info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Jobvermittlungsagentur für Studenten |

Die Jobvermittlungsagentur für Studenten setzt auf Qualität und plant neue Projekte für die Zukunft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die Jobvermittlungsagentur für Studenten bietet seit nunmehr 5 Jahren Unternehmen aus der Region und bundesweit ein Portal, um geeignete Studenten für freie Stellen zu finden und den Studenten die Möglichkeit, gut bezahlte und zeitlich befristete Jobs anzunehmen. Hierbei erhalten die interessierten Firmen eine, im Gegensatz zu Zeitarbeitsfirmen kostengünstige Möglichkeit, Fachkräfte mit zum Teil abgeschlossenen Berufsausbildungen zu finden.

Im Mittelpunkt des Interesses steht jedoch nicht allein die Vermittlung, sondern auch die studienbegleitende Qualifikation der Studenten. Nach dem Motto "Studenten können mehr als nur Pizza ausfahren und Möbel packen!", ist die Agentur bemüht, ihr Dienstleistungsangebot beständig zu erweitern und zu verbessern.
So konnte die Agentur nunmehr auch Auftraggeber aus dem Ausland gewinnen und zählt jetzt zwei Firmen aus den Niederlanden und Dänemark zum festen Kundenstamm.
"Der Vorteil aus dieser internationalen Kooperation", so Ronny Fieber, Inhaber der Agentur, "liegt dabei nicht allein in der Schaffung neuer Optionen auf freie Stellen, sondern es könnte in naher Zukunft auch gelingen, Praktikumsplätze im Ausland zu vermitteln.". Hiermit hätten interessierte Studenten die Möglichkeit, einen Blick über den Tellerrand hinaus zu werfen und Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Erfahrungen, die für den späteren Arbeitgeber entscheidend sein könnten und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
Eine weitere Möglichkeit der studienbegleitenden Qualifikation sieht Ronny Fieber in dem Projekt "Career Center", welches für die Zukunft geplant ist. Es sieht vor, den interessierten Student(inn)en in Seminaren und Workshops studienübergreifendes Wissen zu vermitteln, so dass es diesen nach Beendigung des Studiums gelingt, eine eigene Existenz aufzubauen. Geleitet werden sollen diese Aktionen von Fachkräften aus verschiedenen Branchen, beispielsweise Rechtsanwälte, Steuerberater sowie Unternehmensberater. Sie sollen die Teilnehmer vom ersten bis zum letzten Semester begleiten, sie betreuen und beraten. Auch nach Abschluss des Studiums sollen den Studenten Kontaktadressen an die Hand gegeben werden, um ihnen ihren Einstieg zu erleichtern. Die Vermittlung von Führungskräften wäre dann verstärkt Bestandteil der Arbeit der Agentur. Neben dem notwendigen Know How wären auch die Unterstützung mit Material und Ausrüstung denkbar. Diese könnten von Firmen, die sich am Projekt beteiligen, kostengünstig erworben werden. Zu denken ist hier an Notebooks, EDV-Ausstattung und Kommunikationsmittel.
Ähnliche Aktionen laufen bereits erfolgreich mit einer Autovermietung, die an Studenten, die in der Jobvermittlung registriert sind, Fahrzeuge aller Art kostengünstig vermietet. Daneben bietet ein Fachgeschäft für Fahrräder ein Rabattsystem für Studenten, die von der Jobvermittlungsagentur kommen.
Bereits angelaufen ist das Seminar "Career Planing - Strategien und Wege zur Karriere". Hierbei werden wichtige Tipps zum Berufseinstieg geliefert. Näheres hierzu und zu den aktuellen Stellenangeboten können wie gewohnt auf der Internetseite www.jobmailing.de eingesehen werden. Andernfalls ist die Agentur auch unter der Telefonnummer 03641 / 66 49 50 erreichbar. Und noch eine Neuerung bietet die Jobvermittlung an. Die Agentur wird auch in Zukunft bestrebt sein, ihr Angebot für die Studenten anspruchsvoll und interessant zu gestalten und ihnen die Möglichkeit zur Qualifikation zu bieten, die sie allein durch Vorlesungen und theoretischem Studium nicht erwerben können.


Web: http://www.jobmailing.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Vogel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 412 Wörter, 3123 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema