info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Haufe Verlag |

Die Krise meistern – mit den Ratgebern von Haufe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Firma in der Krise, Job in Gefahr und dann: die Kündigung. Für jeden ist das zunächst einmal ein Schock. Doch trotz der Verunsicherung, die eine Kündigung mit sich bringt, ist es für die Betroffenen wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und die ersten Schritte nach der Entlassung pragmatisch anzugehen. Drei neue Ratgeber aus dem Haufe Verlag helfen dabei.

Gekündigt, was nun? Ihnen wurde gekündigt oder Sie rechnen damit gekündigt zu werden? Der Haufe TaschenGuide Gekündigt, was nun? von Thomas Muschiol, Rechtsanwalt, und Friederike DeCoite, Fachanwältin für Arbeitsrecht, steht Ihnen in ersten der schwierigen Zeit mit hilfreichen Tipps und Ratschlägen zur Seite. Die Autoren erklären, wie sie rechtlich gegen eine Kündigung vorgehen können, welche Abfindungen Ihnen zustehen und worauf beim Kontakt mit der Arbeitsagentur zu achten ist. Besonders hilfreich: ein Notfallplan für die ersten Schritte nach einer Kündigung. Erhältlich ist der TaschenGuide ab Oktober für 6,90 Euro im Buchhandel oder im Haufe Internet Shop unter www.haufe.de/shop.

Mein Anspruch auf Hartz IV und Arbeitslosengeld II – Keine Frage offen Der Gang zur Arbeitsagentur steht an und damit so manche Frage im Raum. Wann bekomme ich Hartz IV, wann Arbeitslosengeld II? Welche Leistungen stehen mir in welcher Höhe zu? Wie wird Vermögen angerechnet? Der Autor, Dr. Jürgen Brand, Verfassungsrichter, beantwortet all dies in seinem Ratgeber aus der Reihe ARD Buffet ausführlich und verständlich. So sind Sie auf die anstehenden Gespräche gut vorbereitet. Außerdem: viele hilfreiche Muster und Beispiele und eine Übersicht über die im Juli in Kraft getretenen neuen Regelsätze. Als Hilfestellung für Arbeitssuchende und Menschen, die Hartz IV beziehen und den Überblick im Gesetzesdschungel nicht verlieren wollen, ist der Ratgeber seit Juli für 12,90 Euro im Buchhandel und direkt bei Haufe erhältlich.

Überleben in der Krise – Die besten Tipps für Angestellte Der TaschenGuide Überleben in der Krise richtet sich an Arbeitnehmer, deren Job nicht gekündigt, aber akut bedroht ist. Der Ratgeber zeigt, wie Sie sich auch in schwierigen Zeiten bei ihrem Arbeitgeber unentbehrlich machen und so Ihren Job sichern. Außerdem: die besten Expertentipps, wie Sie in unsicheren Zeiten ihr Geld anlegen und die Altersvorsorge richtig planen. Für den Ernstfall des Jobverlusts bietet der Ratgeber Unterstützung bei den wichtigen ersten Schritten nach der Kündigung. Die Autoren, Helga Krausser-Raether (Karriereberaterin), Michael Hauer (Finanzberater) und Thomas Muschiol (Anwalt), sind absolute Experten auf den behandelten Gebieten. Der TaschenGuide kostet 6,90 Euro und ist ab November im Buchhandel oder unter www.haufe.de/shop erhältlich.


Web: http://www.haufe.de/shop


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carla Jung, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 2397 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Haufe Verlag lesen:

Haufe Verlag | 13.02.2012

Einladung: 5. Neuromarketing Kongress: Customer Experience Management

Customer Experience Management oder CEM schafft diese Begeisterung. CEM schafft Einkaufserlebnisse und sorgt für Erfahrungen, die lange im Gedächtnis bleiben. Wie CEM funktioniert, erklären Hirnforscher und CEM-Experten auf dem diesjährigen Neuro...
Haufe Verlag | 13.12.2011

Haufe Herbst 2011: Haufe aktuell zur E-Bilanz

Vorbei sollen sie sein, die Zeiten, in denen das Bild des Jahresabschlusses von unübersichtlichen und meterhohen Papierbergen bestimmt wurde und gleiche Daten Jahr für Jahr neu eingegeben und geprüft werden mussten: Für alle Geschäftsvorgänge, ...
Haufe Verlag | 12.10.2011

Warum Gärtner die besseren Manager sind

Wer schon einmal versucht hat, einen Apfelbaum mit Einschüchterung zum schnelleren Wachstum zu bewegen, wird kläglich gescheitert sein. Ebenso wie der Manager, der Höchstleistungen durch Druck, Angst und Sanktionen hervorbringen will. Denn: Gesund...