info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Europäische Fachhochschule |

Bildungskooperation zwischen Hochschule und Fachschulen weiter ausgebaut:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Kurze akademische Wege für Fachschul-Absolventen


Beim berufsbegleitenden Bachelor-Programm General Management kooperiert die Europäische Fachhochschule (EUFH) mit ausgewählten Fachschulen im Umkreis ihres Standorts in Neuss. Nach ausführlichen Gesprächen wurde jetzt eine neue Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg an der Weingartstraße in Neuss durch die Unterschrift von Fachschule und Hochschule offiziell besiegelt.

Staatlich geprüfte Betriebswirte der Fachschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik starten sofort durch ins vierte Semester. Auf diese Weise können sie in nur dreieinhalb Semestern neben dem Beruf einen akademischen Grad erlangen. Vorausgegangen war der Zusammenarbeit ein mehrstufiges Äquivalenzprüfungsverfahren, in dem die Ausbildungsleistungen und Prüfungsanforderungen der Neusser Fachschule mit dem Curriculum des Studiengangs General Management abgeglichen wurden. Das Ergebnis: Erfolgreichen Fachschulabsolventen werden 90 Credit Points auf das Bachelor-Studium angerechnet.

Auch Tillmann Lonnes, Schuldezernent des Rhein-Kreises Neuss, war aus Anlass der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages an die Neusser Weingartstraße gekommen. Er begrüßt die Zusammenarbeit mit der Hochschule, von der er sich bereits bei der Eröffnung des Campus Neuss im vergangenen Herbst selbst ein Bild gemacht hatte. „Für mich ist es eine große Freude zu sehen, wie die Hochschul-Kompetenz im Rhein-Kreis Neuss wächst“, hatte der Schuldezernent schon seinerzeit in seinem Grußwort während der Feierstunde an der EUFH gesagt. Durch die neue Kooperation wachsen nun die Bildungsmöglichkeiten für Neusser Fachschul-Absolventen ebenfalls.


Web: http://www.eufh.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Renate Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 155 Wörter, 1254 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Europäische Fachhochschule

Die EUFH ist eine staatlich anerkannte Privathochschule, deren betriebswirtschaftliche Studiengänge zum bundesweit und international anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) bzw. Bachelor of Science (B.Sc.)* führen. Als erste deutsche Fachhochschule mit dualem Studienangebot hat die EUFH das Top-Gütesiegel einer zehnjährigen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat erhalten.

Das innovative Konzept des dualen Studiums sorgt für die optimale Verzahnung von Theorie und Praxis und fördert von Anfang an unternehmerisches Handeln und wissenschaftliches Denken. Durch ihre engen Kontakte zur Wirtschaft und die Mitwirkung der Kooperationspartner bei der Gestaltung der Studieninhalte bereitet die EUFH den Managementnachwuchs ideal auf die Anforderungen des Berufslebens vor.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Europäische Fachhochschule lesen:

Europäische Fachhochschule | 18.01.2016

Turbo zünden auf dem Weg zum Bachelor

Wer seinen Fachschulabschluss bald in der Tasche hat und jetzt in kurzer Zeit einen akademischen Grad erreichen möchte, der sollte sich diesen Termin rot im Kalender anstreichen. Das berufsbegleitende Studium General Management ermöglicht es näm...
Europäische Fachhochschule | 15.12.2010

EUFH-Absolvent machte Karriere nach dualem Studium: Alles geht in der Logistik

Während seines Zivildienstes schon hatte Alexander Schmalenberg intensiv über seine berufliche Zukunft nachgedacht. Schon damals stand fest, dass er ins Management wollte. Bei seiner Suche nach Management-Studiengängen wurde er schnell auf die EUF...
Europäische Fachhochschule | 07.12.2010

EUFH-Absolvent vertreibt neuartigen Schmuck aus den USA:

Die Idee hatte er während seines Auslandssemesters in den USA. Auf dem Campus unter kalifornischer Sonne kam es zu einem Ereignis, das sein Leben verändern sollte. Er nahm an einer „Start-Up-Show“ teil, bei der sich Studierende präsentierten, di...