info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KUHN oHG Feuerschutz |

März 2010: Kuhn Feuerschutz bietet Schulungen zum Brandschutzhelfer sowie zum Brandschutzbeauftragten an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Brandschutzschulungen und Räumungsübungen sollten in jedem Unternehmen regelmäßig durchgeführt werden

Kassel. - Dass sich Kenntnisse im Umgang mit Feuerlöschern positiv auswirken, zeigt eine Analyse von 4.800 Brandfällen, die der europäische Dachverband der Hersteller von Feuerlöschgeräten und -anlagen (eurofeu) durchgeführt hat. Demnach konnte bundesweit in vier von fünf Brandfällen auf einen Löscheinsatz der Feuerwehr verzichtet werden, wenn tragbare Feuerlöscher zum Einsatz kamen. Auch regelmäßig durchgeführte Räumungsübungen, bei denen die geordnete Räumung von Gebäuden unter Berücksichtigung der örtlichen und personellen Gegebenheiten "durchgespielt" wird, helfen im Ernstfall Schlimmeres zu verhindern.

Geschultes Personal kann im Ernstfall Schlimmeres verhindern

Vor diesem Hintergrund bietet ein renommierter Brandschutz-Fachbetrieb, die Firma Kuhn Feuerschutz aus Kassel, bundeweit Fortbildungsseminare an. So steht am 9. März 2010 eine eintägige Ausbildung zum Brandschutzhelfer bzw. zur Brandschutzhelferin auf dem Programm. Vom 10. bis 13. März folgt eine viertägige Ausbildung zu Brandschutzbeauftragten. Als Veranstaltungsorte werden, bei entsprechender Nachfrage, neben Kassel auch Erfurt, Dresden, Leipzig, Berlin, Hannover, Bielefeld, Frankfurt am Main, Würzburg, Dortmund, Hamburg, Stuttgart und München angeboten. Interessenten können sich dazu bei Kuhn Feuerschutz unter 0561-20 99 50 telefonisch informieren und anmelden.

Ein anderes Problem ist, dass die wenigsten Unternehmen wissen, unter welchen Voraussetzungen regelmäßige parktische Lösch- und Räumungsübungen für ihre Mitarbeiter vorgeschrieben sind. Dieser Umstand wird oft damit begründet, dass der Hinweis und der richtige Ansprechpartner für diese Schulungen fehlen.

Im Arbeitsschutzgesetz ist jedoch klar geregelt, dass von jedem Unternehmen geeignete Maßnahmen zum Brandschutz sowie zur Evakuierung der Beschäftigten zu treffen sind. Der Arbeitgeber ist außerdem dazu verpflichtet, Betriebsangehörige zu benennen, die sich mit den Aufgaben der Brandbekämpfung und Evakuierung auskennen. Deren Anzahl sowie deren Ausbildung und Ausrüstung müssen dabei in einem angemessenen Verhältnis zur Zahl der Beschäftigten und zum bestehenden Gefahrenpotenzial in dem jeweiligen Unternehmen stehen.

Weitere Informationen auch im Internet unter www.kuhn-feuerschutz.de.



KUHN oHG Feuerschutz
Alwin Altrichter
Schönfelder Str. 6
34121
Kassel
info@dr-schulz-bc.de
0561-209550
http://www.kuhn-feuerschutz.de


Web: http://www.kuhn-feuerschutz.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alwin Altrichter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 292 Wörter, 2556 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KUHN oHG Feuerschutz


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KUHN oHG Feuerschutz lesen:

KUHN oHG Feuerschutz | 20.05.2016

Brandschutzunterweisungen unterbleiben oft trotz Vorschrift

Die Arbeitsstättenrichtlinie ASR A2.2 schreibt vor, dass von jedem Arbeitgeber jedes Jahr mit allen Betriebsangehörigen eine Brandschutzunterweisung durchgeführt werden muss. Dennoch wird die Maßnahme von vielen Arbeitgebern - hierunter fallen ni...
KUHN oHG Feuerschutz | 01.07.2015

KUHN Feuerschutz: Arbeitsstättenrichtlinie schreibt jährliche Brandschutzunterweisung sowie Ausbildung der Mitarbeiter zu Brandschutzhelfern vor

Kassel. - Die Mehrheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deutscher Unternehmen ist nicht ausreichend auf einen Brand vorbereitet. Ganze 69 Prozent der Beschäftigten haben noch nie an einer Brandschutzübung teilgenommen. Bei weiteren elf Prozent ...
KUHN oHG Feuerschutz | 28.02.2011

Kuhn Feuerschutz: Brandschutzschulungen und Räumungsübungen mit den Mitarbeitern durchführen

Fortbildungsseminare mit Workshop für Brandschutzbeauftragte Kassel - Die Mehrheit der Mitarbeiter/innen deutscher Unternehmen ist nicht ausreichend auf einen Brand vorbereitet. 69 Prozent der Beschäftigten haben noch nie an einer Brandschutzü...