info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PNO inkasso AG |

Der Forderungsexperte PNO bietet umfassende Mahnleistungen auf www.mahnbescheide.de

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Inkassoexperte leitet gerichtliche Mahnverfahren schnell und kostengünstig ein

Deggendorf, 12. Februar 2010 +++ Die PNO inkasso AG aus Deggendorf, Spezialist für innovatives Forderungsmanagement, bietet auf www.mahnbescheide.de ab sofort umfassende Informationen und Services zur Abwicklung von Mahnverfahren. Das neue Service-Portal von PNO richtet sich an alle Unternehmen, die ihre offenen Forderungen einfach, schnell und kostengünstig gerichtlich realisieren wollen. Unter www.mahnbescheide.de kann man nicht nur einen Mahnbescheid beantragen und mit einem Gebührenrechner gleich die Kosten kalkulieren, das Service-Portal hält auch zahlreiche Fakten zu Vorteilen und Ablauf gerichtlicher Mahnverfahren bereit. Der Hintergrund des kostengünstigen Mahn-Service von PNO: Seit der Novelle des Rechtsdienstleistungsgesetzes im Juli 2008 ist es nicht nur Anwaltskanzleien, sondern auch Inkassounternehmen erlaubt, gerichtliche Mahnverfahren einzuleiten und Mahnbescheide für ihre Mandanten zu erwirken.

Mithilfe des Gebührenrechners auf www.mahnbescheide.de erhalten Interessenten und potenzielle Mandanten ohne großen Aufwand einen konkreten Kostenüberblick. Der Gebührenrechner ermittelt sämtliche Mahnkosten: die genauen, von der Forderungshöhe abhängigen Gerichtskosten inklusive der moderaten Bearbeitungsgebühr von 24,99 Euro, die PNO erhebt. Zu den Leistungen, die die PNO inkasso AG über ihr Service-Portal www.mahnbescheide.de anbietet, gehören nicht nur die Prüfung des Online-Antrags und die Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens - PNO prüft auch etwaige Monierungen des Rechtspflegers beim Mahngericht sowie sämtliche Mahnbescheide auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Im PNO Dienstleistungspaket ist zudem die fristgerechte Beantragung eines Vollstreckungsbescheids und - falls der Mandant es wünscht - der Antrag auf Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher enthalten. Die Übertragung von gerichtlichen Mahnverfahren an die PNO inkasso AG ist immer dann sinnvoll, wenn eine berechnete Forderung bereits fällig ist, Zahlungsfristen abgelaufen sind und der Rechnungssteller nicht mit Widerspruch rechnen muss. Außerdem sollte der Anspruch nicht von einer ausstehenden Gegenleistung des Mandanten abhängig sein. Sind all diese Kriterien erfüllt, kann PNO das gerichtliche Mahnverfahren mit maximaler Erfolgsaussicht einleiten.


PNO inkasso AG
Stefan Winhart
Konstantin-Bader-Str. 6
94469 Deggendorf
+49 (0)991/ 2962-900

www.pno-inkasso.de



Pressekontakt:
Möller Horcher Public Relations GmbH
Marco Pfohl
Ludwigstr. 74
63067
Offenbach am Main
marco.pfohl@moeller-horcher.de
+49 (0)69/809096-56
http://www.moeller-horcher.de


Web: http://www.pno-inkasso.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marco Pfohl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 296 Wörter, 2609 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PNO inkasso AG

PNO inkasso AG - wir kümmern uns um Ihr Geld


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PNO inkasso AG lesen:

PNO Inkasso AG | 16.12.2011

PNO Inkasso AG bietet Mahnbescheid gegen Verjährung von nicht bezahlten Rechnungen

Die PNO inkasso AG, Spezialist für innovatives Forderungsmanagement (www.pno-inkasso.de), gibt Gläubigern noch bis zum 31. Dezember die Gelegenheit, offene Forderungen aus dem Jahr 2008 durch ein gerichtliches Mahnverfahren und durch den Vollstreck...
PNO Inkasso AG | 07.10.2011

PNO inkasso AG und Heidelberger Payment GmbH kooperieren

Die PNO inkasso AG aus Deggendorf, Spezialist für das automatisierte Forderungsmanagement von Online-Shops (www.pno-inkasso.de), kooperiert mit der Heidelberger Payment GmbH, kurz: heidelpay. Der führende Payment-Anbieter speziell für den E-Commer...
PNO inkasso AG | 27.10.2010

Die Verjährung offener Forderungen durch einen Mahnbescheid bis zum 31.12. verhindern

Die PNO inkasso AG, Spezialist für innovatives Forderungsmanagement (www.pno-inkasso.de), gibt Online-Händlern noch bis zum 31. Dezember die Gelegenheit, offene Forderungen aus dem Jahr 2007 durch ein gerichtliches Mahnverfahren und durch den Volls...