info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Giegerich & Partner |

Praxistipps gegen den Daten-GAU im Web 2.0

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Vier IT-Security-Experten informieren am 12. März in Dreieich, wie sich mittelständische Unternehmen wirksam gegen Sicherheitsrisiken vor allem in sozialen Online-Netzwerken schützen können, die von der organisierten Internetkriminalität zunehmend als Plattform für Angriffe gegen Anwender und Firmen missbraucht werden.

„Datenverluste sind im Mittelstand Alltag“, schrieb eine angesehene IT-Fachzeitschrift Anfang Januar. Mit dem unkontrollierten Einzug von Web 2.0- und Social-Media-Anwendungen in den Unternehmensalltag vergrößern sich auch die potenziellen Sicherheitsrisiken noch weiter signifikant. Denn Web 2.0-Plattformen wie Facebook, YouTube & Co. sind zu einer willkommenen Spielwiese für Spamversender, Virenschreiber und andere Cyberkriminelle geworden, die diese sozialen Netzwerkseiten zunehmend abfischen, um anhand von Rufnummern, E-Mail-Adressen und weiteren gesammelten persönlichen Anwenderdaten gezielte Angriffe auf Unternehmensnetzwerke zu starten oder die Profilseiten ihrer Opfer mit Viren-Codes zu versehen. Dabei nehmen die Täter jetzt bevorzugt Mittelständler ins Visier, die sich häufig noch nicht so gut gegen digitale Attacken aller Art geschützt haben wie große Konzerne. Denn mit einer gewissen Sorglosigkeit, gepaart mit unzureichenden oder falsch dimensionierten IT-Sicherheitstechnologien macht es der Mittelstand den Cyberkriminellen leider oft noch allzu leicht. Deshalb warnt auch die Unternehmensberatung KPMG in ihrer aktuellen Studie “Wirtschaftskriminalität in Deutschland 2010 – Fokus Mittelstand” insbesondere kleine und mittlere Unternehmen vor diesem Bedrohungspotenzial.
“Genauso wie die Berater und Wirtschaftsprüfer von KPMG sehen wir die derzeit größte Gefahrenquelle in der stark zunehmenden Integration von Web 2.0-Anwendungen, über die sich leicht Schadsoftware ins Unternehmen hinein sowie Betriebsgeheimnisse und andere sensible, geschäftskritische Unternehmensdaten unbemerkt heraus schleusen lassen”, erläutert IT-Spezialist Hans-Joachim Giegerich, geschäftsführender Gesellschafter des IT-Systemhauses Giegerich & Partner in Dreieich.
Wie die Frankfurter Allgemeinen Zeitung kürzlich berichtete, werden gegenwärtig in einschlägigen Internet-Foren Algorithmen angeboten, mit denen die Benutzeridentifikationen der Profilinhaber von sozialen Netzwerken ausgespäht werden können. Dadurch gelang es laut FAZ Hackern auf Datenbankindizes zuzugreifen und auf diese Weise Benutzeridentifikationen zu stehlen.
“IT-Sicherheit ist nicht nur eine komplexe Aufgabe, sondern vielmehr ein fortwährender Prozess, für den technisches Know-how ebenso wichtig ist wie das Verständnis für die Gegebenheiten des Kunden”, betont Christian Schülke, der sich als Inhaber der Firma schuelke.net in Langen seit über 20 Jahren auf Internet-, Netzwerk- und Informations-Sicherheit spezialisiert hat.
Gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedsunternehmen der Expertengruppe IT-Sicherheit im Arbeitskreis Forum Hessen-IT veranstalten Giegerich & Partner und schuelke.net regelmäßig ein “Expertenfrühstück” zu aktuellen Aspekten der IT-Sicherheit in Dreieich, zu dem alle interessierten Entscheider mittelständischer Unternehmen herzlich eingeladen sind. Beim nächsten Termin am 12.03.2010 beleuchten die Referenten in drei praxisorientierten Vorträgen welcher Handlungsbedarf bei Web 2.0-Anwendungen besteht und welche Herausforderungen und Risiken zu meistern sind. Konkret geht es um
• “Wahrnehmung und Realität – IT-Sicherheit im Zeitalter von Web 2.0” (Referent: Hans-Joachim Giegerich, Firma Giegerich & Partner und Christian Schülke, Firma schuelke.net)
• “Datenschutz im Outsourcing – Am Beispiel von Personaldaten” (Referent: Ralf Kamnitzer, Firma Key-Kom)
• “Cloud Storage – Hype oder wirklicher Nutzen?” (Referent: Frank Giebel, Firma 3rd Mind Business Consulting)
Die Veranstaltung findet im Mercure Hotel Frankfurt Airport Dreieich, Eisenbahnstrasse 200 in Dreieich statt und dauert von 8:00 bis circa 10:15 Uhr.
Die Teilnahme kostet 29 Euro pro Person. In diesem Preis sind bereits das Frühstück sowie die Parkgebühr enthalten. Interessenten können sich ab sofort unter “anmeldung@expertenfruehstueck.de” oder über die Website http://www.expertenfruehstueck.de/anmeldung anmelden. Eine Anfahrtsbeschreibung zum Veranstaltungsort ist direkt unter http://www.expertenfruehstueck.de/anfahrt abrufbar.

Web: http://www.expertenfruehstueck.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Detlev Spierling, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 484 Wörter, 4101 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Giegerich & Partner lesen:

Giegerich & Partner | 31.03.2010

Wie Unternehmen Hackern und Cyberkriminellen ein Schnippchen schlagen

„Die Hacker sind schneller als die Administratoren“, stellte Michael Hange, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), kürzlich zutreffend fest. Komplexer werdende IT-Infrastrukturen bieten Cyberkriminellen und de...
Giegerich & Partner | 21.08.2009

Zentrale E-Mail-Archivierung wird immer wichtiger und wirtschaftlich interessanter

Dreieich, den 21.08.2009 – Die geschäftliche E-Mail Nutzung nimmt täglich zu. Dadurch werden immer mehr E-Mails auf lokalen Servern oder in persönlichen Archiv-Ordnern wie der PST-Container-Datei von MS-Outlook (zusammen mit Datei-Anhängen, Aufg...
Giegerich & Partner | 07.04.2008

Expertenforen von Hessen-IT vom 14. bis 16. April 2008 in Wiesbaden, Gießen und Kassel: So schützen Unternehmen ihr geistiges Eigentum vor Spionage-Software und „Trojanern“

Dreieich, den 07.04.2008 – „Wie sicher sind eigentlich unsere geschäftskritischen Daten gegen Diebstahl und Manipulation geschützt?" Mit dieser Frage müssen sich heutzutage nicht nur IT-Spezialisten, sondern auch Geschäftsführer und Unternehme...