info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fujitsu Softek |

AIB Bank setzt auf Fujitsu Softek

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Softek EnView stellt hohe Service Levels für Online-Banking-Kunden sicher

Die Allied Irish Bank (AIB) setzt erfolgreich Softek EnView von Fujitsu Softek ein, dem führenden Anbieter von Storage Management Software. EnView, eine Quality-of-Service (QoS)-Lösung, stellt kontinuierlich die hohe Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und kurze Antwortzeiten des Internet-Banking-Angebots für die Bankkunden in Irland und Großbritannien sicher. AIB entschied sich für Softek EnView aufgrund der leistungsfähigen Funktionalitäten, mit denen die Software in Echtzeit Messungen aus Anwenderperspektive durchführt. Dadurch erhält das Information Services Team bei AIB Einblick in die Service Levels der Anwendungen – und erleben deren Antwortzeiten genauso wie Geschäfts- und Privatkunden.

Das Reporting von Service Levels ist für die IT-Abteilung bei AIB besonders wichtig: Mithilfe der Reporting-Funktion von Softek EnView stellen sie dem gehobenen Management und dem Verwaltungsrat genaue QoS-Informationen zur Verfügung. So kann das IT-Team auf einem einzigen PC-Bildschirm darstellen, dass die Online-Banking-Angebote dem gleichen hohen Standard entsprechen wie die persönlichen Dienstleistungen der Bank. Als Ergebnis dieser Bemühungen wurde die Bank bereits im fünften Jahr in Folge vom Forum of Private Business als beste Geschäftsbank Großbritanniens ausgezeichnet.

„Im Januar 2003 fanden bei ‚AIB 24 Hour Online’ mehr als eine Million Online Banking Sessions statt – das war der betriebsamste Monat bisher“, so David Roberts, Manager eBusiness & Payments bei der AIB. „Im Laufe des Monats haben 150.000 Kunden den Service im Schnitt sieben Mal genutzt, dabei eine Viertelmillion gültiger Transaktionen durchgeführt und 1,3 Millionen Kontoauszüge angefordert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies ein Zuwachs von 48 Prozent bei der Nutzung und für 2003 rechnen wir mit einem weiteren Zuwachs.“

„Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren eines Onlinebanking-Programmes ist ein einwandfreier Service“, ergänzt John Stuart-Trainor, Senior Manager Enterprise Technology bei der AIB. „Softek EnView erlaubt es uns, unser Angebot von einer Außenperspektive zu betrachten. Außerdem baut es ein Frühwarnsystem auf, mit dem wir Service-Level-Schwankungen korrigieren können, noch bevor sie sich auf die Service Levels der Kunden auswirken können.“

Über Softek EnView

Mit der Softek-EnView-Lösung können Unternehmen kontinuierlich messen, wie sich eine Software dem Endanwender gegenüber verhält – über alle Anwendungen hinweg, vom Mainframe bis hin zu offenen Systemen. Softek EnView liefert Echtzeit-Analysen, die IT-Manager vor potenziellen Problemen warnen und sie mit Informationen über die wahrscheinlichsten Ursachen für nachlassende Performance und Ausfälle versorgen. Die grafische Benutzeroberfläche der Software ist einfach zu bedienen, eingebettete Werkzeuge ermöglichen eine einfache Aufzeichnung, Wiedergabe und Pflege von Scripts. Verwaltungsfunktionen verteilen und warten diese Scripts und aktualisieren automatisch die Leistungsgrenzwerte.

circa 3.000 Zeichen mit Leerzeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Über AIB

Die AIB Gruppe ist der führende Finanzdienstleister Irlands. In der Republik Irland hat die Bank 280 Filialen. In Nordirland firmiert AIB unter dem Namen First Trust und betreibt mehr als 70 Geschäftsstellen. In Großbritannien fokussiert sich die Allied Irish Bank (GB) auf den Geschäftskundenbereich und operiert mit 35 Zweigstellen. In den USA besitzt AIB die Allfirst Financial Inc. Im September 2002 gab AIB die Fusion von Allfirst mit der M&T Bank Corporation bekannt. Nach der Fusion wird AIB einen Anteil von 22,5 Prozent an M&T halten. Außerdem führt AIB unter eigenem Brand Firmen- und Privatkundengeschäfte in New York, Chicago, Atlanta, San Francisco, Los Angeles und Philadelphia. In Polen besitzt die Gruppe die Bank Zachodni WBK, die fünftgrößte Bank Polens. AIB ist an den Börsen in Dublin, London und New York gelistet und verfügt über ein Anlagevermögen von mehr als 86 Milliarden Euro.

Über Fujitsu Software Technology Corporation (Softek)
Softek ist Spezialist für automatisierte Storage-Area-Management (SAM)-Lösungen. Die Softek-Software arbeitet mit mehr Hardware und Plattformen zusammen als jede andere SAM-Lösung. Mit Softek können Unternehmen das Management von komplexen, heterogenen Speicherinfrastrukturen durch aktionsbasiertes und automatisiertes Ressourcenmanagement optimieren und vereinfachen. Zur Softek-Produktfamilie gehören Lösungen für Space Management, Storage Provisioning, Datenreplikation, Datenmigration, Performance Monitoring, Service Level Management, Data Recovery und Backup. Die Vorteile: eine besser ausgelastete Speicherumgebung, produktivere Mitarbeiter und eine höhere Anwendungsverfügbarkeit. Hinter Softek steht die Finanzstärke von Fujitsu Limited. Softek vertreibt seine Lösungen weltweit und bietet Support rund um die Uhr für mehr als 700 Kunden auf der ganzen Welt. www.softek.fujitsu.com

Weitere Informationen:

Fujitsu Software Technology
(Deutschland) GmbH
Jürgen Wickenhäuser
Marketing Specialist CEU
Balanstraße 55
D-81541 München

Fon +49 (0)89 / 490 58-131
Fax +49 (0)89 / 490 58-225
kontakt@softek.fujitsu.com
http://www.softek.fujitsu.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Ulrike Siegle
Account Manager
Burgauerstraße 117
D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
fujitsu@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Siegle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 693 Wörter, 5637 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fujitsu Softek lesen:

Fujitsu Softek | 16.04.2003

Fujitsu Softek entwickelt erste SAN-Fabric-Management-Lösung für 10-Gigabit-SAN-Switch „Datacenter-Class Director“ von Sanera

Fujitsu Softek, Spezialist für Speichermanagement-Software, hat eine Partnerschaft mit Sanera Systems, einem Anbieter für hochskalierbare Speichernetzwerk-Lösungen, geschlossen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird die Storage-Area-Network (SAN)-Soft...
Fujitsu Softek | 31.03.2003

Fujitsu Softek präsentiert Speicherressourcenmanagement-Lösung der zweiten Generation

Fujitsu Softek, führender Anbieter von Speichermanagement-Software, präsentiert die zweite Generation von Softek Storage Manager, der mehrfach ausgezeichneten herstellerunabhängigen Speicher-ressourcenmanagement-Lösung. Storage Manager 2.1 ist ei...
Fujitsu Softek | 31.03.2003

Fujitsu Softek bietet neue Lösung für das automatisierte Bereitstellen von Speicher für Anwendungen

Fujitsu Softek, führender Anbieter von Speichermanagement-Software, stellt den Softek Storage Provisioner 2.1 vor: Diese neue Lösung weist Anwendungen bei Bedarf automatisch Festplatten-Speicherplatz zu und sichert so deren maximale Verfügbarkeit....