info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS auch 2002 auf Wachstumskurs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Business Intelligence-Marktführer erzielte 2002 weltweites Umsatzwachstum von 4,4 Prozent SAS Institute GmbH steigert Umsatz auf 131 Millionen Euro

Der Business Intelligence-Marktführer SAS hat im Jahr 2002 einen weltweiten Umsatz von 1,18 Milliarden US-Dollar erzielt. Das entspricht einem Wachstum von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit konnte das Unternehmen zum 26. Mal seinen Umsatz steigern. Die deutsche Niederlassung SAS Institute GmbH trug mit einem Umsatz von 131 Millionen Euro wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei.

SAS konnte 2002 seinen Umsatz auf allen Kontinenten erhöhen. In der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) wurden 42 Prozent des Umsatzes erzielt, in Nord- und Lateinamerika 49 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum neun Prozent. SAS hat im vergangenen Jahr weltweit 1.100 neue Kunden gewonnen und seine Mitarbeiterzahl um sechs Prozent gesteigert.

Ein Grund für das gute Ergebnis von SAS war die Fokussierung auf die besonderen Anforderungen einzelner Branchen: So erzielte SAS zum Beispiel im Bereich Finanzdienstleister/Banken ein Wachstum von 25 Prozent, bei Versicherungen von 7 Prozent. Zudem gelang es SAS, seine Marktposition mit der Übernahme des führenden Anbieters von Lösungen für das analytische Prozesskosten-Management ABC Technologies und von Verbind, einem Anbieter von Echtzeitanalyse-Technologie, zu stärken.

„Auch in einer wirtschaftlich angespannten Situation hat SAS seinen Wachstumskurs fortgesetzt“, erklärt Jim Goodnight, President und CEO von SAS. „Während einige Mitbewerber Umsatzrückgänge verzeichnen mussten und andere nur mit ihren Serviceleistungen gewachsen sind, konnten wir mit unseren Softwarelizenzen den Umsatz um vier Prozent steigern. Damit sind wir gemessen am Umsatz mit Softwarelizenzen weltweit der fünftgrößte unabhängige Anbieter von Unternehmenssoftware. Zusätzlich zu den gestiegenen Umsätzen, die wir mit unseren bestehenden Kunden erzielt haben, konnten wir 1.100 neue Kunden gewinnen.“

„Dieses beeindruckende Ergebnis“, so Goodnight weiter, „ist das Produkt unseres Engagements in den vergangenen Jahren: Wir haben Anwendungen entwickelt, die auf konkrete Business-Aufgaben zugeschnitten sind und unsere führenden Analyse- und Prognosetechnologien enthalten. Wir ermöglichen die reibungslose Integration von Daten und Anwendungen, denn SAS unterstützt offene Standards und erlaubt den direkten Zugriff auf unzählige Datenquellen. Zudem haben wir die engen Beziehungen mit unseren bestehenden Kunden weiter intensiviert und die Wahrnehmung von SAS mit verstärkten Marketingaktionen verbessert.“

Im vergangenen Jahr hat SAS davon profitiert, dass Unternehmen zunehmend in ihre Beziehungen zu bereits bestehenden Kunden investieren: insgesamt erzielte SAS mehr als 200 Millionen US-Dollar Umsatz mit Lösungen, die Unternehmen „Customer Intelligence“ verschaffen. Starke Zuwächse verzeichnete SAS ebenfalls mit seinen Anwendungen für Betrugserkennung und seiner Lösungssuite SAS Financial Management Solutions für Planung, Budgetierung und Konsolidierung. Des Weiteren erzielte SAS mit SAS Strategic Performance Management, seiner Lösung für das Management der Unternehmensperformance, weltweit ein 20-prozentiges Umsatzwachstum.

SAS wird seine führende Stellung auch in Zukunft weiter ausbauen: SAS profitiert davon, dass Unternehmen zunehmend in Software investieren, die nicht nur Auskunft über die zurückliegende Performance gibt, sondern ihnen auch eine bessere Planung von Zukunftsstrategien ermöglicht.

SAS CEO Jim Goodnight erläutert: „Die Nischenanbieter im BI-Bereich werden zu kämpfen haben, denn sie können weder die nötige Datenqualität und die erforderlichen Analysefunktionen bieten, noch sind sie in der Lage, so umfangreiche Systeme und Datenquellen zu integrieren wie SAS. Nicht weniger mühsam wird es für die ERP-Anbieter sein, die versuchen, das BI-Feld für sich zu öffnen, denn ihnen fehlen einfach die Analysetools. Unsere analytischen Applikationen und Lösungen, die Unternehmen heute und in Zukunft schnellen ROI, Flexibilität und Skalierbarkeit bieten, sind der Garant dafür, dass wir den Erfolgsweg von SAS auch in Zukunft weiter fortsetzen werden.“

circa 4.200 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen.

Über SAS

Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 40.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS - darunter 90 Prozent der globalen Fortune 500-Unternehmen. Als einziger Business-Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data-Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.
Weitere Informationen unter http://www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com



Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 697 Wörter, 5659 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...