info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen |

Automotive 2010: Experten diskutieren über die Bedeutung der Kooperation in Wertschöpfungsnetzwerken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ist die Kooperation in der Wertschöpfungskette ein Erfolgsfaktor? Über diese Frage diskutieren die Teilnehmer der Best-Practice-Konferenz Automotive 2010. Die Veranstaltung findet am 20. Mai im GS1 Germany Knowledge-Center der GS1 Germany GmbH von 9:30 bis 17:15 Uhr in Köln statt.

Sie wird durch die GS1 Germany GmbH und das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen organisiert und richtet sich an Unternehmensvertreter der Automobilindustrie aus den Bereichen Logistik, Supply-Chain-Management, IT/Organisation, Qualitätsmanagement, Produktion, Vertrieb, After Sales und Service.

Unter dem Motto „Erfolg durch Kooperation?“ bezieht sich die diesjährige Konferenz auf die Bedeutung der Kooperation in der Wertschöpfungskette. „Eine gute Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden ist zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor geworden. Durch die Automotive 2010 wollen wir einen Beitrag zur weiteren Optimierung dieser Zusammenarbeit leisten“, erklärt Sebastian Kropp, wissenschaftlicher Mitarbeiter des FIR und Mitorganisator der Veranstaltung.

Demnach fokussieren sich auch die Vorträge der sieben geladenen Referenten aus Forschung und Industrie, wie Professor Günther Schuh, Direktor des FIR, Professor Steffen Hütter, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen oder Frank Peters, Senior Manager der Daimler AG ITA, auf die Zusammenarbeit unterschiedlicher Personen und Abteilungen in der Wertschöpfungskette der Automobilindustrie.

Die Themenschwerpunkte der Automotive 2010 sind globale Standards, der Einsatz von RFID- und ERP-Systemen, Informations- und Prozessplattformen, der Schutz vor Produktfälschungen sowie der After-Sales- und Servicemarkt im Automobilgeschäft. Diese Themen werden durch die Referenten anhand praktischer Beispiele erläutert.

Ein Höhepunkt der Automotive ist der Besuch der Value Chain live. In einem separaten Raum erleben die Teilnehmer eine europaweit einzigartige Abbildung der Wertschöpfungskette. Lebensgroß wird dargestellt, welche Stationen eine Ware durchläuft und wie die Prozesse mithilfe der GS1-Standards ineinandergreifen.

Weitere Informationen zur Automotive 2010 und zur Anmeldung entnehmen Sie bitte der Website der GS1 Germany GmbH: www.gs1-germany.de



Web: http://www.fir.rwth-aachen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Caroline Crott, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 243 Wörter, 2024 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen lesen:

Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen | 26.08.2010

Aachen - die Modellregion für Elektromobilität

Das Forum ist eine neue Plattform zur Entwicklung und zum Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen Hochschulen, Industrie, Energieversorgern sowie kommunalen Einrichtungen. Veranstalter sind die Stadt Aachen, die STAWAG, die FEV Motorentechnik GmbH ...
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen | 23.08.2010

Innovationspreis für beste Dienstleistungsidee

Ab dem 1. September 2010 kooperieren die beiden Labore zum ersten Mal in der Durchführung einer internationalen „Case-Competition“, die an beiden Hochschulen ausgeschrieben wird. Ausgelobt durch die Walter-Eversheim-Stiftung, werden die Studen...
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen | 16.08.2010

Erfolgreich mit der richtigen Dispositionsstrategie

Ab dem 11. November 2010 veranstaltet das Institut in Kooperation mit der Management Circle AG das Intensivseminar. Die Kurse finden am 11. und 12. November 2010 in Hamburg, am 9. und 10. Dezember 2010 in München und am 20. und 21. Januar 2011 i...