info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KESSEL AG |

Automatisches Schichtdickenmessgerät für Fettabscheider von KESSEL

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Betreiber können Entsorgungskosten sparen


(Lenting, 4. Februar 2010) Der Entwässerungsspezialist KESSEL hat eine Weltneuheit für Fettabscheider auf den Markt gebracht: SonicControl, ein automatisches Schichtdickenmessgerät mit Ultraschallsensor. Mit diesem ist eine exakte Überwachung und automatische Meldung der Schichtdicke möglich. Betreiber können so einen geringen Fettanfall jederzeit nachweisen und dadurch Entsorgungskosten sparen.

Bedarfsgerechte Entsorgung
Die Entsorgung des anfallenden Fettes in Fettabscheidern ist klar geregelt: Sofern nicht anders vorgeschrieben, sollten Schlammfänge und Abscheider gemäß DIN EN 1825-2 mindestens einmal im Monat entleert, gereinigt und wieder mit Frischwasser gefüllt werden. Die DIN 4040-100 schreibt außerdem vor, dass die Entsorgungsintervalle so festzulegen sind, dass die Speicherfähigkeit des Schlammfangs und des Abscheiders nicht überschritten werden. Zusätzlich ist in dieser rein deutschen Norm auch festgelegt, dass Schlammfang und Abscheider mindestens einmal im Monat, vorzugsweise zweiwöchentlich, entleert und gereinigt werden müssen.

Bei geringem Fettanfall gehen immer mehr Kommunen deshalb dazu über, Betreibern eine bedarfsgerechte Entsorgung zu ermöglichen und die Entsorgungsintervalle bei geringem Fettanfall zu verlängern. Den Nachweise dafür muss jedoch der Betreiber selbst erbringen. „Und genau dafür sorgt jetzt SonicControl, da es automatisch über die Schichtdicke informiert“, erklärt Stephan Tschernek, Produktmanager für Abscheideranlagen bei KESSEL.

Schneller und einfacher Einbau
SonicControl wird am Auslauf des Fettabscheiders montiert und kann auch nachträglich in alle KESSEL-Fettabscheider integriert werden. Nach der Montage sendet das Gerät in definierten Zeitabständen Ultraschallsignale nach oben. Die Unterkante des Auslaufs dient dabei als Referenzmaß für die Messung. Bei wachsender Fettschicht verringert sich die Zeit, die das Signal bis zur Unterkante des Fettes benötigt. Die errechnete Dicke der Fettschicht wird dem Betreiber dann an dem zu SonicControl gehörenden Schaltgerät angezeigt. Bevor das Maximum erreicht ist, wird der Betreiber darüber hinaus auf die notwendige Entsorgung hingewiesen. Weitere Informationen zu SonicControl sowie Einbau- und Bedienungsanleitungen erhalten Interessierte auch im Internet unter www.kessel.de.


Web: http://www.kessel.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Beck, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 241 Wörter, 1938 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KESSEL AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KESSEL AG lesen:

KESSEL AG | 12.08.2011

KESSEL erweitert Serviceangebot im Internet

(Lenting, 12. August 2011) Die KESSEL AG hat ihr Serviceangebot im Internet ausgeweitet. Auf der neuen Website www.staufix.de bietet der Entwässerungsspezialist neben Informationen rund um das Thema Rückstau auch einen Produktfinder an. Dieser ermi...
KESSEL AG | 05.08.2011

Altersgerechte Bäder - ein Markt mit Zukunft

(Lenting, 3. August 2011) Der Entwässerungsspezialist KESSEL aus dem bayerischen Lenting sieht in den kommenden Jahren einen stark zunehmenden Bedarf an Entwässerungsrinnen. "Im ersten Halbjahr dieses Jahres ist der Umsatz in diesem Segment deutlic...
KESSEL AG | 21.07.2011

KESSEL baut Bereich Klärtechnik weiter aus

(Lenting, 21. Juli 2011) Die KESSEL AG baut ihr Vertriebsnetz im Bereich Kleinkläranlagen aus. Der Entwässerungsspezialist setzt dabei auf Fachbetriebe aus dem Sanitär- und Baugewerbe, die als Partner gewonnen werden sollen. "Diese Fachbetriebe we...