info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ontoprise GmbH |

Semantic Content Analytics von IBM und ontoprise wertet Daten semantisch aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


CeBIT 2010: Gemeinschaftslösung wird erstmals zur CeBIT gezeigt


Karlsruhe, 23. Februar, 2010: Die ontoprise GmbH, führender Anbieter semantischer Technologien und Anwendungen, wird auf der diesjährigen CeBIT als IBM Business Partner auf dem IBM-Hauptstand in Halle 2, Stand A10, Demopunkt 71 vertreten sein. Im Zentrum der Messepräsentation steht die gemeinsam mit IBM entwickelte Lösung Semantic Content Analytics (SCA), die eine intelligente Wissensanalyse und -gewinnung aus unstrukturierten (Textdokumente, etc.) und strukturierten (Datenbank-) Daten ermöglicht. Die erstmals einem breiten Publikum vorgestellte Lösung kombiniert die Fähigkeiten der IBM Software Cognos Content Analytics (CCA) mit denen des OntoBrokers von ontoprise für ein effizientes Informationsmanagement. Die Produkte beider Unternehmen ergänzen sich hervorragend: Die von ontoprise erstellten Wissensmodelle verbessern die Analyse der IBM-Software. Die wiederum gibt neue Informationen an das Wissensmodell weiter, die dort strukturiert abgelegt werden. So können beispielsweise Unternehmen und deren Softwareprodukte erkannt, einem Markt zugeordnet und die auf diesem Markt konkurrierenden Unternehmen angezeigt werden. Die Informationen werden in diesem Beispiel aus „normalen“ Internet News-Meldungen (Volltext) automatisch extrahiert. Die Vorteile der gemeinsam entwickelten Lösung gegenüber bestehenden Rechercheanwendungen werden auf dem Stand anhand praktischer Anwendungsbeispiele demonstriert.

Nicht vorhandene Zeit und zu hoher Aufwand machen heute eine effiziente Informationssuche im Unternehmen zum Problem. Dokumente werden zumeist im Volltext auf verschiedenen Netzlaufwerken oder in CMS-Systemen abgelegt. Das in den Daten enthaltene Wissen wird – abgesehen von einfachen Metadaten wie Autor, Thema, Titel, etc. – leider nicht erfasst. Dies bedeutet, dass diese Informationen nur schwer recherchierbar sind. Die Folge sind oftmals suboptimale Ergebnisse und damit risikobehaftete Entscheidungen, weil nicht alle benötigten Informationen in ausreichender Qualität zur Verfügung standen. Häufig fehlt auch die Zeit für eine effektive Problemlösung, weil sie für die Suche nach den relevanten Informationen verwendet wird. Ein Beispiel aus dem Unternehmensalltag: Tausende Dateien, die über mehrere Quellen (Dateisystem, Content Management Systeme, etc.) müssen mühsam durchsucht werden, um einen Ansprechpartner, Projektwissen aus vergangenen Projekten oder eine Übersicht über aktuelle Konkurrenzunternehmen in einem bestimmten Marktsegment zu finden. Die für die Recherche notwendigen Ressourcen (Zeit, Mitarbeiter, etc.) schaffen hohe Folgekosten.

Die Gemeinschaftslösung von IBM und ontoprise setzt bei der Beschleunigung dieser Recherche-Prozesse an. Die Kombination der von den ontoprise Produkten bereitgestellten Möglichkeiten, Informationen auszuwerten und abzulegen, und den Textanalyse-Funktionen von IBMs CCA ermöglicht eine extrem schnelle und sehr effektive Extraktion von Informationen aus unstrukturierten Daten und deren Verknüpfung mit Daten aus strukturierten Quellen wie z.B. Datenbanken. Die gerade benötigten Informationen, die zum Teil nur implizit vorhanden sind und über verschiedene Regeln abgeleitet werden, lassen sich rasch und komfortabel finden. Damit kann auf unstrukturierte Information, wie sie beispielsweise in Textdokumenten enthalten ist, zugegriffen werden, als ob es sich um strukturierte Informationen handeln würde.

Bei der gemeinsamen Produktentwicklung von IBM und ontoprise handelt es sich um eine erste Kooperationspartnerschaft in diesem Technologieumfeld. „Die Softwarekomponenten von ontoprise und IBM profitieren von den Ergebnissen der jeweils anderen Komponente und werten somit die Gesamtlösung auf. Die Kunden können damit State-of-the-art-Technologien aus den Bereichen Textanalyse, Semantische Informationsspeicherung und Auswertung nutzen“, erklärt Erich Leitner, Leiter Business Analytics und Optimization Growth Initiative bei IBM Deutschland.


Web: http://www.ontoprise.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Schumacher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 316 Wörter, 2549 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ontoprise GmbH lesen:

ontoprise GmbH | 15.06.2010

SemanticGuide von ontoprise sorgt für kürzere Stillstandzeiten durch Diagnoseunterstützung im Service

Rund 3.700 Service-Spezialisten sind bei Heidelberg weltweit im Einsatz. An das Servicenetz des Druckmaschinenspezialisten werden dabei diverse Anforderungen gestellt. Das globale Agieren des Unternehmens, seine sehr breite Produktpalette und ständi...
ontoprise GmbH | 18.02.2010

General Electric verwendet den SemanticGuide von ontoprise als Unternehmensstandard für Ratgebersysteme bei Jenbacher Gasmotoren

„Die Tatsache, dass sich ein weltweit aufgestellter Konzern wie GE für unseren SemanticGuide als Unternehmensstandard entscheidet, spricht für das Renommee, das ontoprise im Markt genießt. Unsere Technologie macht den normalen Servicetechniker zu...
ontoprise GmbH | 19.10.2009

„Web 3.0 für’s Ländle“ – ontoprise stattet Service-Portal Baden-Württemberg mit intelligenter Suchtechnologie aus

Bei dem Portal handelt es sich um ein Erschließungsportal, das den Nutzern ohne Kenntnis fachlicher und örtlicher Zuständigkeiten den zielführenden Zugriff auf Informationen über die unterschiedlichsten Behördenthemen wie beispielsweise Verfahr...