info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Western Digital |

Western Digital gibt für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2001 einen operativen Gewinn von $11,9 Millionen aus dem Festplatten-Geschäft bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der Gesamtumsatz des dritten Quartals von $533,4 Millionen spiegelt das jahrelang anhaltende Wachstum wider. Der Nettoverlust beträgt $3,0 Millionen oder $0,02 pro Aktie


Western Digital Corp. (NYSE: WDC) gab für das dritte Quartal, das am 30. März 2001 endete, einen Umsatz von $533,4 Millionen und einen Nettoverlust von $3,0 Millionen oder $0,02 pro Aktie bekannt. Darin enthalten ist ein operativer Gewinn des Festplatten-Geschäftes von $11,9 Millionen. In dem Nettoverlust ist eine außergewöhnliche Einnahme von $371.000 aus dem Rückkauf von Schuldverschreibungen berücksichtigt.

Die im dritten Quartal ausgelieferten Stückzahlen von ungefähr sechs Millionen Desktop-Festplatten bedeuten im Vergleich zu den 5,8 Millionen Einheiten, die im zweiten Quartal ausgeliefert wurden, ein anhaltendes Wachstum von 3,5 Prozent sowie ein Wachstum um 15 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Die branchenführenden Festplatten des Unternehmens mit 7200 UPM (Umdrehungen pro Minute) trugen zu mehr als 50 Prozent des Umsatzes im dritten Quartal (zum Vergleich: 42 Prozent im zweiten Quartal des Geschäftsjahres) bei.

In den Ergebnissen des dritten Quartals sind operative Verluste von insgesamt $15 Millionen für die neuen geschäftlichen Aktivitäten des Unternehmens enthalten (im zweiten Quartal des Geschäftsjahres: fast $20 Millionen).

Im gleichen Zeitraum des Vorjahres bilanzierte das Unternehmen Umsätze von $516,6 Millionen und einen Nettoverlust von $70,7 Millionen oder $0,53 pro Aktie. Der Nettoverlust des gleichen Vorjahreszeitraumes berücksichtigte einmalige Aufwendungen von insgesamt $62,8 Millionen, die vor allem durch den Rückzug des Unternehmens aus dem Markt der Enterprise-Festplatten entstanden, sowie eine Einnahme von $14,7 Millionen aus der Freigabe gewisser Investitions-Sicherheiten. Ohne Berücksichtigung dieser Posten betrug der Nettoverlust des Unternehmens im gleichen Zeitraum des Vorjahres $22,6 Millionen oder $0,17 pro Aktie.

Die signifikantesten Entwicklungen des vergangenen Quartals waren die nachhaltige Verbesserung bei den Lagerbeständen sowie die über den Erwartungen liegende Preisdynamik und das vor dem Hintergrund des schwersten Quartals der PC-Branche seit vielen Jahren. Vor diesem Hintergrund erreichten wir mit unseren Aktivitäten und unserer Ausrichtung im Festplatten-Geschäft Profitabilität und Wachstum für das zweite Quartal in Folge. Als Ergebnis unserer First-to-Market-Führungsrolle bei den Festplatten mit 5400 UPM und 7200 UPM haben wir unseren Produkt-Mix über unsere gesamten Vertriebskanäle weltweit optimiert, erläutert Matt Massengill, President und Chief Executive Officer von Western Digital.

Für die neun Monate, die am 30. März 2001 endeten, betrugen der Umsatz $1,5 Milliarden und der Nettoverlust $34,8 Millionen oder $0,21 pro Aktie, einschließlich einmaliger Einnahmen von $22,2 Millionen. Im Vergleich dazu betrugen die Vorjahres-Umsätze $1,5 Milliarden und der Nettoverlust $192,2 Millionen oder $1,64 pro Aktie, einschließlich einmaliger Aufwendungen von $158,3 Millionen, einer Einnahme von $14,7 Millionen, der Freigabe von Investitions-Sicherheiten und $166,9 Millionen außerordentliche Einnahmen aus Zurückkäufen von Schuldverschreibungen.

Western Digital

Als langjähriger Branchenführer der Datenspeicher-Industrie hat Western Digital seine Kernkompetenz darauf verwendet, ein führendes Unternehmen mit Internet-Lösungen zu werden. So verfügt Western Digital über Leistungen und Produkte, mit denen sich sowohl digitale Inhalte als auch Datenbestände im Netzwerk verwalten, speichern und kommunizieren lassen. Auch weiterhin bleibt das Unternehmen ein marktführender Entwickler und Hersteller von Festplattenlaufwerken für Desktop-Computer und Anwendungen zum Home Entertainment. Über die Tochtergesellschaft Connex vertreibt Western Digital seine Enterprise-tauglichen Produkte mit Massenspeicher-Funktionalitäten für Abteilungen und mittelständische Unternehmen, darunter Software zum Storage Management, Network Attached Storage und Storage Area Networks. Die Tochtergesellschaft SageTree vertreibt zusammengefasste analytische Software-Anwendungen und professionelle Dienstleistungen, um Produktionsunternehmen dabei zu helfen, die Qualität und qualitätsbezogene Business-Entscheidungen während der gesamten Wertschöpfungskette und Lebenszyklen von Produkten zu verwalten.

Für weitere Informationen, Bildunterlagen oder Testprodukte wenden Sie sich an:

Harvard Public Relations GmbH
Stefanie Weckerle/Désirée Kuhm
Westendstraße 193-195
80686 München

Tel.: ++49 (89) 53 29 57 - 0
Fax: ++49 (89) 53 29 57 - 888

E-Mail: weckerle@harvard.de
desiree.kuhm@harvard.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Désirée Kuhm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 554 Wörter, 4586 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Western Digital lesen:

Western Digital | 13.01.2004

All in One: Western Digital kombiniert in seinem Media Center externes USB 2.0/FireWire-Laufwerk mit Kartenleser und USB 2.0 Hub

Ausstattung Das Media Center und die neuen externen Laufwerke verfügen über ein formschönes, Wärme-ableitendes Gehäuse mit: - eingebautem USB 2.0 Hub mit einem USB 2.0 Port für den einfachen Anschluss von Peripheriegeräten - zwei FireWire P...
Western Digital | 07.10.2003

Dell offeriert seinen Kunden die leistungsstarke SATA-Festplatte mit 10.000 UPM für Precision Workstations und Dimension PCs von Dell

Kunden von Dell können ab sofort die Precision Workstations oder Dimension Desktop PCs mit einer bzw. zwei WD Raptors mit 36 GB Speicherkapazität unter www.dell.com bestellen. Die Festplatten der WD-Raptor-Serie mit 10.000 UPM haben eine mittler...
Western Digital | 28.07.2003

Serial ATA-Festplatten von Western Digital kompatibel mit SATA-Controller-Karten von Promise

Um Systemintegratoren die Integration von Serial ATA-Servern und -Storage-Systemen zu erleichtern, haben sich Western Digital und Promise entschlossen, WD Raptor-Festplatten im Bundle mit FastTrak-Controller-Karten anzubieten. Dieses Bundle-Angebot...