info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Laerdal Medical |

Laerdal Medical gibt Unterstützung bei Wiederbelebungsmaßnahmen in Notfallsituationen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


CPRmeter für Echtzeitkontrolle der Reanimation ab sofort verfügbar

Puchheim, 12. Februar 2010 - Getreu der Mission "Helping Saves Lives" entwickelt Laerdal Medical bereits seit über 50 Jahren innovative Produkte mit dem Ziel, die medizinische Ausbildung zu verbessern und Leben zu retten. Das Unternehmen gibt nun mit dem CPRmeter die Verfügbarkeit eines weiteren Highlight-Produktes bekannt. Dank fortschrittlicher Kraft- und Tiefenmessungstechnologien unterstützt das Gerät medizinisches Fachpersonal bei der Durchführung von Wiederbelebungsmaßnahmen im Falle eines Herz-Kreislaufversagens nach den anerkannten Guidelines des European Resuscitation Councils (ERC).

Zur Evaluation von Wiederbelebungsmaßnahmen wird das CPRmeter am Sternum des Patienten fixiert. Klebepads sind am Gerät einsatzbereit angebracht und müssen nicht mehr separat platziert werden. Die Herzdruckmassage wird direkt auf dem CPRmeter durchgeführt. Das Gerät gibt dann automatisch Feedback über Drucktiefe und Frequenz der Kompression. Die entsprechenden Daten werden auf einem 26x26 mm großen Farbdisplay dargestellt. So sind die Wiederbelebungsmaßnahmen in Echtzeit kontrollierbar und können, wenn nötig, sekundenschnell an die ERC-Guidelines angepasst werden. Das CPRmeter ist einfach zu bedienen und aufgrund seiner kompakten Größe von 15x6x3 Zentimeter und des geringen Gewichtes von 160 Gramm leicht transportierbar. Das Gerät wird sowohl für den realen Einsatz als auch für Übungszwecke verwendet.

Regelmäßiges Training mit dem CPRmeter für eine optimierte Versorgung
Die Umsetzung ERC-konformer Wiederbelebungsmaßnahmen auf einem konstant hohen Qualitätsniveau stellt medizinisches Fachpersonal vor besondere Herausforderungen. So können Nachteinsätze oder die Tatsache, dass die Drucktiefe der Kompression in Abhängigkeit des Patienten variiert, die korrekte Durchführung der Reanimation deutlich erschweren. Um jetzt eine optimale Versorgung der Betroffenen zu garantieren, kommt stetigem Training das CPR mit einer Echtzeit-Feedback-Kontrolle eine zentrale Bedeutung zu.

Gerald Kraemer, Managing Director, Laerdal Medical Deutschland: "Mit dem CPRmeter haben wir ein technisch fortschrittliches Gerät entwickelt, mit dem medizinisches Fachpersonal einfach und unkompliziert in Echtzeit Feedback auf die Durchführung ihrer Wiederbelebungsmaßnahmen erhalten. So leisten wir unseren speziellen Beitrag, die Qualität der Reanimation zu optimieren. Das Beste: Die Software des CPRmeter kann jederzeit bei Änderungen der ERC-Guidelines entsprechend erweitert werden."

Helping Save Lives
Die Überlebensrate bei Notfallsituationen aufgrund eines Herz-Kreislaufversagens ist über die letzten 25 Jahre nahezu konstant geblieben. Aktuelle Studien haben nun bestätigt, dass die Überlebenschancen von Betroffenen gesteigert werden können, sobald Rettungsdienste ein Programm zur Verbesserung der Qualität von Wiederbelebungsmaßnahmen implementiert haben. Das CPRmeter bildet diesbezüglich eine geeignete Ausgangsbasis. Die auf dem Gerät installierte Q-CPR Review Software bietet Anwendern zum einen die Möglichkeit, die eigenen Behandlungsschritte in Echtzeit zu evaluieren. Zum anderen können die Daten der CPR gespeichert werden, wodurch eine detaillierte Analyse der Notfallsituation im Nachhinein ermöglicht wird. Dementsprechend bietet das CPRmeter die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten bei der Durchführung von Wiederbelebungsmaßnahmen nachhaltig zu verbessern und gleichzeitig die Versorgung der Patienten zu optimieren.


Laerdal Medical
Gerald Kraemer
Lilienthalstraße 5
82178 Puchheim
+49 89 86 49 54-0

www.laerdal.de



Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Florian Kestler
Sendlinger Straße 42a
80331
München
fk@schwartzpr.de
+49 211 871 - 38
http://www.schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Florian Kestler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 439 Wörter, 3785 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Laerdal Medical lesen:

Laerdal Medical | 18.02.2010

Laerdal Medical: Auch professionelle Helfer brauchen Hilfe

Puchheim, 18. Februar 2010 - In der Medizin wie auch in anderen Disziplinen ist stetiges Lernen und Feedback-Kontrolle eine grundlegende Voraussetzung, um Leistung auf höchstem Qualitätsniveau zu gewährleisten. Dies gilt insbesondere für die Notf...
Laerdal Medical | 28.07.2009

Simulationstrainings für mehr Patientensicherheit

Puchheim, 28. Juli 2009 - Nach einer aktuellen Umfrage verfügen 80 Prozent aller deutschen Kliniken über kein medizinisches Risikomanagementsystem. Jedoch ist ein solches notwendig, um aus Fehlern zu lernen und letztendlich die Behandlungsqualität...
Laerdal Medical | 04.05.2009

Simulationstraining erhöht Patientensicherheit und Behandlungsqualität

Kaum ein Gesundheitsthema in Deutschland wird so emotional und kontrovers diskutiert wie die Aufrechterhaltung der Behandlungsqualität der Patienten. Ungewollte Fehler in der Diagnostik und Behandlung sind ein gravierendes Problem. Abhilfe schaffen ...