info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ecostream Deutschland GmbH |

Ressource Dach effektiv nutzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mit dem Dachpachtmodell von Ecostream rechnet sich Photovoltaik auch für Unternehmen, die selbst nicht investieren wollen.


Köln. Wirksamer Klimaschutz muss nicht teuer sein. Im Gegenteil: Mit gut durchdachten Projekten können Unternehmen durch ihr Klima-Engagement ganz ohne Risiko zusätzliche Einnahmequellen erschließen. Ein großes Potenzial bieten hier ungenutzte Dächer auf Firmengebäuden, Lager- oder Fertigungshallen. Denn wer diese Flächen für die Installation von Photovoltaikanlagen verpachtet, profitiert vom guten Image des Sonnenstroms auch finanziell – und setzt sich ganz nebenbei für den Ausbau erneuerbarer Energien ein. Unterstützung erhalten die Unternehmen dabei von der Ecostream Deutschland GmbH. Der Systemanbieter vermittelt Dachverpachtungen und übernimmt anschließend den kompletten Projektablauf bis hin zum Betrieb der Anlage. So bleibt der Aufwand für die Dachbesitzer minimal.

Sicheres Zusatzeinkommen für Verpächter
Die Details für die Dachverpachtung regelt ein spezieller Nutzungsvertrag, den das Unternehmen mit einem Investor abschließt. Dieser gilt in der Regel über die gesamte Anlagenlaufzeit – also mindestens 20 Jahre – und beinhaltet alle Formalitäten zu Planung, Bau, Betrieb und Wartung der Photovoltaikanlage. Demnach trägt die Finanzierung der Anlage der Investor. Die Pacht selbst errechnet sich aus den zu erwartenden Einnahmen des eingespeisten Solarstroms und den Installationskosten und beträgt etwa drei bis fünf Prozent des jährlichen Anlagenertrags.

Die Höhe der Einspeisevergütung hängt von der Größe der Photovoltaikanlage und dem Jahr der Inbetriebnahme ab. 2009 liegt sie für Systeme mit bis zu einem Megawatt Leistung bei 39,58 Cent pro Kilowattstunde und wird ab Beginn der Anlagenlaufzeit für die nächsten 20 Jahre gezahlt – das garantiert das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Es sieht auch vor, die Vergütung für neu installierte Anlagen jedes Jahr um einige Prozentpunkte zu senken.

Kriterien für das Dach
Um während der gesamten Nutzungsdauer der Anlage zuverlässig hohe Erträge zu erzielen, sind hochwertige Komponenten ebenso wichtig wie die Standortauswahl. Jedes Photovoltaiksystem wird von Ecostream daher individuell geplant und auf die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort abgestimmt. Selbst für auf den ersten Blick ungeeignete Dächer finden die Ecostream-Ingenieure wirtschaftliche Lösungen. Für eine ideale Sonnenausbeute sollte das Dach eine Neigung von zehn bis 50 Grad aufweisen, nach Süden ausgerichtet sein und eine Größe von 1.500 Quadratmeter besitzen. Bei Flachdächern, die über eine Mindestfläche von 3.500 Quadratmetern verfügen sollten, können die Solarmodule durch Aufständerung einfach in die richtige Sonnenposition gebracht werden. In jedem Fall gilt: Der Dachbelag muss astbestfrei sein und die Konstruktion über möglichst wenig Aufbauten verfügen, um Verschattungen zu vermeiden.

Ein Dach als umweltfreundliches Aushängeschild
Mit einem flexiblen Eigenkapitalanteil können Unternehmen auf Wunsch natürlich auch selbst in eine Photovoltaikanlage investieren und sich damit auf lange Sicht lukrative Renditen von bis zu zehn Prozent pro Jahr sichern. Ecostream übernimmt auch hier Planung, Bau und Betrieb der Anlage. Gleich für welches Modell sich die Unternehmen auch entscheiden, sie profitieren in jedem Fall von dem guten Ruf des Sonnenstroms. Bereits ab einer Dachfläche von 3.000 Quadratmetern lassen sich über 60 Tonnen CO2 einsparen. Durch die Installation der Photovoltaikanlage wird das Klima-Engagement der Firma für jeden sichtbar. Ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, schließlich ist klimafreundliches und umweltbewusstes Handeln für viele Kunden heute ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Weitere Informationen zur Ecostream Deutschland GmbH gibt es unter www.ecostream.de oder www.pvexperten.de.

Ecostream Newsroom
Solinger Straße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
Tel.: (0208) 4696-45130
E-Mail: ecostream@koob-pr.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nina Grubbert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 501 Wörter, 3888 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ecostream Deutschland GmbH lesen:

Ecostream Deutschland GmbH | 20.12.2010

Zukunft des Solarstroms

Köln. Werden wir bald unsere eigenen Energielieferanten sein? Diese und weitere Fragen standen im Fokus des Ecostream Expert Circle am 4. Oktober 2010 in Köln. Auf Initiative des Photovoltaik-Unternehmens diskutierten Vertreter aus Politik, Wirtsch...
Ecostream Deutschland GmbH | 03.11.2010

Mit Sonnenkraft gebraut

Köln. Helles, Dunkles, Pils oder Kölsch - wer gerne Bier trinkt, hat in Deutschland die Qual der Wahl: Rund 5.000 verschiedene Biere gibt es hierzulande - gebraut in mehr als 1.300 Brauereien. Doch die Bierherstellung ist energieintensiv, sodass vi...
Ecostream Deutschland GmbH | 19.08.2010

Solarstrom für den WDR

Köln. In Köln ist das Vierscheibenhaus des Westdeutschen Rundfunks (WDR) jedem ein Begriff. Mitten in der Innenstadt, in Sichtweite des Kölner Doms, erhebt sich der imposante, 40 Jahre alte Bau. Er besteht aus vier schmalen, parallel versetzten Ge...