info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Flughafen BBI: Obermeister der Innungen sind zu Gast

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Handwerksmeister der Region erhalten Einblick in Bauobjekt


Die Großbaustelle rund um den Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) bietet für die Betriebe im Bezirk der Handwerkskammer Cottbus (HWK) vielfältige Aufträge. Doch welchen Anteil haben die regionalen Handwerksfirmen tatsächlich am Bauprojekt? Diese Frage beschäftigt die Obermeister der südbrandenburgischen Innungen auf ihrer Frühjahrstagung in Schönefeld, wozu Medienvertreter herzlich eingeladen sind.

Termin: Dienstag, 23. Februar 2010, 16 Uhr
Besucherzentrum der Berliner Flughäfen Airportworld BBI, Flughafen Schönefeld 12529 Schönefeld

Aktuelle Informationen zum Flughafen erhalten die Handwerksmeister aus erster Hand: Manfred Körtgen, Geschäftsführer Technik/BBI, Flughafen Berlin-Schönefeld, erläutert den aktuellen Stand der Arbeiten am neuen Airport. Ein Blick auf die Zahlen zeigt: Von 379 Ausschreibungen bis zum Oktober 2009 gingen insgesamt 77 Prozent an brandenburgische Firmen.

Für Kreishandwerksmeister Gerald Krüger steht fest: "Es sind vor allem größere Unternehmen, die am Flughafenbau partizipieren. Für kleinere Handwerksbetriebe bieten sich Chancen bei der Ansiedlung von Firmen rund um den Airport. Es ist wichtig für uns, zu wissen, wie weit der Bau vorangeschritten ist. Mit der Beratung haben wir eine Möglichkeit, uns selbst ein Bild zu machen", meint der Elektroinstallateurmeister.

Gegenstand der Tagung in Schönefeld ist außerdem eine Lagebesprechung zur wirtschaftlichen Situation der Gewerke. Wie begann das Jahr 2010 für das regionale Handwerk? Gerald Krüger gibt eine erste Einschätzung: "Der Winter hat viele Gewerbe fest im Griff, wobei sich die Witterungsverhältnisse vor allem auf das Bauhauptgewerbe auswirken. So müssen viele Arbeiten auf den Frühling verschoben werden."

Hintergrund

Zwei Mal im Jahr treffen sich die 43 Obermeister der südbrandenburgischen Innungen zu einer gemeinsamen Beratung. Der Tagungsort wechselt dabei nach einem rotierenden Prinzip, so dass in den Gebieten aller drei Kreishandwerkerschaften - Cottbus/Spree-Neiße, Dahme-Spreewald und Niederlausitz - abwechselnd eine Versammlung stattfindet. Im vergangenen September trafen sich die Obermeister in Welzow (Spree-Neiße-Kreis), die Herbsttagung 2010 wird demnach in der Niederlausitz durchgeführt.


Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:
Antje Feldmann
Abteilungsleiterin Handwerksrecht

Telefon 0355 7835-121
Telefax 0355 7835-285

feldmann@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Saller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 243 Wörter, 2079 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...