info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Haus der Technik - München |

Lichtwellenleiter - das Übertragungsmedium der Zukunft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Lichtwellenleiter-, Mess- und Verbindungs-Technik


Der Lichtwellenleiter ist die Basisinnovation der letzten 50 Jahre. Er ermöglicht im Vergleich zum Kupferleiter wesentlich höhere Bandbreiten, größere Streckenlängen, ist abhörsicher und unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Einflüssen.

Der Lichtwellenleiter durchdringt zunehmend alle Lebensbereiche.
Der Multimode-LWL ermöglicht im Inhouse-Bereich Datenraten von 10 Gbit/s über einige Hundert Meter zu übertragen.
Im Weitverkehr kommt der Singlemode-LWL zum Einsatz. Dieser kann über Hunder-te von Kilometern Datenraten von 10 Gbit/s, 40 Gbit/s oder 100 Gbit/s transportieren. Mit Hilfe des Wellenlängenmultiplex kann die Übertragungskapazität vervielfacht werden.

Weltweit wird der Lichtwellenleiter millionenfach bis in das Haus, die Wohnung oder das Büro verlegt (FTTB/FTTH). Diese Anwendung wird in Deutschland in den nächs-ten Jahren eine sehr große Bedeutung erlangen. Erste Weichen hierzu wurden durch die Breitbandinitiative der Bundesregierung gestellt.

Ingenieure und Techniker aus der Telekommunikations- und Datentechnik werden von Dr. Dieter Eberlein, - langjähriger Experte auf dem Gebiert der Lichtwellenleiter-Technik, mit der LWL-Technik vertraut gemacht.

Die physikalischen Grundlagen, elementare Messverfahren (Dämpfungsmessung, Rückstreumessung), Verbindungstechnik sowie grundlegenden Anwendungsmög-lichkeiten des Lichtwellenleiters (LWL) im Vergleich zu anderen Medien werden pra-xisnah im Seminar Lichtwellenleiter-Technik, am 12.04.2010, im Haus der Technik in München, vertieft. Details und Anmeldung finden Sie unter:
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H130-04-041-0.html



Web: hht://www.hdt-essen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eva Beldiman, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 153 Wörter, 1404 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Haus der Technik - München lesen:

Haus der Technik - München | 29.04.2010

Große Thermische Solaranlagen für Mehrfamilienhäuser

Die Solarthermiebranche schaut mit Spannung nach Berlin: noch Anfang März hatte das Bundesumweltministerium einen neuen Förderrekord bei Erneuerbaren Energien im Wärmebereich gemeldet und in Aussicht gestellt "Im Jahr 2010 wird die Förderung kont...
Haus der Technik - München | 10.03.2010

Umweltmonitoring - Pflanzen für das Umwelt-Qualitätsmanagement

Im Mittelpunkt des Umweltmonitoring steht, die Auswahl der Immissionsmessungs-Methoden für konkrete Anwendungen, die zur Überwachung genehmigungspflichtiger Anlagen, geeignet sind. Die Messung schädlicher Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinig...
Haus der Technik - München | 23.02.2010

Wissen für das Internet der Dinge

Die bekannteste Anwendung drahtloser Funk Vernetzungen ist die komplexe Mobilfunktechnik, ebenso aber auch das WLAN, das am Arbeitsplatz und im Wohnzimmer Einzug gehalten hat. Funkvernetzungen steuern weitgehend die Hausautomatisierung, messen Parame...