info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Siebert Luftfahrtbedarf GmbH |

Ready to fly dank Notsender to go

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ab 2010 sind 406 MHz-Notsender in Flugzeugen Pflicht – auch portable Geräte können eine Alternative sein


Wer erinnert sich nicht an die Einführung der Pflicht zum Mitführen von Warnwesten in Autos: Irgendwann hört man von der Gesetzesänderung und nimmt sich vor, entsprechend nachzurüsten – schiebt dann den Kauf immer wieder vor sich her. Nicht, weil der Artikel so teuer wäre, sondern einfach, weil es scheinbar noch ewig lange dauert, bis die Änderung in Kraft tritt. Plötzlich ist der Stichtag gekommen und die Weste immer noch nicht im Auto. Doppelt ärgerlich: Eine Warnweste kann bei Unfällen im Dunklen lebenswichtig sein und sollte daher eh lieber früher als später gekauft werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Einsatz eines 406 MHz-Notsenders in Flugzeugen: Obwohl dieser im Notfall Leben retten kann und ab Januar 2010 vorgeschrieben ist, ist noch lange nicht jedes Flugzeug mit einem solchen Gerät ausgestattet.

Beste Leistungsmerkmale, optimale Sicherheit – und das alles tragbar

Experten empfehlen daher: Wer nach dem Jahreswechsel fliegen will, sollte sich vergewissern, ob sein Flugzeug über die entsprechende Sicherheitsausstattung verfügt und gegebenenfalls nachrüsten. Ideal sind hier Notsender, die sich nicht nur fest einbauen, sondern auch portabel einsetzen lassen – wie beispielsweise der ELT AmeriKing AK 451-21. Dieser sendet auf 121,5 MHz, 243 MHz und 406 MHz bei manueller oder automatischer Auslösung. Die Lieferung umfasst nicht nur den Sender, eine Außenantenne und eine flexible Antenne für den portablen Einsatz, sondern auch eine Fernbedienung für das Cockpit mit vorgefertigtem Anschlusskabelsatz. Eine Lithium-Batterie mit bis zu fünf Jahren Wechselintervall ermöglicht einen Sendebetrieb von bis zu 78 Stunden.

Dank geringem Gewicht ist das Mitnehmen nicht nur theoretisch möglich

Dank seines Gewichtes von unter einem Kilogramm und kompakten Außenabmessungen fällt das Mitnehmen des Senders leicht – und dank des günstigen Preises von 898 € das Zugreifen. Wer auch nach dem Jahreswechsel abheben möchte, findet bei Siebert Luftfahrtbedarf (www.siebert.aero) neben dem ELT AmeriKing noch zahlreiche andere Produkte rund um die Fliegerei.




Kontakt für Rückfragen:
Siebert Luftfahrtbedarf GmbH
Rektoratsweg 40
D-48159 Münster

Telefon: +49-251-92459-3
Telefax: +49-251-92459-59

E-Mail: info@siebert.aero
www.siebert.aero




Pressekontakt:
QvorQ GmbH & Co. KG
Am Hohen Weg 10
27313 Dörverden

Tel.: +49 (0) 4234 - 94136
Fax: +49 (0) 4234 - 94137

E-Mail: info@joomlapur.com
Web: www.joomlapur.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Siebert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 202 Wörter, 1672 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Siebert Luftfahrtbedarf GmbH

Mit 8 Vollzeitmitarbeitern und ca. 20.000 ausgehenden Sendungen pro Jahr zählt die heutige Siebert Luftfahrtbedarf GmbH zu den führenden Anbietern von Luftfahrtzubehör in Deutschland und dem umliegenden Ausland.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Siebert Luftfahrtbedarf GmbH lesen:

Siebert Luftfahrtbedarf GmbH | 08.12.2010

JeppView: Digitales IFR- und VFR-Flugplatz-Handbuch: digital und schnell programmiert - ideal und aktuell informiert

Für immer aktuelle Anflugkarten ohne Papierstau im Cockpit und ohne Zeitaufwand für Revision und Berichtigung sorgt die elektronische Version der Jeppesen IFR- und VFR-Manuals. Die im Online-Shop von Siebert Luftfahrtbedarf erhältlichen, digitalen...
Siebert Luftfahrtbedarf GmbH | 08.12.2010

Lightspeed Headset Sierra: aktive Lärmkompensation für effektive Kommunikation

Siegreich im Kampf gegen störenden Lärm bleibt das Lightspeed Headset Sierra durch Active Noise Reduction und sorgt für neue Maßstäbe bei der Geräuschunterdrückung und für eine ungestörte Kommunikation über einen weiten Niederfrequenzberei...
Siebert Luftfahrtbedarf GmbH | 25.11.2010

Funksprechgerät Becker AR 6201 "Reden ist unser Privileg."

An der technischen Seite des drahtlosen Übertragens von gesprochenen Informationen sollen Kommunikationsprobleme zwischen Bodenfunkstelle und Piloten über Sprechfunk mit dem Funksprechgerät Becker AR 6201 nicht liegen. Das im Onlineshop www.sieber...