info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH |

Engagement für den Mittelstand: ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg vergibt den FLOTTI 2009

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


- Unternehmenswettbewerb für intelligentes Flottenmanagement entschieden - Störk GmbH aus Nauen gewinnt Preis im Wert von 30.000 Euro

Linthe, 19.02. 2010: Gerade in Zeiten knapper Kassen ist bei Firmen in Berlin und Brandenburg intelligentes Flottenmanagement gefragt. Um mittelständische Unternehmen aus der Region nachhaltig und praxisnah beim optimierten Einsatz ihres Fuhrparks zu unterstützen, hat das ADAC Fahrsicherheitszentrum in Linthe vor einem Jahr den großen regionalen Unternehmenswettbewerb "FLOTTI 2009" ins Leben gerufen.

Ziel des FLOTTI: Wirtschaftliches und umweltfreundliches Fahren bei mittelständischen Unternehmen zu verbessern sowie gleichzeitig die Sicherheit für Fahrer und ihre Ladung zu erhöhen. Um das Engagement für die regionale Wirtschaft zu unterstreichen, wurde ein stolzer Preis gestiftet. Ein kompletter Erlebnistag für Kunden oder Mitarbeiter des FLOTTI-Siegers auf dem größten und modernsten Trainingsareal Europas. Der Preis im Wert von 30.000 Euro wurde nun an die Störk GmbH aus Nauen überreicht.

Anspruchsvolles Wettbewerbsverfahren

Genau vor einem Jahr startete der FLOTTI 2009: 11 Unternehmen aus Brandenburg und 16 Firmen aus Berlin folgten dem Aufruf zur Wettbewerbs-Teilnahme. Alle Firmen verfügen über einen eigenen Fuhrpark und bilden ein breites Branchenspektrum ab - von der Abfall- über die Immobilenwirtschaft, Transport/Logistik bis hin zu Facility Management, Gartenbau oder Personenbeförderung.

Und alle standen nun vor der großen Herausforderung: Gelingt es meinem Unternehmen, den Spritverbrauch der eigenen Fahrzeugflotte messbar zu senken? Nimmt die Anzahl der Verkehrsdelikte - beispielsweise durch zu hohe Geschwindigkeit verursacht - ab? Verringert sich bei meinen Fahrzeugen die Unfallquote? In vier Qualifizierungsrunden mussten die Firmen ihre Fortschritte bei der Verbesserung ihrer eigenen Flotteneffizienz lückenlos dokumentieren. Um das Know-how in der Firmen nachhaltig zu erhöhen, wurden in begleitenden Themenseminaren Chancen zur Effizienzsteigerung aufzeigt und aktive Hilfestellungen bei der Erhöhung der Fahrsicherheit gegeben.

Effizienzreserven ausschöpfen und der Umwelt helfen

Nach 12 Monaten intensiver Anstrengungen der Unternehmen wurde nun am 18. Februar der Sieger des FLOTTI 2009 im ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg gekürt. Der Gewinner: Die Störk GmbH aus Nauen. Dem Garten- und Landschaftsbauunternehmen gelang es am besten, die Sparpotenziale seiner Fahrzeugflotte auszuschöpfen und die Anzahl an Verkehrsdelikten und Unfällen deutlich runterzuschrauben.

Den Preis für die Störk GmbH nahm Detlef Schewe entgegen. Als Abteilungsleiter wacht er über den Einsatz der Fahrzeuge und die Kosten, die dabei entstehen. Im Anschlussgespräch an die Preisverleihung hob er besonders die Themen "Sprit sparendes und zu schnelles Fahren" hervor und lobte die Initiative des ADAC Fahrsicherheitszentrums. Sein persönliches Motto, "Gas geben kann ich immer wieder, bremsen hingegen nicht", versucht er auch an seine Kollegen weiterzugeben. Aber es "ist manchmal fast schon ein Generationsproblem, weil die älteren im Gegensatz zu jüngeren Kollegen von Natur aus defensiv fahren."

Auf den 2. Platz kam die Erwin Krüger KG aus Berlin, die mit einem ADAC Reisegutschein im Wert von 5.000 Euro belohnt wurde. Platz 3 belegte der Arbeiter-Samariter-Bund e.V. ebenfalls aus Nauen, für den es als Preis eine kostenfreie Firmenjahresmitgliedschaft im Automobilclub gibt. Für Philipp Dressel, Geschäftsführer im ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg, hat der FLOTTI 2009 gezeigt, "dass gerade im Bereich des Mittelstands noch enorme Effizienzreserven schlummern, um mit einer wirtschaftlichen Fahrweise und einem erhöhten Sicherheitsbewusstsein die Kostenstruktur in den Unternehmen deutlich zu verbessern und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun. Mit seinen Qualifizierungsangeboten gerade für Berufskraftfahrer steht das Fahrsicherheitszentrum auch weiterhin fest an der Seite der hiesigen Wirtschaft." Bereits jetzt wird überlegt, den FLOTTI im kommenden Jahr wieder zu starten.


ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH
Jana Mielke
Am Kalkberg 6
14822 Linthe
+49 (33844) 750 730

http://www.fahrsicherheit.de/linthe



Pressekontakt:
ADD PR | Jorzik & Ruisinger GbR
Oliver Jorzik
Gartenstraße 3
10115
Berlin
o.jorzik@add-pr.de
+49.(0)30.20 21 53 33
http://www.add-pr.de


Web: http://www.fahrsicherheit.de/linthe


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Oliver Jorzik, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 542 Wörter, 4314 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH lesen:

ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH | 25.11.2010

Adventsaktion: Mit einem geschmückten Auto sichere Weihnachtsgeschenke gewinnen!

Mit einer ungewöhnlichen Aktion startet das ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg in die Adventszeit. Wer noch auf der Suche nach einem sinnvollen Weihnachtsgeschenk ist, kann sich jetzt eins von fünf Fahrtrainings im Wert von 175 Euro sic...
ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH | 10.11.2010

Achtung Rutschgefahr, den kommenden Winter meistern!

Der aktuelle Blick auf das Thermometer zeigt: Die Gefahr für Frost und ersten Schneefall steigt, winterliche Fahrbedingungen kündigen sich an. Wer in diesen Tagen als Autofahrer, beispielsweise als Berufspendler oder im Außendienst, viel unterwegs...
ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg GmbH | 24.08.2010

Sicher auf dem Weg zur Schule

Mit dem Schulanfang beginnt der Stress, besonders für Eltern, die ihre Kinder - häufig unter Zeitdruck und im dichten Berufsverkehr - mit dem Pkw zur Schule bringen wollen. Und dies nicht ohne Grund: Trotz rückläufiger Unfallzahlen verunglückten...