info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Haufe Verlag |

Haufe Wirtschaftssachbücher Frühjahr 2010

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Raus aus der Manipulationsfalle — rein ins Konfliktmanagement


Überrumpeln, hintergehen, sich einschmeicheln – immer wieder bedienen sich Kollegen, Kunden oder Chefs dieser Manipulationstaktiken, um bei Diskussionen, in Konflikten oder bei Preisverhandlungen kurzfristig zu punkten. Das Problem: Meist gelingt es ihnen tatsächlich, ihre Gesprächspartner so über den Tisch zu ziehen. Die gute Nachricht: Es gibt Strategien, um sich dagegen zu wehren. Die Wirtschaftssachbücher „Manipulationstechniken – So wehren Sie sich“ und „Konfliktmanagement“ aus dem Haufe Verlag stellen sie vor.

Manipulationstechniken Der erste Schritt gegen Manipulationen: sie erkennen. Der zweite: sie mit fairen Überzeugungsstrategien und Logik abwehren. Dr. Andreas Edmüller und Dr. Thomas Wilhelm vermitteln im Wirtschaftssachbuch „Manipulationstechniken – So wehren Sie sich“ effektive Methoden gegen Manipulationen. Und sie zeigen, wie man selbst überzeugt, ohne seinen Gesprächspartner unfair zu attackieren. Dafür stellen die Autoren sechs Leitlinien zum Schutz vor Manipulation auf und zeigen, wie typische Manipulationsstrategien vom Spiegeltrick bis zur Perfektionsfalle funktionieren. Die passenden Abwehrtechniken gibt’s gleich mit dazu. Übungen und der große Manipulations-Taktik-Test helfen, das Gelernte in der Praxis anzuwenden. Als Extra-Plus bietet der Titel doppelten Inhalt zum günstigen Preis von 14,95 Euro.

Konfliktmanagement Wo Menschen zusammenarbeiten, treffen unterschiedliche Sichtweisen, Pläne und Temperamente aufeinander. Konflikte sind vorprogrammiert – und lösen muss sie oft genug der Vorgesetzte. Leider gibt es keine Patentrezepte für die Bewältigung von Konflikten. Aber es gibt Vorgehensweisen und Strategien, die sich in der Praxis bewährt haben. Diese stellen die Autoren Dr. Andreas Edmüller und Heinz Jiranek in ihrem Buch „Konfliktmanagement“ vor. Als erfahrene Konfliktmoderatoren kennen sie alle Stadien der Konfliktentwicklung. Die Experten zeigen, wie man am besten vorbeugt und welche Rolle die Führungskraft als Moderator spielt. Neu in der 3. Auflage ist das Thema Mobbing. Die Autoren geben Antworten auf Fragen von „Was ist Mobbing?“ bis zu „Was kann ich als Chef dagegen tun?“. Das Wirtschaftssachbuch „Konfliktmanagement“ ist für 24,80 Euro erhältlich.

Vertrauen Viele Probleme lassen sich im Vorfeld vermeiden, wenn die Zusammenarbeit auf tragfähigen, guten Beziehungen basiert. Mit welchen Techniken sich das dazu notwendige „Vertrauen“ aufbauen lässt, wie man es pflegt, nutzt oder verspielt verrät Matthias Nöllke in seinem gleichnamigen Buch. Der Titel ist für 19,80 Euro erhältlich. Alle Bücher sind über den Haufe-Shop oder den Buchhandel zu beziehen.


Web: http://www.haufe.de/shop


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carla Jung, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 283 Wörter, 2152 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Haufe Verlag lesen:

Haufe Verlag | 13.02.2012

Einladung: 5. Neuromarketing Kongress: Customer Experience Management

Customer Experience Management oder CEM schafft diese Begeisterung. CEM schafft Einkaufserlebnisse und sorgt für Erfahrungen, die lange im Gedächtnis bleiben. Wie CEM funktioniert, erklären Hirnforscher und CEM-Experten auf dem diesjährigen Neuro...
Haufe Verlag | 13.12.2011

Haufe Herbst 2011: Haufe aktuell zur E-Bilanz

Vorbei sollen sie sein, die Zeiten, in denen das Bild des Jahresabschlusses von unübersichtlichen und meterhohen Papierbergen bestimmt wurde und gleiche Daten Jahr für Jahr neu eingegeben und geprüft werden mussten: Für alle Geschäftsvorgänge, ...
Haufe Verlag | 12.10.2011

Warum Gärtner die besseren Manager sind

Wer schon einmal versucht hat, einen Apfelbaum mit Einschüchterung zum schnelleren Wachstum zu bewegen, wird kläglich gescheitert sein. Ebenso wie der Manager, der Höchstleistungen durch Druck, Angst und Sanktionen hervorbringen will. Denn: Gesund...