info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
nashtech |

Auf dem Weg zum Spitzencluster - Nürnberger Nash Technologies GmbH unterstützt Medical Valley EMN e. V.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Einmaliges UMTS-Livenetzwerk ermöglicht Tests für telemedizinische Anwendungen


Nürnberg, 19. Dezember 2009 - Stärken stärken. So könnte die Idee der Spitzenclusterförderung durch die Bundesregierung auf einen Punkt gebracht werden. Wo Kompetenzen regional vorhanden sind, sollen diese vertieft, vernetzt und weiterentwickelt werden. Das Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg e.V. (EMN) gehört zweifellos dazu. Eine einzigartige Konzentration an universitären Forschungseinrichtungen, Kliniken, Praxisnetzen sowie über 180 dedizierte Medizintechnikunternehmen zeichnen die Europäische Metropolregion Nürnberg als einen international führenden „Medizintechnikcluster“ aus. Als entscheidendes Merkmal des Clusters sieht man hier die enge Vernetzung der Medizintechnik mit der Gesundheitsversorgung, was zu einem vertieften Wissens- und Erfahrungsaufbau über den Nutzen der Medizintechnik im Gesundheitswesen führt.

Dabei sind es längst nicht nur Unternehmen des klassischen Medizinsektors, die die Medical Valley Initiative befördern. Im Rahmen seiner Mitgliedschaft beteiligt sich auch die Nürnberger Nash Technologies GmbH an der Bewerbung des Vereins für eine Spitzenclusterförderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Nash Technologies ging 2008 als Spin-Off aus dem Forschungs- und Entwicklungsbetrieb von Alcatel-Lucent hervor. Das Unternehmen entwickelt, testet und betreut Softwarelösungen im schnell wachsenden weltweiten Mobilfunksektor und verfügt über ein 25 Quadratkilometer großes Testnetzwerk, in dem sich Produkte von der zweiten (2G) bis zur letzten Mobilfunk-Generation HSPA+ (3G) im Praxistest prüfen lassen. „Nash Technologies kann aufgrund seiner langjährigen Mobilfunkerfahrungen den Kommunikations- und Lokalisierungsteil des Projektes wirksam unterstützen und die Integration der Systemkomponenten in seinen Testlaboren durchführen“, erläutert Karl-Heinz Gabler, verantwortlicher Manager für das Projektvorhaben bei Nash Technologies, den Part seines Unternehmens. „Außerdem stellt Nash Technologies sein 25 Quadratmeter großes UMTS-Livenetzwerk, ein in Deutschland einzigartiges Testnetz, für umfangreiche Tests der telemedizinischen Anwendungen unter realistischen Bedingungen zur Verfügung.“ Schließlich müssten sensible Lösungen gerade im Bereich der Telemedizin reibungslos funktionieren. Daher bedürfe es umfassender Prüfungen, die Nash Technologies für den Bereich der Telemedizin - drahtloser medizinischer Assistenz- und Monitoring- systeme - realisieren könne, so Gabler.

Neben Nash Technologies gehören rund 90 Unternehmen und Institutionen aus der Region der Medical Valley Initiative an und bringen ihr Know-How ein, darunter das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen, dessen Bewegungssensor ActiSens und die WLAN-Lokalisierung mobiler Endgeräte beispielsweise über das Livenetzwerk getestet werden können.

Für die Förderung wurden jene Projekte ausgewählt, die besonders innovative Ansätze entlang der Leitthemen „Bildgebende Diagnostik“, „Intelligente Sensorik“, „Therapie“, „Augenheilkunde“ und „Horizontale Innovationen zur Produkt- und Prozessoptimierung“ enthalten und gleichzeitig ein Potenzial zur verbesserten Qualität der Gesundheitsversorgung und zur Kostensenkung aufweisen.


Über Nash Technologies:

Nash Technologies mit Sitz in Nürnberg ist ein High-Tech Unternehmen der Kommunikationsindustrie. Das Kompetenzzentrum hat seine Wurzeln in den weltweit renommierten Bell-Labs. Nash Technologies ist ein unabhängiges Spin-Off des UMTS-R&D-Bereiches von Alcatel-Lucent in Nürnberg und gehört zur Harvey Nash Group. Die umfassenden Fachkenntnisse von Nash Technologies decken alle Phasen des Produktlebenszyklus ab und ihre Mobilfunktestanlagen zählen zu den größten der Welt.

Die Dienstleistungen von Nash Technologies umfassen die Entwicklung, Optimierung, Betreuung und das Testen drahtloser Kommunikationssysteme wie GSM, UMTS und LTE, sowie das Entwickeln und Testen von Software, angefangen von der .net Webapplikation über Mobiltelefonanwendungen bis zu Embedded Softwarelösungen, wie zum Beispiel die Stackentwicklung für Femtozellen. Wir bieten eine einmalige Kombination von Onsite-/ Offshore-Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen – in Europa und Vietnam – und sind somit ideal positioniert, um unseren Kunden weltweit qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten.


Pressekontakt:

Dirk Zetzsche
Nash Technologies
Thurn-und Taxis-Straße 10
90411 Nürnberg
Tel.: 0911/30874-1529
Email: dirk.zetzsche@nashtech.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, nic.pr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 531 Wörter, 4618 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von nashtech lesen:

nashtech | 18.02.2010

Spitzenclusterwettbewerb: Medical Valley und Nash Technologies sind dabei

Nürnberger Unternehmen ermöglicht Tests für Telemedizin-Anwendungen durch hochmodernes UMTS-Livenetzwerk Nürnberg/Berlin, 12. Februar 2010 - Der Zuschlag für die Initiative Medical Valley EMN (Europäische Metropolregion Nürnberg) durch...
nashtech | 16.02.2010

Nash Technologies auf dem Mobile World Congress

Barcelona/Nürnberg, 16. Februar 2010 - Erstmals ist die in Nürnberg ansässige Nash Technologies GmbH in diesem Jahr auf dem GSMA Mobile World Congress in Barcelona präsent. Vom 15. bis 18. Februar stellt das auf Mobilfunk-Technologien spezialisie...