info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Foundry Networks |

Neue 10 Gigabit Next-Generation-Ethernet Router von Foundry Networks

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Terabit-Kapazität für Metro- und ISP-Netzwerke sowie unerreicht günstiges Preisniveau, IP-Routing-Skalierbarkeit, Performance und 10 Gigabit Ethernet-Dichte


San Jose, Kalifornien / Unterschleißheim – Foundry Networks®, Inc. (NASDAQ: FDRY), ein führender Anbieter von Switching-, Routing- und Layer 4-7 Web-Traffic-Management-Lösungen für Firmen und Service Provider, stellt eine neue Serie von 10 Gigabit Ethernet Routern vor. Ziel der Geräte ist es, die Verbreitung von 10 Gigabit Ethernet zu beschleunigen.

Als erstes Gerät in dieser Reihe präsentiert Foundry die Metro-Router-Plattform NetIron® 40G™. Der neue, für Metro- und ISP-Netzwerke konzipierte Router bietet eine Switchingkapazität von bis zu 4 Terabit und erreicht je Rack eine Routing-Performance von 1,5 Mrd. Paketen pro Sekunde- nahezu das Doppelte dessen, was andere angekündigte Plattformen bieten. Zudem wird der NetIron 40G zu einem besonders günstigen Preis je 10 Gigabit Ethernet (10GbE) Port auf den Markt gebracht.

Der neue Router bietet eine Kapazität von 40 Gigabit pro Slot. Damit besteht in Zukunft die Möglichkeit zum Einbau von Modulen mit höherer Dichte und der Weg zu 40 Gigabit Verbindungen ist geebnet. Der gemäß NEBS Level 3 ausgelegte NetIron 40G kombiniert die weltweit höchste Gigabit Ethernet- und 10GbE-Dichte in einem System von nur 13 Höheneinheiten. Er verfügt über 256 Gigabit Ethernet Ports sowie 32 10GbE Ports. Ein 7-Fuß-Rack beinhaltet somit 768 Gigabit Ethernet Ports und 96 10GbE Ports.

Technische Spezifikationen
Auf der Grundlage des Betriebssystems IronWare™, das mittlerweile bei über 5.800 Kunden weltweit eingesetzt wird, bietet der NetIron 40G einen kompletten, robusten Bestand an IP-Routing-Protokollen (z.B. BGP4 OSPF und IS-IS).
Hierzu gehören:
– Internettaugliche BGP-Skalierbarkeitsfeatures wie beispielsweise Confederations und Route-Reflection-Cluster.
– Unterstützung für 4.000.000 BGP-Routen und 500 BGP-Peers.
– BGP Route-Flap-Dampening für die Stabilität des Netzwerks.
– MBGP-Extensions für den Multicast-Support.
– Route-Filtering-Funktionen wie etwa Cooperative Filtering ergeben eine effiziente BGP-Routenverteilung.
– OSPF Route Summarization für interne und externe Routen zur Verbesserung der Skalierbarkeit.
– MD5-Authentifikation zum Sichern der Routing-Domain und zum Blockieren von unechten Routing Advertisements
– Komplette IS-IS-Implementierung mit Unterstützung für das Aneinandergrenzen von Level 1 und Level 2 sowie die Integration mit anderen Routingprotokollen im Interesse einer optimalen Routenwahl und -redistribution.

Leistungsfähigkeit und Ausstattung
Der Router des Typs NetIron 40G verfügt über schnelle Routenprozessoren und kann in jedem Interfacemodul mit kurzer Latenzzeit bis zu 512.000 IP-Routen berechnen. Die gesamte Auslegung des NetIron 40G zielt speziell auf anspruchsvolle Service-Provider-Netzwerke. Durch seine IP-Routing-Performance von bis zu 1,5 Mrd. Paketen pro Sekunde je Rack können Service Provider die Leistungsfähigkeit und das Preis-Leistungsverhältnis von 10 Gigabit Ethernet nutzen und ihre Investitionen somit schneller amortisieren. Da der NetIron 40G die weltweit höchste 10GbE-Dichte bietet, gleichzeitig aber sehr leistungsfähig und preisgünstig ist, ist er insbesondere für Internet-Exchanges geeignet. Ziel dessen ist es, neue, umsatzbringende 10GbE Peering Services anzubieten.

