info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Proton Motor Fuel Cell GmbH |

Deutsche Mechatronics liefert das erste Brennstoffzellen-System

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Erster Meilenstein für die Serienproduktion von 5.000 Systemen pro Jahr ist erreicht

Mechernich, 20. November 2009 Die Deutsche Mechatronics (DTMT)hat bei der Entwicklung der Brennstoffzellen-Systeme für die Proton Motor Fuel Cell GmbH aus Puchheim einen wichtigen Meilenstein erreicht: nur drei Monate nach Erteilung des Entwicklungsauftrages hat das Unternehmen das erste funktionsfähige System ausgeliefert.

Das erste Brennstoffzellen-Modul für Proton Motor hat im Mechernicher Werk die letzten Prüfungen vor der Auslieferung absolviert und die Abnahme durch den Kunden bestanden. Die nächste wichtige Stufe stellen nun die Funktionstests beim Kunden dar, bei denen das System erstmals im Dauerbetrieb elektrische Energie aus Wasserstoff und Sauerstoff erzeugen wird.

Die Systeme sind für den Einsatz in stationären Stromerzeugungen vorgesehen, in einer weiteren Projektstufe sollen auch Brennstoffzellen für den mobilen Einsatz, beispielsweise in Nahverkehrsbussen oder Gabelstaplern, optimiert werden. Nach der Entwicklungsphase soll die Fertigungskapazität im Mechernicher Werk sukzessive auf bis zu 5.000 Einheiten pro Jahr ausgebaut werden.

DTMT optimiert die als Prototypen bereits erprobten Systeme für die

Serienfertigung. Im Rahmen eines auf eine Dauer von fünf Jahren angelegten Kooperationsvertrages erarbeitet DTMT das optimale "Packaging", denn gerade für den Einsatz in Fahrzeugen müssen die Systeme äußerst kompakt und gleichzeitig wartungsfreundlich sein.

Auftraggeber ist die Proton Motor Fuel Cell GmbH, ein Spezialist für Brennstoffzellen und Brennstoffzellen-Hybridsysteme im mobilen und stationären Einsatz.

Wesentlicher Faktor für die kurze Lieferzeit des Projektes waren erneut die interdisziplinär arbeitenden Teams der DTMT, die ihr Know-how aus unterschiedlichen Fachrichtungen im direkten Kontakt miteinander und ohne Schnittstellenverluste schnell umsetzen konnten - nicht nur in Elektrotechnik und Mechanik, sondern auch in Mess- und Regeltechnik, Strömungsmechanik, Thermodynamik und Verfahrenstechnik. Auch die Anforderungen an Projekt- und Änderungsmanagement hat DTMT im Projektablauf erfüllt, hier galt es, bei kürzesten Lieferzeiten flexibel auf wechselnde Anforderungen zu reagieren.

Dr. Karlheinz Sossenheimer, Geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Mechatronics, freut sich, dass sich dieses Konzept erneut bewährt hat: "Innerhalb von nur drei Monaten haben wir aus einzelnen Komponenten ein funktionsfähiges Muster hergestellt, das sich sehen lassen kann. Bevor wir die Serienfertigung starten, wird es wahrscheinlich noch die eine oder andere Änderung geben, die sich aus den Dauertests ergeben, doch den ersten Schritt zu einer groß angelegten Serienfertigung haben wir erfolgreich absolviert."

Thomas Melczer, Geschäftsführer von Proton Motor, kommentiert die Auslieferung: "Wir freuen uns über den gelungenen Projektstart für unser neues kompaktes 19"" Brennstoffzellen Modul. Die gute Zusammenarbeit unserer Mitarbeiter hat schnell zu einem ersten guten Ergebnis geführt. Die Entscheidung für die DTMT hat sich als richtig erwiesen."

Über die Deutsche Mechatronics

Deutsche Mechatronics, ein Unternehmen der privaten und unabhängigen VTC Industrieholding, entwickelt und produziert als Systemlieferant Hightech Systeme und Komponenten für technologie-orientierte Unternehmen. Kernkompetenzen und Entwicklungsschwerpunkte sind industrielle Bildverarbeitung, Infrarot-Trocknungstechnik und Ultraviolett-Härtung, Elektromechanik sowie Prozesslufttechnik.

Als Systempartner für kundenspezifische Entwicklung, Konstruktion und Produktion von kompletten Lösungen für mechatronische Komponenten und Systeme realisiert die Deutsche Mechatronics für die Kunden kurze Entwicklungszeiten und eine hohe Entwicklungs- und Serienqualität. Das Unternehmen ist einer der wenigen Systemlieferanten, die eine eigene Entwicklungsabteilung haben. In einer der modernsten Produktionsstätten Deutschlands verarbeitet der Systemlieferant heutzutage täglich 40 Tonnen Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kupfer. Monatlich fertigt das Werk bis zu 20.000 Einzelteile, aus denen Baugruppen, Geräte und vollständige Systeme "Made in Germany" entstehen. Die Deutsche Mechatronics ist ein Unternehmen der Mechatronics Group.

Von den rund 1.000 Mitarbeitern der Mechatronics Group sind 120 Ingenieure und Techniker. Die Gruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von etwa 170 Millionen Euro. Zu den Kunden gehören erste Adressen der deutschen Industrie, darunter die Heidelberger Druckmaschinen AG, das Lasertechnik-Unternehmen Trumpf sowie Siemens, Philips und ABB aus der Elektrotechnik und die Carl Zeiss AG im Bereich der Medizintechnik.


Proton Motor Fuel Cell GmbH
Dr. Joachim Kroemer
Benzstraße 7
82178 Puchheim
+49/89/1276265-20
+49/89/1276265-99
www.proton-motor.de



Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Frank Brodmerkel
Kirchenstr. 15
81675
München
proton@maisberger.com
089-41959925
http://www.maisberger.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank Brodmerkel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 574 Wörter, 4962 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Proton Motor Fuel Cell GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Proton Motor Fuel Cell GmbH lesen:

Proton Motor Fuel Cell GmbH | 09.10.2009

Proton Motor schließt Kooperationsvertrag mit L-3 Combat Propulsion Systems (L-3 CPS)

Puchheim, 09. Oktober 2009 - Proton Motor Fuel Cell GmbH, Experte für Industrial Fuel Cells, Brennstoffzellen- und Hybridsysteme, und die L-3 Communications (Combat Propulsion Systems) unterzeichneten einen Kooperationsvertrag und einigten sich auf ...