info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FalconStor |

Neue Storage Services bei IPStor 4.0

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Funktionsumfang stark erweitert

CeBIT/Hannover, 12.03.2003 — Zentralisiertes Speicher-Management, bessere Nutzung der vorhandenen IT-Infrastruktur, keine unterschiedlichen Software-Lizenzen – auch in der Version 4.0 bietet IPStor, FalconStors Software zum Aufbau von Storage Management-Infrastrukturen, maximalen Return on Investment. Die aktuelle IPStor-Ausgabe wird dem Publikum in Europa erstmals auf der kommenden CeBIT gemeinsam mit den FalconStor Partnern eSeSIX (Halle 15, Stand B05), StorageTek (Halle 01, Stand 7H2), TIM (Halle 01, Stand 6I2) und MTI (Halle 01, Stand 6d12) präsentiert.
Die Bedeutung sicherer IT-Abläufe als Garanten für den Geschäftserfolg nimmt ständig zu; umgekehrt schlagen System-Ausfälle heute stärker negativ zu Buche. FalconStors IPStor 4.0 trägt den gestiegenen Anforderungen an Hochverfügbarkeit und Ausfallsicher-heit mit zahlreichen neuen Storage Services Rechnung:
 Storage Management im Enterprise-Umfeld
 Storage-Klassen: IPStor 4.0 ermöglicht das Zuteilen der Stora-ge-Ressourcen an Systeme und Anwendungen auf Basis Performance-, Verfügbarkeits- und Kundendefinierter Parameter.
 Hierarchische Verwaltung: Administratoren können Privilegien, Rechte und Verantwortlichkeiten nach vordefinierten Kriterien (z.B. Standorte, Abteilungen, Anwendungen) dediziert zuweisen.
 Call Home Support Service: Das Remote Monitoring informiert proaktiv über drohende Zwischenfälle und Komponenten-Schäden. Gegenmaßnahmen auf Administratoren-Seite lassen sich rechtzeitig einleiten.
 RealTime-Datamigrator: Echtzeit-Datenbewegung via SAN zwischen gleichen und verschiedenen Storage-Subsystemen bei Upgrades, Umzug des DataCenter, Server-Konsolidierung etc.
 Real Time Virus Scanning: Schützt die NAS- (Network Attached Storage-) Infrastruktur vor Virusbefall.
 Backup-Beschleunigung:
 HyperTrac Backup Accelerator: Third Party Backup Software lässt sich für das Backup remoter Disks anbinden, via IP- oder FC-SAN mit bis zu 2 Gigabit pro Sekunde.
 Virtual Tape Library: Datentransfer über Third Party Backup Software von/auf eine(r) Disk-basierten, virtualisierten Tape Library via IP- oder FC-SAN mit bis zu 2 Gigabit pro Sekunde. Die HA-Architektur von IPStor beugt auf diese Weise Ausfällen bei Tapes und mechanischen Teilen vor.
 Disaster Recovery
 Umfangreiche Replication Services: Kompressions-, Verschlüsselungs- und Auto-Resume-Techniken für die optimale Ausnutzung von Bandbreiten beim Replizieren von NAS/SAN-Ressourcen über das MAN/WAN.
 Bare Metal Recovery: Minimiert Server/Desktop Downtime mit Hilfe eines IPStor-integrierten Boot Service (auch über IP), der den Betrieb aufrecht erhält bei Ausfällen der Boot-Disk (verur-sacht durch Head Crash, Virenbefall, Datenkorruption etc.). Der Reboot-Vorgang wird von einer SAN-basierten Disk aus durchgeführt, bis der Schaden behoben ist.
 Recovery von Mail-Nachrichten unter MS Exchange: schnelle, automatisierte Wiederherstellung zerstörter E-Mails und Mailboxen von einem offline Recovery Server aus.
 I/O Performance-Optimierung
 RAID: IPStor nutzt ein Software-RAID und/oder zertifizierte Third Party RAID Controller für optimalen Durchsatz und Fehlertoleranz
 HotZone: Erhebliche Verbesserung der I/O Performance von Mission Critical-Anwendungen durch transparentes Re-Mapping der meistgeforderten Daten und einer deutlich effizienteren Nutzung der Storage Devices wie Solid-State Disks (SSDs).

IPStor 4.0 wird der internationalen Öffentlichkeit erstmals auf der CeBIT 2003 in Hannover präsentiert. An verschiedenen Partnerständen (siehe oben) demonstriert FalconStor vom 12. bis 19. März Szenarien zur Performancesteigerung, Datenreplikation sowie Backup und Recovery unter IPStor.

Diese Pressemeldung ist im Internet unter http://www.falconstor.com abrufbar.


FalconStor
FalconStor Software, Inc. (Nasdaq: FALC) ist Hersteller von Storage Software für bessere Performance und Verfügbarkeit komplexer IT Infrastrukturen. FalconStors Hauptprodukt IPStor optimiert die Speichernutzung, beschleunigt das Backup- und Recovery, erhöht die I/O Performance und gewährleistet den ungestörten Geschäftsablauf (Business Continuity) dank ausgefeilter Funktionen zur Datenreplikation. Der weltweite Verkauf und Support von IPStor erfolgt über OEMs, Systemsintegratoren und Reseller.
FalconStor, gegründet 2000, hat seinen Hauptsitz in Melville, NY. Weitere Niederlassungen unterhält das Unternehmen in Europa und Asien/Pazifik, darunter Paris, Tokyo und Taiwan. Die deutsche Niederlassung in Bad Säckingen leitet Guy Berlo, Sales Director Central Region. FalconStor ist aktives Mitglied des Technical Support Alliance Network (TSANet), der Storage Networking Industry Association (SNIA) und der Fibre Channel Industry Association (FCIA). Weitere Informationen unter www.falconstor.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Senftleben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 563 Wörter, 4946 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FalconStor lesen:

FalconStor | 30.05.2008

FalconStor entwickelt neuen SRA für VMware

FalconStor hat seinen neuen SRA erfolgreich für den VMware Site Recovery Manager qualifiziert. Er gewährleistet automatisiertes Disaster Recovery (DR) und Business Continuity für das komplette Unternehmenssystem. Die Lösung ergänzt den VMware Si...
FalconStor | 29.02.2008

FalconStor ermöglicht sichere Migration auf Windows Server 2008 Plattform

Die Technologien zur Speichervirtualisierung basieren auf dem „TOTALLY Open“-Konzept für maximale Skalierbarkeit und Flexibilität. Mithilfe der integrierten FalconStor Snapshot-Funktionen für Windows können Anwender ihre Applikationen und Micro...
FalconStor | 26.02.2008