info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Real-Time Systems GmbH |

RTS Hypervisor V2.2 – jetzt mit MSI Unterstützung für alle Betriebssysteme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Version verbessert Systemkonfiguration und bietet Paravirtualisierungs-Schnittstelle


Ravensburg, 31. Januar 2010 - Real-Time Systems GmbH, führender Anbieter von embedded Hypervisor und Echtzeit-Virtualisierungstechnologie, gibt die Verfügbarkeit der Version 2.2 des RTS Hypervisor bekannt. Der RTS Hypervisor ist ein Softwareprodukt, das die Ausführung von Echtzeitbetriebssystemen parallel zu Betriebssystemen wie Linux oder Windows XP erlaubt, ohne Latenzen zum bestehenden Echtzeitverhalten hinzuzufügen und ohne deterministisches Verhalten zu beeinträchtigen. Sowohl Embedded Hypervisor als auch Linux- und Windows-Echtzeiterweiterungen setzen meist eine exklusive Aufteilung von Interrupts voraus. Das macht eine Systemkonfiguration oft problematisch und manchmal sogar unmöglich. Um diese Konflikte durch so genannte „Shared Interrupts“ zu vermeiden, bietet der RTS Hypervisor in der Version 2.2 nun die Nutzung von MSI (Message Signaled Interrupts) für alle Betriebssysteme, selbst wenn diese von Haus aus kein MSI unterstützen.

Als erste Lösung dieser Art ist es mit dem RTS Hypervisor V2.2 möglich, automatisch die CPU- und Cache-Topologie z.B. der Intel Atom-, Core-, Xeon- oder Nehalem-Architektur zu analysieren, wodurch CPUs gezielt einzelnen Betriebssystemen wie Windows oder einem Echtzeitbetriebssystem zugewiesen werden können. Dieses neue Feature sorgt dafür, dass sich parallel ausgeführte Betriebssysteme durch geteilte Caches nicht gegenseitig negativ beeinflussen. Zur noch breiteren Unterstützung für deterministische Betriebssysteme bietet die Version 2.2 jetzt ein Modul, das ein schnelles virtuelles Netwerk und Shared Memory sowie weitere Virtualisierungskomponenten beinhaltet: Dieses Modul stellt eine einfache Paravirtualisierungs-Schnittstelle dar, mit der Kunden oder Betriebssystemhersteller ihr eigenes Betriebssystem oder auch anderen Echtzeitcode selbst integrieren können.

Durch Aufteilung von Prozessorkernen, Speicher und I/O Geräten in prinzipiell einzelne, unabhängige Rechner ermöglicht der RTS Hypervisor eine drastische Reduzierung der Hardwarekosten - ohne Kompromiss. So lässt sich Hardware in Anlagen oder Maschinen, in denen bisher eine embedded Hardware mit Echtzeitbetriebssystem parallel zu einem Windows Rechner benötigt wurde, auf eine Intel Multi-Core Hardware reduzieren. Mit einem einfachen Dual-Core Prozessor kann ein Echtzeitbetriebssystem gleichzeitig mit einem Windows XP betrieben werden. Andere Kombinationen aus mehreren gleichen oder verschiedenen Betriebssystemen sind nur eine Frage der Anzahl der Prozessorkerne. Vier Instanzen desselben Echtzeitbetriebssystems auf einem Quad-Core Prozessor ist dabei nur eine von vielen denkbaren Konfigurationen.
Die strikte Trennung erlaubt es, einzelne Betriebssysteme unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge zu starten. Selbst das Neustarten eines Betriebssystems, während ein oder mehrere andere Betriebssysteme weiterlaufen, stellt kein Problem dar. Für die Kommunikation der Betriebssysteme untereinander stehen Shared Memory und TCP/IP Netzwerk zur Verfügung.
In Version 2.2 unterstützt der RTS Hypervisor jede beliebige Kombination aus Windows XP, Windows CE, VxWorks, QNX, Microware OS-9, On Time RTOS-32, Linux und Preemptive Linux.

* * *

Über die Real-Time Systems GmbH (www.real-time-systems.com)
Die Real-Time Systems GmbH ist führender Anbieter von Produkten und Lösungen zur Betriebssystem-Virtualisierung und hochgenauer Zeitsynchronisierung im Embedded- und Echtzeitmarkt. Neben der Produktvermarktung bietet die Real-Time Systems GmbH auch Beratung und Entwicklungsdienstleistung an. Die Real-Time Systems GmbH hat Ihre Zentrale in Ravensburg, mit Partnern in Europa, USA und Asien.

* * *

Pressekontakt:
Real-Time Systems GmbH, Gerd Lammers; Tel: +49 (0) 751 359 558 - 0; eMail: press@real-time-systems.com

Real-Time Systems GmbH, Januar 2010 - Intel und Intel VT sind eingetragene Warenzeichen der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. Alle anderen Markennamen können Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein.

Real-Time Systems GmbH ist ein Affiliate Member der Intel® Embedded Alliance, eine Gemeinschaft aus Entwicklern und Anbietern von Lösungen für den Embedded- und Kommunikationssektor. Weitere Informationen sind unter www.intel.com/go/eca zu finden.



Web: http://www.real-time-systems.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susan Bürger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 424 Wörter, 3417 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Real-Time Systems GmbH lesen:

Real-Time Systems GmbH | 14.07.2008

Hypervisor-Technologie erstmalig mit Microsoft Windows® XP Betriebssystem auf Intel Multi-Core Plattformen

Die Real-Time Systems GmbH stellte im Rahmen des RadiSys Technologie Tages 2008 in Hallbergmoos bei München, erstmalig einen „Real-Time Hypervisor“ der Öffentlichkeit vor, der Echtzeitbetriebssysteme auf einzelnen Prozessorkernen unterstützt und...
Real-Time Systems GmbH | 15.02.2008

RTS Real-Time Hypervisor für embedded Award 2008 nominiert

Im Rahmen der embedded World 2008 (Nürnberg, 26.- 28.2.) wurden bereits zum fünften Mal besonders innovative Produkte oder Entwicklungen von einer unabhängigen Jury prämiert. Die Real-Time Systems GmbH zählt mit ihrem RTS Hypervisor zu den drei ...
Real-Time Systems GmbH | 16.10.2007

Real-Time Systems GmbH unterzeichnet Distributionsvertrag mit Ardence

Die Real-Time Systems GmbH (RTS), ein richtungsweisender Anbieter von Embedded Software und Echtzeit Hypervisor-Technologie für Intel x86-basierte Plattformen, wurde von Ardence mit sofortiger Wirkung zum Distributor für Zentraleuropa ernannt. Arde...