info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mercury |

Mercury Interactive fordert Neuausrichtung der IT

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Abkehr vom Mantra des „Kaufe mehr Hardware, um IT zu beschleunigen“ ist zwingend erforderlich


Unterhaching/München, 24. April 2003 – Ein radikales Umdenken bei der Beurteilung der IT-Landschaft in Unternehmen fordert Mercury Interactive mit der BTO (Business Technology Optimization)-Initiative. Derzeit verschlingt Untersuchungen des Unternehmens zu Folge allein die Aufrechterhaltung des aktuellen Status Quo der Unternehmens-IT durchschnittlich 80% des gesamten IT-Budgets. Und die Investitionen in die Informationstechnologie wiederum beanspruchen bis zu 15% der Gesamtkosten eines Unternehmens, wobei nur 20% der Unternehmen über klare Analysen über den Return on Investment (RoI) der eingesetzten Mittel verfügen.

Durch die verschärfte Wettbewerbslage und den hohen Kostendruck ist nach Ansicht von Karsten Ludolph, Geschäftsführer von Mercury Interactive, ein Umdenken bei CIOs in Deutschland dringend erforderlich. „Der CIO muss sich vom reinen IT-Supermann hin zu einem Geschäftsstrategen entwickeln, da mit immer kleineren IT-Budgets immer höhere Ansprüche erfüllt werden müssen. IT-Abteilungen können es sich nicht mehr leisten, nur Kosten zu produzieren, sondern müssen wirtschaftlich denken und Gewinne erzielen“, postulierte Karsten Ludolph auf einer CIO-Konferenz in Frankfurt. Im Wesentlichen gehe es darum, so Ludolph weiter, die vorhandene IT-Infrastruktur besser zu nutzen. Entscheidend können dazu die Standardisierung von heterogenen Prozessen und der verbesserte Einsatz von Ressourcen beitragen. IT muss drastisch einfacher werden, weg von der Mystifizierung hin zu einer normalen Dienstleistung. Laut einer Untersuchung des Branchenverbands Bitkom werden derzeit nur etwa 20 bis 40 Prozent der vorhandenen IT-Infrastruktur in den Unternehmen genutzt.

Verbesserte interne Abläufe und Services durch optimales ‚Rightsourcing’

„Outsourcing betrifft immer häufiger die geschäftskritischen Bereiche im Unternehmen und kann in der bisherigen Form in Deutschland (noch) nicht hundertprozentig funktionieren“, ist Karsten Ludolph überzeugt. „Unternehmen können durch die Auslagerung einzelner Komponenten und Geschäftsbereiche nicht unbedingt flexibler agieren. Geht das Projekt schief, ist eine Restrukturierung und das Insourcing der Ressourcen mit hohem finanziellem Aufwand verbunden und zieht nicht nur für den IT-Dienstleister ein Negativimage im Markt nach sich, wie aktuelle Beispiele aus der Industrie zeigen. Große Outsourcing-Deals im Bankensektor und im öffentlichen Bereich mögen da die Ausnahme bilden. Das Gros der Firmen steht dem Outsourcing nach wie vor skeptisch gegenüber, befürchtet Kompetenzverlust, mangelnde Kontrolle, Qualitätseinbußen und begibt sich nicht gerne in die absolute Abhängigkeit eines externen Dienstleisters“, so Ludolph.

Das Argument der Kostenreduzierungen und -einsparungen, das in erster Linie pro Outsourcing genannt wird, trifft nur vordergründig zu. Die Erfahrung bei Outsourcing-Verträgen zeigt, dass im Unternehmen neue Anforderungen entstehen und Service Level Agreements nachgebessert werden müssen. Zudem werden weniger Investitionen in die eigene IT getätigt, was die Technologien intern veralten lässt und Innovationen verhindert. Gartner Group prognostiziert gar, dass 2002 und 2003 als Rekordjahre für schlecht strukturierte Outsourcing-Verträge in die IT-Geschichte eingehen werden.