Der NetIron 40G verfügt über die Foundry-typische innovative Protokoll-Ausstattung. Zu dieser gehören beispielsweise Metro Ring Protocol (MRP) und Virtual Switch Redundancy Protocol (VSRP) für SONET-ähnliche Redundanz in schnellen Metro-Netzwerken auf 10GbE-Basis. Mit seiner Unterstützung für Super VLAN Aggregation sowie mit bis zu 2.000.000 System-MAC-Adressen eignet sich der Router für die kommende Generation von Metro-Netzwerken, die mit VLAN-basierten Breitband-Ethernet-Diensten aufwarten. Foundry Networks verfügt über einen Kundenstamm von über 100 führenden Metro-Service Providern und ist mit dem NetIron 40G nach wie vor der führende Anbieter in bezug auf die Nutzung von 10 Gigabit Ethernet in Metro-Netzwerken.

Hot-swap-fähige, XENPAK-basierte 10 Gigabit Ethernet-Interfaces bieten die Auswahl unter verschiedenen Optiken für erweiterte Übertragungsdistanzen von bis zu 40 km. Dadurch verbessern sich die Wartungseigenschaften und 10GbE-Verbindungen sind über große Entfernungen möglich. Die hardwaremäßige RFC 3176-Implementierung (sFlow) von Foundry gibt Service Providern zudem die Möglichkeit, jedes 10GbE-Interface der NetIron 40G Router-Systeme mit schnellen Monitoring- und Accounting-Funktionen zu versehen.

Auf der Überholspur zu skalierbaren, kapazitätsstarken MANs
Foundry möchte die Betreiber von Metro-Netzwerken und Service Providern beim Betreiben eines Netzwerks mit maximaler Performance unterstützen. Daher ist die nach dem ‚Always-On‘-Prinzip funktionierende sFlow Traffic-Monitoring-Technologie in das Terathon™-ASIC im neuen Metro-Router NetIron 40G eingebunden. Die sFlow-Lösung erlaubt es dem Netzwerk-Manager, auf intelligente Weise einen systemweiten Überblick über die Performance des Applikationsdatenverkehrs in seinem gesamten Netzwerk zu gewinnen. Service Provider werden auf diese Weise dabei unterstützt, leistungsmindernde Bereiche ihres Netzwerks einzukreisen.

“Metropolitan Area Networks (MANs) sind ein wichtiger Wachstumssektor und es kommen immer neue Service Provider auf diesem Gebiet hinzu”, kommentiert Zeus Kerravala, Vice President of Network Infrastructure bei der Yankee Group. “Der durch die zunehmende Verbreitung von Gigabit Ethernet (GbE) verursachte Bandbreitenzuwachs bei den Local Area Networks (LANs) verlangt nach reichhaltigerer und kostengünstigerer Bandbreite bei den Wide Area Networks (WANs). Der Engpass in der gesamten Struktur verlagert sich zunehmend auf das WAN, denn intelligente 10GbE-Bandbreite im MAN setzt höhere Skalierbarkeit voraus, damit die nächste Generation von Ethernet- und IP-Netzwerkdiensten letztlich an den Kunden gebracht werden kann.”

Der auf einer Systemarchitektur mit nativer DC-Stromversorgung basierende NetIron 40G verfügt über redundante DC- und AC-Versorgungen, damit in missionskritischen Service Provider-Netzwerken ein unterbrechungsfreier Betrieb gewährleistet ist. Abgesehen von der Stromversorgungsredundanz zeichnet sich der NetIron 40G durch eine Vielzahl weiterer Hochverfügbarkeits- und Managementfeatures aus.
Zu diesen gehören beispielsweise redundante Managementmodule, Rapid-Boot-Fähigkeit, Out-of-Band Ethernet Ports sowie zwei PCMCIA-Slots in jedem Managementmodul.

“Metropolitan Area Networks und Internet Service Provider haben sich als ein wichtiges Segment erwiesen, in dem Netzwerke mit 10GbE-Technik eingerichtet werden”, so Chandra Kopparapu, Vice President und General Manager der Service Provider Business Unit bei Foundry Networks. “Unser 10 Gigabit Ethernet Konzept stellt eine wirtschaftlich attraktive Alternative zur DWDM-Technologie (Dense Wavelength Division Multiplexing) und zu teuren OC-192c SONET-Verbindungen dar. Service Provider profitieren von einer schnelleren Amortisation ihrer investierten Mittel, wenn sie ihre Breitbanddienste einer wachsenden Zahl von Firmen- und Privatkunden anbieten können.”

