info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
[kapete] |

Durch den Förderdschungel mit dem Medienstammtisch Köln

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Zur Maiveranstaltung stellt der Branchentreff das Thema Finanzierung und Förderung in der NewMedia- und IT-Branche in den Mittelpunkt.

Unter dem Titel: „Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten für klein- und mittelständische Unternehmen der New Media- und IT-Branche“ erhalten Unternehmen auf dem Medienstammtisch Köln (MSTK) am 15. Mai 2003 einen Überblick über das breite Spektrum der Förderungen und Anforderungen.

Seit dem sogenannten Untergang der „New Economy“ und vor dem Hintergrund von Basel II befindet sich die „klassische“ Finanzierungslandschaft in einem fast dramatischen Wandel. Für alle Förderungsmöglichkeiten und über alle Branchen hinweg gilt, dass (öffentliche) Finanzierungen bzw. Förderungen nur noch zu erhalten sind, wenn es gelingt, anhand von nachvollziehbaren Fakten die Gewinnträchtigkeit des Vorhabens darzustellen.

„Das Problem liegt nicht bei fehlendem Entwicklungspotential oder schlechten Firmenkonzepten, sondern bei dem unüberschaubaren Chaos von Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten, die selbst den Eifrigsten entmutigen können“, so Ulrike Timmler, Initiatorin des Medienstammtisch Köln.

Um Klarheit und Durchsichtigkeit auf dem Feld Finanzierung bzw. Förderung für innovative Projekte und neue Produkte der Multimedia-Branche zu schaffen, findet die Maiveranstaltung in Kooperation mit fachkundigen Experten statt, die aus regionaler, nationaler und europäischer Sicht berichten werden.

Unter der Moderation von Frank Hölscheidt, Leiter des Gründer- und Technologiezentrums in Solingen, referieren Horst Berghoff von der NRW Medien GmbH, Arwed H. Exner von Zenit sowie Guido Fenger von der Kreissparkasse Köln.

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur mit Anmeldung und Bestätigung möglich.
http://www.medienstammtisch.de unter Kontakte und Anmeldung.

Hintergrund Medienstammtisch Köln – Multimedia-Branchentreffpunkt

Seit seiner Gründung 1992 präsentiert und diskutiert der Medienstammtisch Köln (MSTK) aktuelle Themen der Multimedia-Branche sowie der Informations- und Kommunikationstechnologie. Als eines der ersten Netzwerke in der damals noch jungen Multimedia-Branche bietet MSTK ein informelles Forum für kompetente Fachleute und kreative Neulinge. Mit den zentralen Veranstaltungen im Mai und Oktober hat sich das Netzwerk zu einem festen und in der New Media-Szene bekannten Treffpunkt für Köln und auch umliegende Städte wie Aachen, Bonn und Düsseldorf entwickelt. Initiatoren und Organisatoren sind die PR-Fachfrau Ulrike Timmler und der EDV-Berater Ralph Müller, Inhaber von [kapete], Agentur für Kommunikation, Public Relations, Training.

Kooperationspartner sind AIM KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen, dmmv Deutscher Multimedia-Verband e.V., Future Point, Kölner Internet Union e.V., Kreissparkasse Köln, macromedia GmbH akademie für neue medien, Medienakademie Köln GmbH, NetCologne GmbH, Stadt Köln Stabsstelle Medienwirtschaft.


Web: http://www.medienstammtisch.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pia Rasmussen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 344 Wörter, 2861 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von [kapete] lesen:

[kapete] | 09.05.2006

[kapete] überzeugt Deutsche Zentralbibliothek für Medizin

Die Kölner Kommunikationsagentur [kapete] OHG ist unter sechs Wettbewerbern als Sieger aus dem Pitch um den Medpilot-Etat der ortsansässigen Deutschen Zentralbibliothek für Medizin hervorgegangen. Das Marketing- und Werbekonzept von [kapete], das ...
[kapete] | 21.02.2006

WEBACAD und [kapete] rennen offene Türen ein

„Wir machen E-Learning aber keiner macht mit“. Dieser Ausspruch wird der Vergangenheit angehören, wenn man die Regeln des Marketing auch auf die interne Kundschaft überträgt. Das versprachen zumindest Sünne Eichler von WEBACAD und Ulrike Timmle...
[kapete] | 04.08.2005

Wie Mitarbeiter überzeugte eLearner werden - Internes Marketing für eLearning

Nach wie vor stoßen Unternehmen und Institutionen bei der Einführung von eLearning-Maßnahmen auf zu geringe Akzeptanz und emotionale Beteiligung ihrer Zielgruppen. Trotz hochwertiger eLearning-Produkte und Blended-Learning-Konzepte werden die Ange...