info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ascential Software |

Ascential steigert Quartalsumsatz zum vierten Mal in Folge

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


55 Neukunden und 119 Projekte mit bestehenden Kunden sorgen für anhaltendes Umsatzwachstum


München, 23. April 2003 – Ascential Software, Spezialist für unternehmensweite Datenintegrationslösungen, erzielte im ersten Quartal 2003 einen Umsatz von 35,3 Millionen US-Dollar nach GAAP (General Accepted Accounting Principles in den USA). Dies bedeutet eine Steigerung um 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 20,8 Millionen US-Dollar. Die Lizenzumsätze im ersten Quartal 2003 stiegen im Vergleich zum ersten Quartal 2002 mit 10,8 Millionen US-Dollar um 78 Prozent auf 19,2 Millionen US-Dollar. Der Netto-Verlust nach GAAP konnte im Berichtsquartal mit 0,5 Millionen US-Dollar oder 0,0 US-Dollar pro Aktie deutlich verringert werden (Vergleichszeitraum 2002: 16,5 Millionen US-Dollar und 0,06 US-Dollar pro Aktie). Auf Pro-forma-Basis betrug der Netto-Gewinn im ersten Quartal 2003 1,3 Millionen US-Dollar oder 0,01 US-Dollar pro Aktie. Im Vergleichsquartal lag der Pro-forma Netto-Verlust bei 10,9 Millionen US-Dollar oder 0,04 US-Dollar pro Aktie.

„Das Ergebnis unseres ersten Quartals spiegelt die Dynamik und den stetig zunehmenden Markteinfluss von Ascential wider,“ kommentiert Peter Gyenes, Chairman und Chief Executive Officer von Ascential Software. „Es wird immer deutlicher, wie sehr die mangelhafte Integration von Daten den erfolgreichen Einsatz von Unternehmensanwendungen behindert. Mit unserer innovativen Datenintegrations-Plattform können wir diese Probleme beseitigen und unseren Kunden gleichzeitig einen enormen Return on Investment verschaffen. Wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, unser Wachstum voranzutreiben und unsere Stellung im Markt auszubauen,“ so Gyenes weiter.

Zum Quartalsende am 31. März 2003 verfügte Ascential Software über ein Barvermögen von 616,5 Millionen US-Dollar. Wesentlich dafür war der Eingang von 100 Millionen US-Dollar, der zurückbehaltene Teil der Vertragssumme aus dem Verkauf der Datenbanksparte von Informix an IBM im Jahre 2001, sowie die hierfür aufgelaufenen Zinsen in Höhe von 9,3 Millionen US-Dollar. Darüber hinaus erzielte Ascential im abgelaufenen Quartal einen positiven Cashflow im operativen Geschäft. Der DSO-Wert (Days Sales Outstanding – durchschnittliche Anzahl der Tage, die Kunden zur Begleichung von Rechnungen in Anspruch nehmen) lag im ersten Quartal 2003 bei 69 Tagen gegenüber 94 Tagen im ersten und 72 Tagen im vierten Quartal 2002.



Aktienzusammenlegung im Verhältnis vier zu eins vorgeschlagen

Zudem gibt Ascential Software bekannt, dass das Board of Directors eine Aktienzusammenlegung im Verhältnis von vier zu einer Stammaktie des Unternehmens vorgeschlagen hat.


Neue Kunden und Projekte

Zu den 55 neu gewonnenen Kunden zählen unter anderem Booz, Allen and Hamilton, China Mobile JiangXi, DHL Worldwide, Hyundai Capital, Land’s End, Massachusetts Department of Public Health sowie mmO2.

Zudem wurden zahlreiche neue Projekte mit bestehenden Kunden wie zum Beispiel Airbus, AT & T, Boeing, General Motors, JP Morgan Chase, Lexmark, London Electricity, Telekom Italia und Verizon begonnen.

Die englische Originalmeldung mit ausführlichen Zusatzinformationen finden Sie im Internet unter: www.ascentialsoftware.com im Bereich Investor Relations.


Das Unternehmen

Ascential Software Corporation (NASDAQ: ASCL), Spezialist für Enterprise Data Integration-Lösungen für Global 2000 Unternehmen, bietet Anwendern mit seiner Enterprise Integration Suite eine unbegrenzt skalierbare Plattform für die umfassende und effiziente Integration unternehmensweiter, unstrukturierter Daten. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Datenprofiling, Qualitätsmanagement und Bereinigung von Daten, End-to-End Metadaten-Management sowie das Extrahieren, Transformieren und Laden von Daten. Die Suite unterstützt nahezu alle Quell- und Zielsysteme und bietet mit der linearen Parallel-Processing-Architektur höchste Performance im gesamten Integrationszyklus.

Die Lösung von Ascential Software sorgt für eine unternehmensweit einheitliche Dateninfrastruktur bei gleichzeitig höchster Datenqualität. Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen erhalten so einen kompletten Überblick über die Geschäftsaktivitäten in nahezu Echtzeit. Enterprise Data Integration schafft somit eine zukunftssichere Basis für Business-Initiativen wie CRM oder SCM. Zudem reduzieren sich Kosten, verbessert sich der ROI bereits getätigter Investitionen und die Profitabilität wird gesteigert.

Ascential Software hat seinen Hauptsitz in Westboro, Massachusetts, ist weltweit mit Niederlassungen vertreten und unterstützt mehr als 2.500 Kunden in Branchen wie Finanzdienstleistung, Versicherung, Energieversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Handel und Medien. Dazu zählen in Zentraleuropa Unternehmen wie Aspecta, die Bremer Stahlwerke, DZ Bank, DHL, Credit Suisse, Gerling, HUK Coburg, Münchener Rück, Lufthansa Technik + Logistik, Fujitsu Siemens oder die Deutsche Telekom. Ascentials Hauptsitz für Deutschland, Österreich und die Schweiz befindet sich in München.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.ascentialsoftware.de oder www.ascentialsoftware.com.


Kontakt

Ascential Software GmbH
Annette Weichbrodt
Landsberger Str. 302
80687 München
Tel.: +49 / 89 / 207 07 - 0
Fax: +49 / 89 / 207 07 - 311
Annette.Weichbrodt@ascentialsoftware.comwww.ascentialsoftware.com

COMMcreativ Public Communications oHG
Schießstättstr. 30
80339 München
Tel.: +49 / 89 / 51 99 67-0
Fax: +49 / 89 / 51 99 67-19
info@commcreativ.de



Web: http://www.ascentialsoftware.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Judith Sterl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 547 Wörter, 4565 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ascential Software lesen:

Ascential Software | 29.03.2005

Ascential Software sorgt bei CNP Assurances für kompletten Überblick

München, 29. März 2005 – Die renommierte französische Versicherung CNP Assurances vertraut ab sofort auf Ascential DataStage, eine Kernkomponente der Ascential Enterprise Integration Suite von Ascential Software. Auf diese Weise reduziert das Unt...
Ascential Software | 14.03.2005

IBM kauft Ascential Software

IBM und Ascential Software haben vereinbart, dass IBM den Eigenkapitalanteil des Spezialisten für unternehmensweite Datenintegrationslösungen für rund 1,1 Milliarden US-Dollar oder 18,50 US-Dollar pro Aktie aufkaufen wird. Die Akquisition bedarf n...
Ascential Software | 04.02.2005

Ascential Software auch 2004 mit kräftigem Plus

Ascential Software wächst trotz allgemein schwieriger wirtschaftlicher Lage: Der Spezialist für unternehmensweite Da­tenintegrationslösungen hat sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzplus abgeschl...