Preise und Verfügbarkeit (Int. Listenpreise)
– DC-System: 53.995 US-Dollar
– Management-Modul: 23.995 US-Dollar
– 10GbE-Modul à 4 Ports: 113.995 US-Dollar
– Long Reach XENPAK-Optik (LR; 10 km): 5.995 US-Dollar
– Extended Reach XENPAK-Optik (ER; 50km): 14.395 US-Dollar

Der Router NetIron 40G wird vom dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003 an lieferbar sein.

Über Foundry Networks
Foundry Networks, Inc. (NASDAQ: FDRY) ist Anbieter von End-to-End Switching- und Routing-Lösungen. Zum Angebot des Unternehmens gehören Layer 2/3 LAN-Switches, Layer 3 Backbone Switches sowie Layer 4-7 Web Switches und Metro Router. Zu den 4,300 Kunden von Foundry zählen viele der weltweit wichtigsten ISPs, Unternehmen, Portale, Suchmaschinen, E-Commerce-Sites und Universitäten sowie Unternehmen der Unterhaltungsbranche und der Pharmaindustrie, staatliche Einrichtungen, Finanz-Institutionen und Produktionsunternehmen. Unter anderem gehören zu diesen Kunden die Deutsche Post AG, Tiscali Deutschland, der Schweizer Wetterdienst, London Internet Exchange (LINX), Vodafone/Vizzavi, AOL, AT&T WorldNet, MSN, Yahoo!, die NASA und PriceWaterhouseCoopers. Foundry Networks mit Sitz in San Jose Kalifornien/USA hat weltweit 48 Vertriebsbüros; europäische Vertretungen befinden sich unter anderem in England, Frankreich, Deutschland, Italien und Benelux. Hinzu kommen Niederlassungen im Nahen Osten, in Afrika und in Asien. Weitere Informationen über Foundry Networks sind unter www.foundrynet.com zu finden.

Weitere Informationen bei:

Foundry Networks GmbH
Dietmar Holderle
Regional Sales Director Central Europe
Einsteinstr. 14
85716 Unterschleißheim
Tel.: 089 / 37 42 92 0
Fax: 089 / 37 42 92 60
E-Mail: Germany@foundrynet.com

HBI GmbH (PR Agentur)
Yael Weiner / Stefan Lange
Stefan-George-Ring 2
81929 München
Tel.: 089 / 99 38 87 – 0
Fax: 089 / 930 24 45
E-Mail: yael_weiner@hbi.de,
stefan_lange@hbi.de


Web: http://www.hbi.e


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1049 Wörter, 8785 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Foundry Networks lesen:

Foundry Networks | 23.04.2008

Foundry Networks und Secure Computing schließen Partnerschaft

Sicherheitsaspekte entscheiden über die Verfügbarkeit der Netzwerkinfrastrukturen und schützen Unternehmen vor rechtlichen Konsequenzen, die sich durch die verschiedenen behördlichen Vorschriften bzw. aufgrund von Anforderungen an die Datenintegr...
Foundry Networks | 03.04.2008

Großes Kino von Weta Digital – Powered by Foundry Networks

Santa Clara, Kalifornien/ Unterschleißheim – 3. April 2008 – Weta Digital, mit mehreren Oscars ausgezeichnetes Unternehmen im Bereich der visuellen Spezialeffekte, ist Käufer des 2.500sten Layer 2/3 Backbone Switch der BigIron® RX-Serie von Foun...
Foundry Networks | 24.10.2007

Foundry Networks weist volle Interoperabilität mit den Protokollen LLDP und LLDP-MED nach

„Die Erweiterungen des LLDP-Protokolls bieten moderne Funktionalitäten zum automatischen Erkennen von Geräten im Netzwerk und zum lokalen Anlegen von Datenbanken. Diese fördern den Trend hin zu ‚Plug & Play’-Netzwerken“, verdeutlicht Kari Youn...