info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Siemon |

Neu: Zero-U Patchen an der Schrankaußenseite bei Siemons VersaPOD Schranksystem

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Troisdorf, 17. Dezember 2009. Siemon hat jetzt eine neue, zusätzliche Zero-U Patchmöglichkeit am Ende der Schrankreihe für sein VersaPOD Schranksystem geschaffen und weitere Optionen zum Kabelmanagement ergänzt. Dieses besonders für Rechenzentren und alle Applikationen mit extrem hoher Packungsdichte entwickelte Schranksystem hat bereits den senkrechten Bereich zwischen zwei angereihten VersaPOD Schränken zum Patchen von Kupfer- und Glasfaserkabeln nutzbar gemacht. Mit seiner neuen Version ist Zero-U Patchen auch am Ende einer Schrankreihe bzw. bei einzeln stehenden Verteilerschränken mit der gleichen hohen Packungsdichte möglich.

Dabei werden die vertikalen Patchfelder zwischen Eckpfosten und Seitenwand eines VersaPOD Schrankes montiert. In dieser vertikalen Position können 4 Standard-Patchfelder oder Glasfasergehäuse mit 1 HE eingesetzt werden, wobei die Patchfelder an beiden Seiten des VersaPOD von vorn und gleichzeitig hinten montierbar sind. Zusätzliche 16 HE an Aufnahmekapazität stehen damit bei einem Einzelschrank zur Verfügung - und zwar ohne dass irgendwelche horizontale Stellfläche in Anspruch genommen wird.

"Durch die Nutzung der neuen Montagemöglichkeiten am Ende der Schrankreihe in Ergänzung zu den 24 HE an vertikalem Zero-U Patchbereich zwischen zwei angereihten VersaPOD Schränken werden 40 HE bei zwei Schränken frei und bei drei Schränken in der Summe 64 HE", äußert sich Peter Breuer, Regional Director Central EMEA bei Siemon. "Unter dem Strich zahlt es sich doppelt aus - weniger Schränke werden benötigt und zudem kostspieliger Platz im Rechenzentrum eingespart."

Kabelführung und Rangieren ist in die dafür vorgesehenen Zero-U Bereiche der VersaPODs verlagert worden. Damit wird vermieden, dass es im Montagebereich der Netzwerkkomponenten zu Behinderungen durch die Verkabelung kommt. Die dadurch verbesserte Luftzirkulation in Warm- und Kaltgang erhöht zudem die Energieeffizienz.

Die vertikalen Zero-U Patchfelder befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den Aktivkomponenten. Bei allen Steckvorgängen minimiert daher sich die nötige Patchkabellänge und vereinfacht sich die Überlängenbevorratung. Für ein geordnetes Kabelmanagement hat Siemon optional Rangierkämme im Angebot, die seitlich an jedem Zero-U Patchfeld angebracht werden können und die Führung der Kupfer- und Glasfaser-Patchkabel zwischen den Patchfeldern erleichtern. Die vertikalen Zero-U Patchfeldbereiche eignen sich in gleicher Weise zur Aufnahme von PDUs, um das Equipment in den angrenzenden 45 HE an horizontalem Montagebereich mit Strom zu versorgen.

Neben den am Ende einer Schrankreihe montierbaren Patchfeldern und Glasfasergehäusen umfasst das erweiterte VersaPOD Produktsortiment Blindplatten zum Wärmemanagement. Die Blindplatten dichten den Luftspalt zwischen den Eckpfosten und den Seitenteilen des VersaPOD"s ab und verbessern die Trennung von Kaltgang und Warmgang. Am Schrankdeckel montierbare Lüfter zur Kühlung, Bürstenleisten und Kabeldurchführungen für die Kabeleintrittspunkte runden das Angebot ab. Die perforierten Türen an Front- und Rückseite der VersaPOD sorgen für eine maximale Luftzirkulation und bestmögliches Wärmemanagement im Rechenzentrum.

Last but not least bietet der VersaPOD mit seiner optimierten Bauform uneingeschränkten Zugriff auf den vertikalen Zero-U Bereich, und zwar von der Vorder- wie auch der Rückseite jeder angereihten Schrankeinheit. Die Fronttüren können nach beiden Seiten geöffnet werden und lassen sich problemlos abnehmen. Die zweiflügeligen Türen auf der Schrankrückseite können unabhängig voneinander wiederum nach links und rechts geöffnet und auch entfernt werden. Um jeglichen unberechtigten Zugriff auf die wichtigen Steckverbindungen und das Equipment zu verhindern, sind alle Türen und Seitenteile abschließbar.

Weitere Informationen zu Siemon"s VersaPOD wie auch anderen Innovationen von Siemon im Bereich Netzwerkverkabelung und Verbindungstechnik finden Sie unter www.siemon.com/uk/versapod.

Über Siemon
Siemon wurde im Jahre 1903 gegründet und ist ein führender Anbieter von hochwertigen und hochleistungsfähigen Netzwerk-Verkabelungslösungen. Das Unternehmen, weltweit mit globalen Niederlassungen und Vertriebspartnern vertreten, bietet umfassende Komplettlösungen für strukturierte Verkablungssysteme in den Bereichen Kupfer (Geschirmt und Ungeschirmt) sowie Glasfaser an. Zudem hat Siemon als einer von nur drei weltweit vertretenden Herstellern von Netzwerk-Verkabelungs-Infrastrukturen echte globale Partnerschaften mit Distributoren und Systemintegratoren. Über 400 aktive Patente im Bereich der strukturierten Verkabelung sind das Ergebnis umfangreicher Investitionen in R&D (Research und Development) sowie die aktive Beteiligung an der Entwicklung von Industriestandards. Diese unterstreichen das langfristige Engagement des Unternehmens gegenüber seinen Kunden und der Industrie. Weitere Informationen unter: http://www.siemon.com/de.


Siemon
Peter Breuer
Mottmannstr. 1-3
53824 Troisdorf
089- 99 38 87 41

www.siemon.com/de



Pressekontakt:
HBI PR & MarCom GmbH
Antonia Contato
Stefan-George-Ring 2
81929
München
antonia_contato@hbi.de
089/993887- 42
http://www.hbi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antonia Contato, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 640 Wörter, 5292 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Siemon lesen:

Siemon | 08.03.2010

Für Rechenzentrumsumgebungen mit hoher Packungsdichte bringt Siemon neuen VersaPOD-Schrank auf dem Markt

Troisdorf, 8. März 2010 - Siemon, Experte für die Netzwerk-Infrastruktur, hat mit dem VersaPOD VP2 eine Schrankversion mit größerer Tiefe entwickelt. Dieser insbesondere für die extrem hohen Ansprüche von Rechenzentren geeignete Verteilerschran...
Siemon | 18.02.2010

3.000 Euro Prämie von Fluke Networks

Kassel, 18. Februar 2010: Fluke Networks, führender Anbieter von Testgeräten für Verkabelungssysteme, startet gemeinsam mit dem Experten für Netzwerkinfrastruktur Siemon die Kampagne "Die beste Lösung". Mit diesem Angebot können sich alle Netzw...
Siemon | 16.12.2009

Neues Video von Siemon demonstriert den Nutzen seines weiterentwickelten IIM Systems

Troisdorf, 16. Dezember 2009. Anhand eines neuen Kurzvideos veranschaulicht der Experte für die Netzwerk-Infrastruktur Siemon, wie mit seinem Intelligenten Infrastruktur Managementsystem (IIM) MapIT G2 entscheidende Verbesserungen bei den gegenwärt...