info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Gubener Bäcker glänzt bei Meisterausbildung in Sachsen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Thomas Schulze absolviert Prüfungen als Lehrgangsbester


Schaufenster: Thomas Schulze thematisierte in seiner praktischen Meisterprüfung das 100-jährige Firmenjubiläum der Bäckerei Cornelia und Peter Dreißig KG anhand eines dekorierten Schaufensters.

Thomas-Schulze: Der Bäckermeister erhielt für seine sehr guten Leistungen als Lehrgangsbester den "BÄKO-Förderpreis" von den sächsischen BÄKO-Genossenschaften.

Meister seines Faches zu sein - für den Gubener Bäcker Thomas Schulze ging dieser berufliche Traum in Erfüllung. Nach 14 Jahren Tätigkeit in der Backstube drückte der Handwerker wieder die Schulbank und absolvierte seine Meisterausbildung, und das mit großem Erfolg. Denn der Bäcker konnte die Prüfer von seinem Fachwissen und Können
überzeugen und wurde von 27 Teilnehmern Lehrgangsbester an der Sächsischen Bäckerfachschule Dresden-Helmsdorf.

In einem Vollzeitkurs bereitete sich der Bäcker seit August 2009 auf die Meisterprüfung vor und punktete dort mit seinen praktischen Fertigkeiten wie auch theoretischem Wissen. "Ich suchte die Herausforderung, mich beruflich weiterzuentwickeln, und bin rückblickend froh, diesen Schritt gewagt zu haben", sagt der Jungmeister, der seit dem Jahr 2001 in der Bäckerei Peter und Cornelia Dreißig KG in Guben tätig ist. Sein Arbeitgeber spielte auch eine Rolle in der praktischen Meisterprüfung des 33-Jährigen. "Ich
thematisierte das 100-jährige Firmenjubiläum, welches die Bäckerei im
kommenden Jahr begeht, bei der Gestaltung eines Schaufensters."

Kreative Ideen, mit dem notwendigen handwerklichen Knowhow umgesetzt
- das zeichnet einen Handwerksmeister aus, bekräftigt Horst Freimann,
stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus (HWK). "Der Meistertitel bietet die fachliche Qualifikation, um eine Führungsrolle in einem Betrieb zu übernehmen oder die eigene Selbstständigkeit ins Auge zu fassen. Er ist nach wie vor ein Gütesiegel, das für höchste Qualität steht und den Meister zudem dazu berechtigt, Lehrlinge auszubilden." In die Nachwuchsgewinnung für die Gubener Bäckerei möchte sich auch Thomas Schulze künftig einbringen. "Die Meisterausbildung hat mir gezeigt, dass sich gerade in diesem Bereich seit meiner eigenen Lehre sehr viel verändert hat. Das Wissen, was ich habe, will ich gerne an junge Menschen weitergeben", so der Handwerksmeister.

Weiterbildung zum Bäckermeister

In Brandenburg besteht die einheitliche Regelung, dass die Aus- und Fortbildung in Potsdam-Rehbrücke erfolgt. Darüber hinaus haben Handwerker die Möglichkeit, sich an der Sächsischen Bäckerfachschule in Dresden-Helmsdorf oder in Berlin weiter zu qualifizieren, wobei südbrandenburgische Unternehmen erfahrungsgemäß häufig die Kurse und
Lehrgänge in Sachsen wählen. Bei der Handwerkskammer Cottbus (HWK)kann die Meisterausbildung in insgesamt 18 Gewerken absolviert werden.


Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Veronika Martin
Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-227

martin@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Saller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 350 Wörter, 2897 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...