info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Actricity Deutschland GmbH |

CRM Trend Report 2010: Mittelständische Fertiger sind zufriedener mit Spezialsoftware für Serviceprozesse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Hersteller verdienen mit der Wartung, Reparaturen und Ersatzteilen für ihre hochwertigen Produkte manchmal mehr als mit deren Verkauf. Nahezu alle größeren mittelständischen Fertiger wollen darum mit Aftersales-Dienstleistungen auch die Kunden binden, Anschlussaufträge oder Wettbewerbsvorteile generieren sowie ihre Effizienz und Umsätze steigern. Das zeigt der aktuelle "CRM Trend Report 2010" des Schweizer Softwareherstellers Actricity. Während der Großteil der gehobenen mittelständischen Fertigungsunternehmen hierzu die Möglichkeiten der ERP-Systeme nutzt, behilft sich immerhin jedes fünfte auch noch mit Office-Programmen. Am zufriedensten äußerten sich allerdings Unternehmen, die für ihre Serviceabläufe spezielle CRM- oder Service-Lösungen einsetzen.


Eschbach bei Freiburg - Die Umfrage zum "CRM Trend Report 2010" in der zweiten Jahreshälfte 2009 wurde vom Hamburger Unternehmens- und Marktforschungshaus SoftSelect GmbH mit Actricity durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 125 größere Herstellerunternehmen, die weitaus meisten davon mit mehreren hundert Mitarbeitern sowie mehreren Auslandsniederlassungen.
59 Prozent der befragten Mittelständler wickeln ihre Serviceabläufe nur bzw. hauptsächlich über ihre ERP-Standardfunktionen ab. Zehn Prozent davon sind damit "sehr zufrieden" und die Hälfte "zufrieden", während 21 Prozent nur mit "befriedigend" urteilen. Insgesamt 21 Prozent der Unternehmen gaben an, für das Aftersales-Geschäft eigenständige CRM/ Service- oder reine Servicelösungen einzusetzen. Diese wurden noch besser bewertet: 32 Prozent der Anwenderunternehmen sind "sehr zufrieden", die Hälfte "zufrieden" und nur neun Prozent vergeben ein "befriedigend". Immerhin ein Fünftel aller Befragten stützen sich im Aftersales aber (auch) noch auf Office-Anwendungen wie Excel.


Die Hälfte der ERP-Systeme in den Unternehmen sind mindestens zehn Jahre oder sogar 15 bis 23 Jahre alt. Zehn Prozent der Befragten wollen demnächst in die ERP-Lösung generell, jeder vierte speziell in die CRM- bzw. in die Servicefunktionalität investieren. Immerhin 18 Prozent wünschen sich explizit ein spezielles Webportal, um darüber sowohl die Kunden als auch die Lieferanten oder Servicetechniker in die Serviceabläufe einzubinden.
Wer eine spezielle CRM- und/ oder Servicelösung anschaffen will, legt vor allem Wert auf eine standardisierte SAP-Schnittstelle (75 Prozent) und auf eine standardisierte Datenbankschnittstelle für den reibungslosen Datenaustausch mit der Unternehmenssoftware (69 Prozent). Auch eine moderne Softwaretechnologie ist für fast alle Unternehmen sehr wichtig (56%) bzw. wichtig (38%), um zum Beispiel den Prozessbeteiligten einen Webzugriff per Smartphone, Handy oder Laptop zu ermöglichen.

"Der CRM Trend Report 2010 zeigt, dass gerade in der Industrie der Bedarf nach leistungsfähigen CRM-Lösungen für Vertrieb, Marketing und Service groß ist", folgert Martin Bühler, CEO der Actricity AG. "ERP-Systeme können hier nur bedingt wirklich zufrieden stellen, da sie im Kern eher auf interne Prozesse ausgerichtet sind. Spezielle, insbesondere webbasierte Service-Lösungen bieten dagegen oft nicht nur die bessere Funktionalität, sondern können auch Kunden, Lieferanten und den Geschäftspartnern einfacher integrieren."
Alle Ergebnisse des "CRM Trend Report 2010" stehen zum Download unter www.softselect.de bereit.


Actricity Deutschland GmbH
Herr Michael Pavlovic
Freiburger Strasse 33
79427 Eschbach/Freiburg
07634/ 5070-184

www.actricity.de



Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 - 12
22769
Hamburg
ps@trendlux.de
040 800 80 99 0-0
http://www.trendlux.de


Web: http://www.actricity.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Petra Spielmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 446 Wörter, 3697 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Actricity Deutschland GmbH lesen:

Actricity Deutschland GmbH | 31.08.2010

Actricity zeigt ERP für Dienstleister und CRMPortal für Sales- und After-Sales-Services

Die Actricity AG aus Rotkreuz präsentiert auf der Schweizer Topsoft 2010 am 29. und 30. September in Winterthur ihre webbasierten Softwarelösungen speziell für Service-orientierte Unternehmen. Im Mittelpunkt steht das neue, webfähige Actricity ER...
Actricity Deutschland GmbH | 17.08.2010

Rad- und Duschabtrennungsspezialist Ronal AG setzt auf die Actricity CRM-Lösung

Im Rahmen eines umfassenden Supply-Chain-Management Projektes hat der Produzent von Leichtmetallrädern mit Hauptsitz in Härkingen auch seine Absatzplanungs-Prozesse analysiert. Nach einer umfassenden Software-Evaluation hat sich der international t...
Actricity Deutschland GmbH | 02.07.2010

Viel Lob für Anwenderfreundlichkeit der webbasierten Actricity ERP- und CRM-Lösungen

Vollauf zufrieden ist die Actricity AG aus Rotkreuz mit dem Verlauf der zehnten Fachmesse Swiss CRM Forum am 24. Juni in Zürich, die mit über 800 Gästen bei rund 70 Ausstellern einen Rekord verzeichnete. Am Messestand von Actricity, Hersteller web...