info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
J.D. Edwards |

J.D. Edwards German User Group aktuell

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


- Prof. Skiera identifiziert Handlungsbedarf für den Mittelstand - Integration der Unternehmensanwendungen oberste Priorität - Konstruktive Zusammenarbeit mit J.D. Edwards untermauert

Mörfelden, 5. März 2003 – Die 7. Jahreshauptversammlung der J.D. Edwards German User Group e.V. am 20./21. Februar 2003 in Düsseldorf stand ganz im Zeichen des Collaborative Commerce. In Vorträgen und Gesprächen wurden Lösungsansätze diskutiert, wie Unternehmen Anwendungen integrieren und am automatisierten, durchgängigen Informationsfluss entlang der Wertschöpfungskette teilnehmen und davon profitieren können.

Prof. Bernd Skiera von der Universität Frankfurt, einer der führenden Experten für Electronic Commerce in Deutschland, deckte in seinem Vortrag erhebliche Potentiale des C-Commerce auf: „Die Teilnahme am Collaborative Commerce bringt für mittelständische Unternehmen entscheidende Wettbewerbsvorteile in einer Zeit, in der die Zusammenarbeit in Zulieferketten immer komplexer wird und Prozesseffizienz und Kostensenkung ganz oben auf der Agenda stehen. Der Mittelstand droht den Anschluss an die von Großunternehmen geprägte weltweite digitale Ökonomie zu verlieren. Es gilt, die brachliegenden Potentiale zu nutzen“, forderte Skiera.

J.D. Edwards bekräftigt Ausbau der deutschen Organisation

Frank Schiewer, Country Manager J.D. Edwards Deutschland GmbH, unterstrich in seinem Gastvortrag, dass Deutschland ein strategischer Markt für J.D. Edwards sei und die Ressourcen in allen Unternehmensbereichen weiter ausgebaut werden sollen. Besonders in den kundennahen Funktionen wie Service, Training und Vertrieb werde investiert.

Anwenderunternehmen berichten aus der Praxis

"Innovative IT ist heute neben ihren exekutiven Funktionen von strategischer Bedeutung. Gerade dem Mittelstand eröffnen sich aus dem IT-gestützten Zusammenspiel der Unternehmen neue Perspektiven bei der Umsetzung seiner Ziele. J.D. Edwards bietet als ausgereifte multinationale Systemplattform die Voraussetzungen, um leistungsfähige Infrastrukturen zu schaffen", begrüßte Peter Mischok, Vorsitzender der J.D. Edwards German User Group e.V., die Teilnehmer und betonte zugleich die konstruktive Zusammenarbeit mit J.D. Edwards.

Wie sich J.D. Edwards 5 als Integrationsplattform nutzen lässt, wurde in den Fachvorträgen zu Business Intelligence, dem neuen Customer Relationship Management 2.0 und dem Advanced Planning System deutlich. Die Jahrestagung diente auch als Forum für den Austausch unter den Teilnehmern. Mittelständische Unternehmen wie die IGEPA Group (Papiergroßhandel) und Sennheiser (Elektroakustik) berichteten aus der Praxis. Rolf Meyer, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG, erklärte in seinem Vortrag, dass mit der Implementierung von J.D. Edwards 5 die Wettbewerbsvorteile von Sennheiser – wie beispielsweise Schnelligkeit, Kundenservice und Internationalität – weiter ausgebaut werden.

J.D. Edwards German User Group e.V

Die J.D. Edwards German User Group e.V. mit Sitz in Münster vertritt die Interessen der deutschen Anwender von J.D. Edwards-Software im Hinblick auf Funktionalitätserweiterungen und Projektmanagement sowie die Optimierung der Zusammenarbeit der Vereinsmitglieder mit den zuständigen J.D. Edwards Niederlassungen. Rund 80 Unternehmen sind in der 1996 ins Leben gerufenen Vereinigung vertreten. Zu den Neueintritten der letzten Zeit gehören Sennheiser, Fischer SKI, Henry Schein, Ricoh Deutschland, Bühler Motor, Kalkwerk Rygol, Landert Motoren und Kentucky Fried Chicken.

J.D. Edwards (NASDAQ: JDEC, WPKN 90 93 50) unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen. J.D. Edwards bietet Unternehmens-Software, Beratung, Schulung und Support. Das Angebot unterscheidet sich im Wettbewerb durch gelebte Kundennähe, kundenorientierte Innovation und die ergebnisgerichtete, langfristige Partnerschaft mit seinen Kunden. J.D. Edwards unterstützt seine 6.600 Kunden in über 110 Ländern dabei, über elektronische Zusammenarbeit ihre Geschäftsprozesse und Wertschöpfungsketten zu steuern, ihre Anlagegüter zu verwalten und ihre Lieferanten- und Kundenbeziehungen zu gestalten. Der Hauptsitz des 1977 gegründeten Unternehmens ist Denver. (http://www.jdedwards.de, http://www.jde.com)

Pressekontakt

Sabine Mischok
J.D. Edwards German User Group e.V.
Tel. 02506 85896
smischok@jdegug.de

Stephan Vanberg
J.D. Edwards Deutschland GmbH
Tel. 06105 / 967-121
Stephan_Vanberg@jdedwards.com

Web: http://www.presse.mproject.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Spornraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 4358 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von J.D. Edwards lesen:

J.D. Edwards | 13.06.2003
J.D. Edwards | 12.06.2003

J.D. Edwards macht Wertschöpfungskette zum Wettbewerbsinstrument

Mörfelden, 12. Juni 2003 – Unternehmen fordern Technologien, die mehr Flexibilität und Effizienz in die Wertschöpfungskette bringen. Vor diesem Hintergrund stellt J.D. Edwards anlässlich seines jährlichen Anwendertreffens in Denver, USA, eine R...
J.D. Edwards | 12.06.2003

J.D. Edwards treibt Weiterentwicklung seiner Unternehmenssoftware voran

Mörfelden, 12. Juni 2003 – J.D. Edwards eröffnete das diesjährige Anwendertreffen Quest Global in Denver mit der Bilanz von mehr als 400 Weiterentwicklungen, Verbesserungen und neuen Produkten im Rahmen von J.D. Edwards 5. Das Unternehmen steht s...