Eine Alternative zum Outsourcing: Business Technology Optimization (BTO)

Mithilfe der BTO-Technologie von Mercury Interactive können Performance und Verfügbarkeit von geschäftskritischen, unternehmensweiten Applikationen problemlos sichergestellt werden. Der Hersteller präsentiert mit Optane die branchenweit erste Lösungsfamilie für eine gezielte und ganzheitliche Business Technology Optimization (BTO) und eröffnet Unternehmen auf diese Weise die Chance, ihre IT-Systeme und deren Performance strategisch im Sinne der übergeordneten Geschäftsziele zu optimieren. Das bedeutet im Einzelnen:

• Reduzierung von Hardwareinvestitionen und Wartungskosten
• Vermeiden von Fehlinvestitionen
• Neutrale Bewertung zur Qualitätssicherung
• Reduzierung von operativen Kosten (Help Desk, Trouble Shooting, Operating)
• Optimierte Applikationen zum Outsourcing
• Verbesserte IT-Infrastruktur
• Günstigere Dienstleistungspreise
• Transparenz der IT

Mit BTO hat Mercury Interactive eine neutrale Instanz für das Qualitätsmanagement geschaffen, die CIOs die Möglichkeit bietet, den Einfluss der IT-Performance auf den Geschäftserfolg messen und realistisch einschätzen zu können.


Mercury Interactive
Mercury Interactive ist der weltweit führende Anbieter von Software für Business Technology Optimization (BTO). Mit unserer Suite Optane, einer integrierten Produktsuite für Enterprise Testing, Production Tuning und Performance Management, können Unternehmen Geschäftsprozesse optimieren und Unternehmensergebnisse maximieren. Weltweit nutzen Unternehmen die BTO-Lösungen von Mercury Interactive über ihre gesamten Applikationen und technologischen Infrastrukturen hinweg, um deren Performance lückenlos zu messen, zu maximieren und zu managen – auf allen Geschäftsprozessebenen und in jeder Phase, die Softwareanwendungen in ihrem Lebenszyklus durchlaufen. Das ist der Schlüssel zu mehr Qualität, geringeren Kosten und einer IT, die permanent im Sinne der Unternehmensziele agiert. Davon profitieren unter anderem bereits 75 Prozent aller Konzerne aus dem Kreis der Fortune 500.

1989 gegründet, hat Mercury Interactive seinen Hauptsitz im kalifornischen Sunnyvale und Niederlassungen in mehr als 25 Ländern. Die Aktien des Unternehmens werden an der NASDAQ unter dem Kürzel MERQ gehandelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.mercuryinteractive.de.


Web: http://www.mercuryinteractive.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hanna Schulze, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 604 Wörter, 5104 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Mercury lesen:

Mercury | 18.07.2006

SAP AG setzt auf Business Technology Optimization von Mercury für Portal-Optimierung

Mit mehr als 32.000 Kunden in über 120 Ländern hat sich SAP als die weltweite Nummer drei unter den unabhängigen Software-Herstellern etabliert. Vor kurzem hat das Unternehmen ein neues Web-Portal eingeführt, um seine mehr als 35.000 Mitarbeiter ...
Mercury | 26.06.2006

News Alert

Die Welt zu Gast bei Freunden - aber wo bleibt Brasilien? Auf dem Rasen haben die südamerikanischen Ballzauberer in der Vorrunde wenig Glanz versprüht und noch viel schlechter sieht es mit der ESPN-Fußball-Site des amtierenden Weltmeisters aus: Si...
Mercury | 19.06.2006

Jubiläumsveranstaltung findet in Las Vegas statt:BTO Marktführer lädt im November zur 10. Mercury World

Unterhaching/München, 19. Juni 2006 – Die weltweite Anwenderkonferenz der Mercury Interactive Corporation (OTC: MERQ) findet in diesem Herbst in Las Vegas statt: Der globale Marktführer von Business Technology Optimization (BTO) Software lädt Kun...