässt sich für Cluster mit bis zu 16 Knoten skalieren. Die Knoten teilen sich einen gemeinsamen Massenspeicher, so dass im Falle eines Fehlers mehrere Server die Kontrolle über die Daten übernehmen können.

Nach Offenlegung der Plug-ins für Linux FailSafe wird es jetzt auch für NFS-, Samba- oder Apache-basierende File- und Web-Serving-Lösungen möglich, bei auftretenden Fehlern Ersatzressour-cen einzuspannen und dank solcher "Failover"-Aktivitäten sicherzustellen, dass die Benutzer auch weiterhin ihre Daten im Zugriff haben.

XFS

XFS ist ein branchenweit anerkanntes, technologisch führendes Dateisystem mit Hochleistungseigenschaften. Es bietet Zuverlässigkeit und ermöglicht nach Systemcrashs das extrem schnelle Wiederherstellen der Festplattenkonsistenz - bei uneingeschränkter Performanz. Wo andere heutige Dateisysteme mit wesentlichen Einschränkungen hinsichtlich Skalierbarkeit und Stabilität verbunden sind, verfügt SGI mit SGI XFS über das erste journal-basierende Dateisystem, das auf eine mehr als 6-jährige solide Erfahrung im produktiven Einsatz zurückblicken kann. Diese aus-gereifte Technologie hat sich auf Tausenden von Systemen unter IRIX, dem Unix-System von SGI, bei einer Vielzahl von Kunden bewährt - und wurde jetzt auch auf Linux übertragen.

XFS 1.0 for Linux arbeitet mit dem Linux-Kernel 2.4 und bietet im Gegensatz zu anderen Filesystemen einzigartige Vorteile wie:

* Crash-Recovery - schnelles Wiederherstellen, egal viele Dateien verwaltet werden

* Skalierbarkeit - so dass auch höchste Anforderungen hinsichtlich Massenspeicher- und I/O-Kapazität erfüllt werden

* Space Allocation - erlaubt ein effizientes Ausbauen der Systeme, so dass sich große Mengen von Dateien und Verzeichnisse unterstützen lassen

* Komplettes Tool-Set - um verschiedenste Dateisystem-Eigenschaften zu unterstützen
* Herausragende Integration mit anderen Linux-Subsystemen.

Lizenzierung und Verfügbarkeit

XFS 1.0 wie auch Linux FailSafe fallen unter die Lizenz-Kategorie GPL und sind kostenfrei erhältlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Petra Huber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 436 Wörter, 3742 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Silicon Graphics GmbH lesen:

Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Niederländischer Broadcaster NOS hostet mit Servern ´SGI Origin 200´ täglich 25 Mio Hits

Dabei wurde der Großteil dieser 25 Mio Zugriffe, nämlich 18.5 Mio Hits, von nur einem einzigen der Origin-Systeme gehandelt, das Spitzenlasten von minütlich bis zu 60,000 Hits verarbeitete. Der Origin-Server, der beim NOS zur Distribution von Real...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Mental images legt sich für Softwareentwicklung neuen Server ´SGI Origin 3400´ zu

Die Produkte von mental images werden hauptsächlich eingesetzt von führenden Visual-Effects-Häusern und Digital-Film-Studios, Spieleentwicklern und Unternehmen aus der Automobil- und Luft-&-Raumfahrt-Industrie. Mental ray 3.0, die neueste Version ...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Salsamedia kauft fünf Medienserver von SGI

Während der Installations- und Test-Phase bei TV2 hat SGI eng mit Salsamedia zusammengearbeitet, und die “Go”-Entscheidung war jetzt unmittelbar im Vorfeld der IBC gefallen. Kosten-Alternative für die gesamte Prozesskette Auf Basis des SGI...