info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micro warnt vor neuem Botnetz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


+++ Trend Micro Newsalert +++

Hallbergmoos, den 18. Februar 2010 - Der Security-Spezialist Trend Micro hat ein neues Botnetz entdeckt, das aufgrund seiner Eigenschaften und Verhaltensweisen seinem bekannten und besonders gefährlichen Konkurrenten ZBOT ähnelt. Das neue Botnetz haben die Trend Micro-Forscher als TSPY_EYEBOT.A identifiziert. EYEBOT spioniert wie ZBOT vor allem Kontozugangsinformationen aus, um das Geld der Anwender zu stehlen, und ist in der Lage, von ZBOT angestoßene Prozesse zu beenden.

Zwar kontrollieren die Kriminellen hinter EYEBOT, die aus Russland stammen, erst relativ wenige Rechner. Sollten die ZBOT-Entwickler jedoch beschließen, auf den unliebsamen Konkurrenten zu reagieren, könnte es zu einem Disput der Online-Banden kommen, ähnlich der Situation zwischen den Entwicklern von NETSKY und MYDOOM. Wer am Ende mehr Rechner kontrolliert, gewinnt.

Trend Miro-Anwender sind geschützt

Das Smart Protection Network von Trend Micro bietet Anwendern Schutz vor dieser Gefahr, indem die Content-Sicherheitsinfrastruktur mithilfe der Web-Reputationsdienste den Zugang zur bösartigen Site http://{BLOCKED}antibot.net/bload/bin/build.exe blockiert, wo die Schadsoftware heruntergeladen werden könnte. Über die Dateireputations-Services entdeckt das Smart Protection Network die Datei (TSPY_EYEBOT.A) und verhindert deren Ausführung auf betroffenen Rechnern.

Weitere Informationen zu EYEBOT sind unter http://blog.trendmicro.de/ein-neues-botnet-betritt-die-buehne/ abrufbar.




Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+49 (0) 811 88 99 0 ? 863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Web: http://www.trendmicro.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 192 Wörter, 1768 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...