info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
wallmedien AG |

Anneliese Zementwerke AG setzt elektronisches Beschaffungssystem ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


SAP-Eigenentwicklung und wallmedien-Katalogmangement sorgen für Einsparungen im Einkauf


PADERBORN, 19.05.2003. Die Anneliese Zement AG produziert an mehreren Standorten in Westfalen Zement und zementhaltige Spezialprodukte und gehört mit ihrem Angebot zu den Marktführern in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen setzt nun eine unter SAP R/3 4.6c selbst entwickelte Beschaffungsplattform in Kombination mit dem wallmedien-Katalogmanagement ein, um die internen Einkaufsprozesse zu optimieren.

Die Anneliese Zementwerke AG wickelt seit kurzem ihre Einkaufsprozesse mit Hilfe dieses Beschaffungssystems ab. Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen sind somit in der Lage, Ihren Bedarf an Werkzeugen und Büromaterial selbst zu bestellen. Künftig soll der Großteil aller sogenannter C-Artikel hierüber abgewickelt werden. Die Lieferantenkataloge wurden in ein einheitliches Format gebracht und in einem Gesamtkatalog zusammengefasst. Mit Hilfe einer integrierten Kataloglösung können die einzelnen Artikel gesucht, verglichen und in einem elektronischen Warenkorb abgelegt werden, von wo aus eine Bestellung direkt per Fax oder E-Mail zum Lieferanten gesendet wird. Das wallmedien-Katalogmanagement ist in das von der Anneliese AG selbst entwickelte Materialanforderungstool integriert.

„Die heute im Einsatz befindliche Beschaffungsplattform, die mit SAP-Mitteln intern bei uns entwickelt worden ist, kann als Ergebnis jahrerlanger Optimierungen bezeichnet werden. Nur durch intensive Zusammenarbeit mit den betrieblichen Fachbereichen konnte dieses Optimum erreicht werden. Mit unserem Materialanforderungstool, kurz ’MAT’ genannt, können alle internen Bedarfsanforderungen abgewickelt werden.“, fasst Willy Brandherm, Mitarbeiter im Logistikbereich der Anneliese AG, den aktuellen Entwicklungsstand im E-Procurement-Bereich zusammen.


E-Procurement auch für den Mittelstand attraktiv

„Durch die Dezentralisierung des Einkaufs und die Verschlankung der Bestellprozesse können enorme Einsparungen realisiert werden.“, erklärt Siegmar Konopka, Leiter Einkauf bei der Anneliese AG. „Diesen Vorteil wollten wir für uns nutzen, allerdings unter Berücksichtigung der bestehenden Prozesse in unserem SAP-Warenwirtschaftssystem.“

In der ersten Phase werden rund 25 Mitarbeiter der Anneliese Zementwerke AG in den Werken Enningerloh, Geseke und Paderborn mit dieser Lösung arbeiten. Weitere User sollen folgen. Auch die Zahl der Lieferantenkataloge soll sukzessive erhöht werden. Das bei diesem Prozess anfallende Lieferanten-Management sowie das Aufbereiten der einzelnen Kataloge übernimmt die wallmedien AG. „Mit unserem Lösungskonzept haben wir gezeigt, dass sich E-Procurement auch für mittelständische Unternehmen lohnt. Anneliese Zement wird vor allem durch die Vereinfachung und Beschleunigung der Bestellprozesse Einsparungen realisieren.“, fasst Christoph Menne, Senior Consultant bei wallmedien, zusammen.

„Auch mit den Investitionskosten sind wir absolut im ‚grünen’ Bereich. Die implementierte Lösung ist exakt auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten und weist einen sehr hohen Integrationsgrad aus. Mit einer Standardsoftware hätten wir einen schwer zu kalkulierenden Anpassungsaufwand vornehmen müssen. Durch die Eigenentwicklung konnte ebenfalls das komplette Wissen zu dieser E-Procurement-Lösung im Hause aufgebaut werden.“, resümierte Dr. Franz Vallée, Leiter der EDV bei den Anneliese Zementwerken.

Web: http://www.wallmedien.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Knepper, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 357 Wörter, 2974 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von wallmedien AG lesen:

wallmedien AG | 27.09.2006

Winkhaus Gruppe optimiert Beschaffung mit E-Procurement-Lösung

Mit Einführung der Software wps (wallmedien procurement system) führt Winkhaus eine deutliche Lieferantenkonzentration mit Einkaufs¬volumenbündelung auf strategische Lieferanten für C-Teile durch. Auf Basis vordefinierter elektronischer Liefer...
wallmedien AG | 17.05.2006

Neuer wallmedien-Kunde CeWe Color nutzt Beschaffungslösung ‚wps’

In einem synoptischen Auswahlprozess hatte sich die Lösung gegen 14 weitere Anbieter von Beschaffungslösungen durchgesetzt. Das wps wurde nach nur zwei Monaten Projektzeit in die Unternehmenslandschaft integriert. „Flexibilität gehört heute zu ...
wallmedien AG | 10.05.2006

e_procure 2006: wallmedien AG zeigt neues Konzept für internationales Lieferanten-Management

„Als erster Anbieter machen wir E-Procurement europaweit zur runden Sache!“, erläutert Georg Wall, Vorstand der wallmedien AG, das neue Konzept. „Mit sis (supplier integration solution) bilden wir den gesamten Procure to Pay-Prozess elektronisch ...