info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HMK Supercomputing GmbH |

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist erster deutscher Anwender eines Hybrid Core-Rechners von Convey

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Rechnernutzung speziell für Problemstellungen in den Bereichen von Meteorologie, Umweltforschung und Medizin


Kronberg: 17. Dezember, 2009 – Wie die HMK Supercomputing GmbH, Anbieter von Lösungen für High-Performance-Computing (HPC), jetzt bekannt gibt, nutzt das Forschungslabor „Engineering Mathematics and Computing Lab“ (EMCL) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) als weltweit erster Anwender außerhalb der USA den Hybrid Core-basierten Convey-Rechner HC-1. Der Vertrag kam Anfang Dezember dieses Jahres zustande. Das EMCL will den Rechner insbesondere für Problemstellungen in den Bereichen Meteorologie, Umweltforschung und Medizin nutzen. Weitere Einsatzschwerpunkte sollen komplexe und rechenintensive Aufgaben des KIT-Instituts „Numerische Simulation, Optimierung und Hochleistungsrechnen“ sein, das dem EMCL angegliedert ist.

Mit dem vom KIT erworbenen Convey Hybrid Core System HC-1 mit 24 GB Hostprozessor-, 16 GB Coprozessor-Hauptspeicher, dem Convey Software Development Kit sowie Personalities für Vector-, Financial Analytics- und Monte Carlo-Berechnungen haben die Forscher nun eine innovative und extrem flexibel rekonfigurierbare Rechnerarchitektur zur Verfügung, mit der völlig neuartige Lösungswege beschritten werden können. Die genannten Personalities sind anwendungsspezifische Befehlssätze, die individuell rechenintensive Anwendungs-Kernels beschleunigen. Solche Personalities entwickelt Convey für unterschiedliche Branchen und Anwendungsbereiche. Andererseits können auch Nutzer der Convey-Systeme spezifische Personalities für eigene Anwendungen hoch-optimiert für sich maßschneidern.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Akzeptanz des Convey Hybrid Core-Konzepts auch in Deutschland zügig fortsetzt. Das HC-1-System wurde in den USA in kurzer Zeit bereits von zehn renommierten Unternehmen und Organisationen erworben, darunter Forschungsschwergewichte wie das Lawrence Berkeley National Laboratory (LBNL), das Oak Ridge National Laboratory (ORNL) und das Stanford Center of Computational Earth and Environmental Science (CEES). Deshalb begrüßen wir mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine der renommierten deutschen Forschungsstätten für Natur- und Ingenieurwissenschaften“, kommentiert Dipl.-Ing. Helmut Mühl-Kühner, Geschäftsführer der HMK Supercomputing GmbH.

„Die innovative und sehr erfolgversprechende Methode der Hybrid Core-Technologie, die eine völlig neuartige Möglichkeit zur Beschleunigung bestimmter Applikationen bietet, gibt Benutzern wie dem KIT gänzliche neue Ansätze an die Hand, um die immer größer werdenden und sehr rechenintensiven Aufgaben der Zukunft zu meistern“, ergänzt Ernst M. Mutke, Technischer Direktor des Unternehmens.

„Das Convey-System eröffnet uns neue Dimensionen im Bereich rekonfigurierbarer Rechensysteme für wissenschaftliches Rechnen. Besonders hervorzuheben sind hier die innovativen Ansätze in den Bereichen der Rechnerarchitektur wie auch der verwendeten Programmierparadigmen“, ergänzt Prof. Vincent Heuveline, Direktor des EMCL. „Hierdurch lässt sich eine direkte Brücke schlagen von den Anforderungen der Anwendungen zur effizienten Umsetzung auf Hardware-Ebene.“

Erworben hat das Karlsruher Institut für Technologie den Convey-Rechner von der HMK Supercomputing GmbH, Kronberg. Das Unternehmen ist Master Reseller von Convey in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bietet Unternehmen und Organisationen für die Convey-Systeme umfassende Beratung und Services einschließlich Installation und Support.


Web: http://www.hmk-supercomputing.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Schumacher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 321 Wörter, 2725 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HMK Supercomputing GmbH lesen:

HMK Supercomputing GmbH | 01.03.2011

HMK Supercomputing GmbH unterzeichnet Master-Reseller-Vereinbarung mit VOCI Technologies Inc

Die VOCI-Technologie bietet in Kombination mit den auf FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) basierenden Convey Hybrid-Core-Super¬rechnern eine hardwarebeschleunigte automatische Sprachumsetzung für kommerzielle Geschäftsanalysen und Business Int...
HMK Supercomputing GmbH | 16.11.2010

Forscher am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt erwerben neustes Modell der Hybrid Core-Superrechnerfamilie von Convey Computer

Im Fachgebiet ESA steht die hocheffiziente Bereitstellung von Rechenleistung jenseits von üblichen Lösungen im Zentrum des Forschungsinteresses. Das Anwendungsfeld erstreckt sich hier von kleinen eingebetteten Systemen bis hin zum Embedded-Supercom...
HMK Supercomputing GmbH | 16.09.2010

Paderborn Center for Parallel Computing ist neuer Convey-Anwender

Der als Custom Computing bezeichnete Forschungsbereich bedient sich sehr stark rekonfigurierbarer Spezialhardware, und hier insbesondere so bezeichneter FPGAs (Field Programmable Gate Array). Das macht den Convey-Rechner für die Pader¬borner Forsch...