info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
UNI.DE GmbH |

Interessante Diskussion über Zensur im Internet auf UNI.DE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wie lange ist das Internet noch anonym und frei?

Darüber diskutieren Studenten aktuell auf dem Onlineportal UNI.DE. Das Internet ist wichtiger Bestandteil studentischer Aktivitäten, Recherchen, Arbeiten, Freizeitplanungen etc. Allerdings laufen auch hierzulande Politiker und Industrie Sturm gegen die Anonymität und grenzenlose Freiheit im Netz.

Früher mussten Studenten für Ihre Recherchen lange Zeit in Bibliotheken verbringen. Heute ist das Internet Recherche- und Informationsmedium Nummer Eins. Während in anderen Ländern wie China, Kuba etc. das Internet schon längst zensiert und staatlich kontrolliert wird, ist hierzulande das Internet "noch" frei - doch wie lange noch? In sogenannten Social Communities geben Personen ihr Privatleben preis und stellen sich selbst dar. Bei Facebook oder Xing beispielsweise ist man namentlich im Internet auffindbar und auch immer mehr Arbeitgeber recherchieren über Ihre Bewerber in diesen Netzwerken. Verschwörungs-Theoretiker behaupten sogar Regierungen unterschiedlicher Länder seien dort involviert und fördern diese Netzwerke, damit sie mehr Kontrolle und Informationen über den Bürger haben. Ist man in den USA nicht im Internet auffindbar, kann es schon mal vorkommen, dass man beim Vorstellungsgespräch gefragt wird, ob man die letze Zeit im Gefängnis verbracht hat.

Ebenfalls aus den USA stammend: "Rotten Neighbours", um seine unbeliebten Nachbarn dort anzuschwärzen. Mittlerweile gibt es auch schon eine deutsche Version davon - ganz einfach Gerüchte in die Welt setzen, Nachbarn denunzieren, deren Bonität prüfen und an den Pranger stellen. Wer jetzt denkt, man hätte nichts zu verbergen, wird mit einem neuen Trend aus den USA eines Besseren belehrt: Ein Nachrichtensender, der eigentlich die Aufgabe hat objektiv zu berichten, veröffentlicht von der Polizei gemachte Bilder. Somit werden Bürger schon vor der Gerichtsverhandlung als Kriminelle abgestempelt. Beispiel: Eine ältere insulinkranke Frau wurde als drogensüchtig deklariert, obwohl sie bei der Polizeikontrolle lediglich ihre Insulinspritze und Medikamente dabei hatte.

Auch hierzulande nimmt der Trend der Überwachung und Zensur stetig aber langsam zu. Die Sperrung von diversen Seiten könnte der Anfang vom Ende sein. So ist vor kurzer Zeit ein Netzanbieter dazu verpflichtet worden eine Seite mit Entertainment-Inhalten bzw. Links zu deren Hoster zu sperren. Die großen Filmverleiher der Welt führen hier gerade einen Musterprozess, der neue Maßstäbe setzen könnte.

Ursula van der Leyen, auch schon spöttisch auf You Tube "Zensursula" genannt, verfolgt dieses Ziel ja schon lange und auch andere Politiker wie Wolfgang Schäuble, wollen das Netz, angeblich um den Terrorismus zu kontrollieren, überwachen. Im Bundestag kann man hierfür Einspruch einlegen und eine dementsprechende Petition einbringen.

Wird das Internet Ihrer Meinung nach immer mehr zensiert - ja oder nein? Diskutieren Sie mit unter: http://uni.de/umfragen



UNI.DE GmbH
Maria Baum
Schießstättstr. 28
80339
München
presse@uni.de
+49.89.500 59 585
http://www.uni.de


Web: http://www.uni.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maria Baum, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 409 Wörter, 3079 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: UNI.DE GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von UNI.DE GmbH lesen:

UNI.DE GmbH | 07.09.2011

UNI.DE zum Weltbildungstag

Der Weltalphabetisierungstag (engl. World Literacy Day, auch Weltbildungstag) am 8. September soll an die Problematik des Analphabetismus erinnern. Weltweit können rund ein Siebtel der erwachsenen Menschen weder lesen noch schreiben. Das sind fast d...
UNI.DE GmbH | 08.08.2011

Der Countdown läuft! Neues Design für UNI.DE Free E-Mail im September 2011

Auf dem Karriere- und Serviceportal UNI.DE können sich Studenten nicht nur rund um Hochschule und Studium informieren, sondern auch interagieren: Der Free E-Mail Service auf UNI.DE bietet Studenten die unverkennbare E-Mail Adresse dein.wunschname@un...
UNI.DE GmbH | 31.01.2011

UNI.DE bietet ein umfassendes Verzeichnis von Hochschulen

Das Verzeichnis umfasst nicht nur die Websites und Adressen von Hochschulen, sondern auch Informationen zu Fakultäten, Studiengängen, Fachbereichen, Gebühren, Anzahl der Studierenden und Professoren. Die Hochschul-Suchfunktion ermöglicht es Sc...