info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
InterNetWire Communications GmbH |

Statement: InterNetWire begrüßt Umstellung der DENIC auf AuthInfo

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Providerwechselverfahren für .DE-Domains ab 2. Februar schneller und sicherer

München, 22.01.2010 - Kürzlich gab die DENIC offiziell bekannt, dass .DE-Domains ab Februar 2010 nur noch durch das synchrone Providerwechselverfahren umziehen können. Die meisten Provider haben diese Umstellung jedoch noch vor sich: Laut DENIC stieg die Zahl der Providerwechsel mit AuthInfo im Dezember auf einen Anteil von gerade einmal 25,2 Prozent, was zeigt, dass viele das neue Verfahren offenbar erst im Januar einführen. Die Umstellung wird also für manchen Domain-Inhaber überraschend sein. Wenn die DENIC ab dem Nachmittag des 2. Februar das alte Transferverfahren einstellt, können Domain-Inhaber eine .DE-Domain de facto nur noch unter Angabe des AuthInfo-Codes umziehen. Bislang war es möglich, .DE-Domains sowohl nach dem alten Verfahren per unterschriebenem Providerwechselschreiben als auch nach dem neuen mit AuthInfo-Code von einem Provider zu einem anderen zu transferieren. Anders als bei generischen Top-Level-Domains, wie .COM oder .NET, existiert für die Länder-Domain .DE nicht per se ein AuthInfo-Code. Dieser muss vielmehr auf Verlangen des Domain-Inhabers vom Provider bei der DENIC gesetzt und dem Domain-Inhaber mitgeteilt werden. Nur unter Angabe des AuthInfo-Codes kann der neue Provider einen Transfer starten. Der Code ermöglicht eine voll automatisierte Überprüfung der Legitimität des Providerwechsels, so dass eine Domain innerhalb von Sekunden von einem Provider zum anderen übertragen wird.

Andreas Schreiner, geschäftsführender Gesellschafter von InterNetWire Communications GmbH, begrüßt den Schritt der DENIC, das alte Verfahren einzustellen und kommentiert:

"Das neue Verfahren mit AuthInfo-Code ist deutlich sicherer als das alte, hat aber durch die eingeschränkte Gültigkeitsdauer des AuthInfo-Codes auch einen kleinen Haken. Zunächst zu den Vorteilen: Bei dem alten Verfahren konnte, technisch gesehen, jeder - also auch Unberechtigte - einen Transfer für eine Domain starten. Wenn dann beim zuständigen Provider nicht richtig auf die Transferanfrage reagiert wurde, konnte es passieren, dass die Domain ohne Zustimmung des Inhabers zu einem neuen Provider wechselte. Prominente Beispiele sind die Domains ebay.de oder google.de, die - zumindest für Stunden - unter fremder Kontrolle waren, ehe der Rücktransfer abgeschlossen war. Mit dem neuen Verfahren wird es solche Fälle nicht mehr geben, denn ohne gültigen AuthInfo-Code kann ein Transfer gar nicht erst gestartet werden. Ein weiterer Vorteil des neuen Verfahrens: Ist der AuthInfo-Code korrekt, wird der Transfer von der DENIC innerhalb von Sekunden durchgeführt, denn eine Zustimmung vom bisherigen Provider ist nicht mehr erforderlich. Nach dem alten Verfahren hat es in der Praxis mehrere Tage gedauert, bis eine .DE-Domain transferiert war. Neuregistrierung in Sekunden, Providerwechsel in Tagen - ein extremer Gegensatz, der nun Vergangenheit ist.

Für InterNetWire als Registrar bietet das neue Verfahren die Möglichkeit, die technischen Prozesse im eigenen Domain-Management-System PartnerGate zu optimieren und die Vorteile an den Domain-Inhaber weiter zu geben. So können Webhoster und Internet-Service-Provider, die das System nutzen, für die Domains ihrer Kunden jederzeit einen AuthInfo-Code setzen und beispielsweise mit der Kündigungsbestätigung an den Kunden senden. Ab diesem Zeitpunkt kann der Kunde seine Domain jederzeit in wenigen Sekunden zu seinem neuen Provider transferieren.

Einen Haken hat die Sache leider: Da die DENIC die Gültigkeitsdauer des Codes auf maximal 30 Tage beschränkt hat, könnte der Providerwechsel zum Teil nicht völlig reibungslos ablaufen, wenn der Inhaber die Domain nicht innerhalb dieser 30 Tage umzieht. Dies kommt etwa dann vor, wenn noch Registrierungsrestlaufzeiten bestehen, die nicht verschenkt werden sollen. Wird der neue Provider erst nach Ablauf der Gültigkeitsdauer mit dem Transfer beauftragt, muss sich der Domain-Inhaber erneut an seinen alten Provider wenden, um einen neuen AuthInfo-Code anzufordern. Dies könnte für Verärgerung auf allen Seiten sorgen, und in solch einem Fall tragen weder der bisherige noch der neue Provider Schuld. Aus unserer Sicht wäre eine Gültigkeitsdauer von 1 Jahr ideal, um einen kundenfreundlichen Providerwechsel bei .DE-Domains zu ermöglichen. Für unser Domain-Management-System PartnerGate haben wir deshalb eine Lösung implementiert, die bis zum Abzug der Domain einen gültigen AuthInfo-Code gewährleistet."



InterNetWire Communications GmbH
Peter Hupfauer
Wilhelm-Wagenfeld-Str. 20
80807 München
Tel. +49 89 55061-0

www.internetwire.de



Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Monika Röder
Sendlinger Straße 42A
80331
München
mr@schwartzpr.de
089 211871 44
http://www.schwartzpr.de


Web: http://www.internetwire.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Röder, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 628 Wörter, 4760 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von InterNetWire Communications GmbH lesen:

InterNetWire Communications GmbH | 27.11.2013

Neue Cloud-Service Angebote bei InterNetWire

München, 27.11.2013 - Aus Anlass der Einführung der neuen Top-Level-Domains (new gTLDs) hat die Münchner InterNetWire Communications GmbH zwei neue Cloud-basierte Produktentwicklungen vorgestellt, die als Online-Shop-Lösungen die Bedürfnisse von...
InterNetWire Communications GmbH | 27.09.2010

Noch kein weißer Rauch für neue Top-Level-Domains

München, 27. September 2010 - Neue Top-Level-Domains in der Warteschleife - Am Wochenende traf sich das Board der internationalen Internet-Verwaltungsorganisation ICANN in einer Klausurtagung im norwegischen Trondheim. Hauptdiskussionspunkt war hier...
InterNetWire Communications GmbH | 02.06.2010

Fällt nun der Startschuss für neue Top-Level-Domains?

Endlich erhielt die Domain-Branche von der ICANN, worauf sie monatelang warten musste: Die internationale Internet-Verwaltungsorganisation veröffentlichte den neuen Entwurf zum Verfahren der Einführung neuer Top-Level-Domains (http://www.icann.org/...