info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rockwell Automation |

Rockwell Automation untersucht die Wirtschaftlichkeit der Fertigungskonvergenz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zwei neue White Paper zeigen, wie Hersteller durch das Zusammenführen traditionell getrennter Funktionen und Systeme Initiativen zur anlagenweiten Optimierung voran treiben können Vertreter von Cisco Systems, Microsoft, PepsiAmericas u.a. diskutieren über den Geschäftswert der Konvergenz

Konvergenz in der Fertigung, d.h. das unternehmensweite Zusammenführen traditionell getrennter Funktionen und Systeme, unterstützt Hersteller dabei, den vier wichtigsten Marktfaktoren Produktivität, Globalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit zu begegnen und so wirtschaftliche Herausforderungen besser zu bewältigen. Wenn Unternehmen ihre Fertigungs- und Produktionssysteme in eine Linie mit den restlichen Unternehmenssystemen bringen, können sie anlagenweite Optimierungseffekte erzielen, die Unternehmensleistung verbessern, Ressourcen in Assets umwandeln und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern.
Um die Bedeutung der Fertigungskonvergenz für Hersteller näher zu beleuchten, hat Rockwell Automation nun zwei White Papers veröffentlicht. Beide Texte beschäftigen sich mit den aktuellsten Methoden und Trends in diesem Bereich und zeigen Verbesserungspotenziale auf.
Das erste White Paper mit dem Titel "Manufacturing Convergence: Enabling Plant-Wide Optimization in Any Economy" geht der Frage nach, wie Konvergenz in der Fertigung und die zu Grunde liegenden Technologien vorausschauende Hersteller jedes Wirtschaftszweigs fit für die Zukunft machen können. Es erläutert anhand von Beispielen, wie führende Hersteller unter Anwendung der Kerndisziplinen der Fertigungskonvergenz - Information, Kommunikation, Steuerung und Energie - ihre Ziele erreichen und einen Wettbewerbsvorteil erzielen.
Das zweite White Paper mit dem Titel "Manufacturing Convergence Practices and Trends: Perspectives from Providers and Customers" fasst eine Podiumsdiskussion mit Führungskräften von Cisco Systems, Dassault Systèmes Delmia Corporation, Microsoft, Alcoa, General Mills, PepsiAmericas und Tetra Pak zusammen. Die Teilnehmer geben einen Einblick, welchen Wert sie der Technologieverflechtung bei der Verknüpfung von Lieferkette, Werk, Vertrieb und Kundenstamm zumessen.
Um Erfolg zu haben, müssen die Hersteller - den White Papers zufolge - ihren Blickwinkel weit über reine Produktivitätsbetrachtungen ausdehnen. Nur so können sie innovative Produkte schneller auf den Markt bringen, Kundenanforderungen in einem globalen Markt schneller erfüllen und dabei sicher und nachhaltig produzieren. Eine solche Umstellung erfordert allerdings neue Fertigungsprozesse, aber sie zwingt vorwärtsgewandte Unternehmen auch, die Fertigung mit anderen Funktionen im gesamten Unternehmen und in der ganzen Lieferkette zu vereinheitlichen.
Die beiden White Papers zur Fertigungskonvergenz stehen unter www.rockwellautomation.com/solutions/convergence zum Download bereit. Beide Texte finden Sie darüber hinaus auf der beigelegten CD-ROM.



Rockwell Automation
Ruth Neumann
Düsselberger Straße 15
42781 Haan-Gruiten
49 (0) 2104 960 0
+49 (0) 2104 960 283
http://www.rockwellautomation.de



Pressekontakt:
HBI GmbH
Christian Weber
Stefan-George-Ring 2
81929
München
christian_weber@hbi.de
+ 49 (0) 89 99 38 87 25
http://www.hbi.de


Web: http://www.rockwellautomation.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Weber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 342 Wörter, 2971 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Rockwell Automation


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rockwell Automation lesen:

Rockwell Automation | 01.09.2011

Life Sciences-Maschinenbauer setzt auf Automatisierungsinfrastruktur von Rockwell Automation

Haan-Gruiten, 01. September 2011 - Was tun, wenn das Auslandsgeschäft erfolgreich ausgebaut werden soll? Die Hecht Automatisierungs-Systeme GmbH entwickelte für einen rumänischen Endanwender aus der Pharmabranche erstmals eine Maschine mit einheit...
Rockwell Automation | 11.08.2011

Rockwell Automation gibt Quartalszahlen 03/2011 bekannt

Haan-Gruiten, 11. August 2011 - Rockwell Automation, Inc (NYSE: ROK) hat seine Quartalszahlen mit Rekordumsatzergebnissen vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Umsätze im dritten Quartal 2011 um 20 Prozent von 1.268,1 Millionen U...
Rockwell Automation | 09.08.2011

SMART Automation 2011: Rockwell Automation präsentiert Automatisierung zum Anfassen

Sicherheitssteuerungsbereich in einer offenen Glasvitrine zum Anfassen und selbst Erleben. Somit gibt es hinsichtlich Produktneuheiten für die Fachbesucher am Stand von Rockwell Automation jede Menge zu erleben. Grundlegende Themenschwerpunkte de...