info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBIS Prof. Thome AG |

IBIS nimmt SAP Business ByDesign unter die Lupe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Software-Praxistest für Dienstleister

Würzburg, 22. Februar 2010 - Die IBIS-Labs, eine Forschungskooperation der IBIS Prof. Thome AG und der Universität Würzburg, haben in einem Evaluierungsprojekt die neue Version 2.0 der Mittelstandslösung SAP Business ByDesign getestet. Am Beispiel des Softwareunternehmens Administration Intelligence AG (AI AG) wurde überprüft, ob die neue On-Demand-Lösung die speziellen Anforderungen eines Dienstleistungsunternehmens erfüllt und was bei der Einführung der SAP-Lösung berücksichtigt werden sollte.

"Der Funktionsumfang der neuen SAP-Lösung ist für kleine bis mittlere Dienstleistungsunternehmen völlig ausreichend", erläutert Dr. Andreas Hufgard, Leiter der IBIS-Labs, ein zentrales Testergebnis. "Die meisten Anforderungen und Prozesse können problemlos und zuverlässig über die On-Demand-Lösung abgebildet werden." Viele Elemente seien zwar nicht so tief strukturierbar, wie dies in der SAP Business Suite mögliche wäre. Dafür gäbe es mit diversen Erweiterungen oder dem Worflow-Konzept in SAP Business ByDesign viele Reserven, mit denen auch individuelle Prozesse flexibel abgedeckt würden. Auch die Analysemöglichkeiten wie das Kundenfactsheet oder das Collaboration Window stellten einen schnellen Prozesseinstieg sicher und seien benutzerfreundlich aufbereitet.

"Überzeugt hat mich insbesondere die enorme Bandbreite an Funktionen und Prozessen, die SAP Business ByDesign dabei bot", beschreibt Dr. Heiko Schinzer, Vorstand der AI AG. "Im Rahmen des Evaluierungsprojektes konnten wir innerhalb des Standards der neuen SAP-Lösung in kürzester Zeit ein Produktivsystem einrichten, das auch unsere individuellen Anforderungen abbildete." Diese Bandbreite konnte das IBIS-Team im Rahmen des Praxistests auf die leistungsfähige Business-Konfiguration der SAP-Lösung zurückführen, die eine problemlose Systemeinführung sicherstellte. Nur bei der Organisationsmodellierung meldeten die Tester Verbesserungsbedarf. Diese bot zwar sehr viele Möglichkeiten, aber deren Auswirkungen auf das operative System waren mitunter im Praxistest nicht nachvollziehbar.

Konnte im Verlauf des Pilotprojektes SAP Business ByDesign bei der Konfiguration der Standardfunktionalitäten überzeugen, stellten die IBIS-Experten hingegen fest, dass die On-Demand-Lösung außerhalb des Standards nicht so einfach handhabbar ist. Dies gilt insbesondere bei einer Systemerweiterung oder Integration von Fremd- oder Partnerlösungen. Gerade für Dienstleistungsunternehmen, die in der Regel Service-Center und Kundenportale betreiben, sind solche Erweiterungen jedoch unverzichtbar. Denn ein reibungsloser Datenaustausch zwischen ihrer eigenen IT- Infrastruktur und den IT-Systemen ihrer Kunden ist dadurch erforderlich. "An jenen Stellen der neuen SAP-Lösung sollte SAP nachbessern", gibt Hufgard zu verstehen. "Erforderlich wäre es, dass externe Lösungen mit der gleichen Sicherheit integriert werden können, wie sich die SAP-Lösung im Standard konfigurieren lässt." Anwenderunternehmen hätten so auch für den Fall einer Systemergänzung ein sicheres Gefühl und SAP ein weiteres, gutes Argument, warum Unternehmen in diese Lösung investieren sollten.

Aus den gewonnnen Testergebnissen hat das IBIS-Team Empfehlungen abgeleitet, die Unternehmen bei der Einführung von SAP Business ByDesign unterstützen. So sollten sich die Projektverantwortlichen, die schnell und sicher einen möglichst breiten Lösungsumfang umsetzen wollen, erst einmal auf die Einführung der benötigten Standardfunktionalitäten beschränken. Sämtliche Prozesse, die außerhalb des Standards liegen, kämen demnach sukzessive in einer zweiten Projektphase an die Reihe. Auf diese Weise können die Verantwortlichen die strategische Entscheidung, ob eine Insellösung abgeschafft und in SAP integriert oder als Stand-alone-Lösung weiter betrieben wird, in aller Ruhe treffen.

Kurzprofile
Die Administration Intelligence AG (AI AG) ist ein führender Anbieter von elektronischen Beschaffungs-Lösungen zur vergaberechtskonformen Abwicklung von öffentlichen Ausschreibungen über das Internet. Das Ziel ist die Optimierung sämtlicher Beschaffungsprozesse. Eine einfache Anwendbarkeit, der direkte Kundennutzen sowie die damit verbundene Akzeptanz bei den Anwendern stehen dabei im Vordergrund. Auftrageber sind öffentliche Stellen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, Sektorenunternehmen, Sozialversicherer und Hochschulen sowie Kunden aus der Industrie. Die AI AG wurde als Softwarehaus im September 2000 in Würzburg gegründet. Im Januar 2004 entstand die eigenständige AI Austria GmbH in Österreich.



IBIS Prof. Thome AG
Katrin Winschel
Mergentheimer Straße 76a
97082 Würzburg
+49 (931) 79686-14

http://www.ibis-thome.de



Pressekontakt:
verclas & friends kommunikationsberatung gmbh
Peter Verclas
Gaisbergstraße 16
69115
Heidelberg
peter.verclas@verclas-friends.de
+49 (6221) 58787-35
http://www.verclas-friends.de


Web: http://www.ibis-thome.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Verclas, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 580 Wörter, 4976 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IBIS Prof. Thome AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IBIS Prof. Thome AG lesen:

IBIS Prof. Thome AG | 12.09.2011

Den vollen Durchblick mit IBIS Multi-Projekt-Report

Würzburg, 12. September 2011 - Die IBIS Prof. Thome AG hat mit IBIS Multi-Projekt-Report eine neue Business Applikation (App) für SAP Business ByDesign entwickelt. Mit dieser können Anwenderunternehmen in der On-Demand-Software Auswertungen projek...
IBIS Prof. Thome AG | 31.01.2011

IBIS Prof. Thome ergänzt SAP Solution Manager

Würzburg und Walldorf, 31. Januar 2011 - Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung von IBIS Prof. Thome AG und der SAP AG hat SAP ergänzenden Content zur "Optimierung von Geschäftsprozessen" mit dem SAP Solution Manager von IBIS Prof. Thome erworbe...
IBIS Prof. Thome AG | 23.11.2010

Managementberater vertrauen auf Kundenbeziehung mit SAP Business ByDesign

Würzburg, 23. November 2010 - Die hsp AG, ein Beratungsunternehmen für die ganzheitliche Unternehmensentwicklung, hat sich für eine neue Lösung für das Kundenbeziehungsmanagement (Customer Relationship Management, CRM) entschieden. SAP Business...