info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienstammtisch Köln |

Broadband-User als Räuberbande? - Medienstammtisch Köln nimmt Nutzer von digitalem Content in Schutz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Medienstammtisch Köln (MSTK) diskutierte mit rund 200 Teilnehmern: "Warum kommt der Content nicht ins Netz? – Neue Geschäftsmodelle mit Breitband"

Wie sieht das Bild des idealen Breitband-Kunden aus, und in welchen Business-Cases müssen DSL-, Kabelnetz- und UMTS-Betreiber in Zukunft denken, um ihn zu kriegen? Auch der 38. Medienstammtisch Köln im Future Point konnte dies vergangenen Donnerstag, den 17. Mai nicht endgültig beantworten, offenbarte aber ein heftiges Ringen um die besten Positionen in der Wertschöpfungskette rund um die digitale Distribution von AV- und Audio-Produktionen, Spielen und interaktiven Anwendungen. Der Medienstammtisch Köln hatte hierzu, angeleitet von Angelika Eckert als Moderatorin, folgende Akteure aus dem Umfeld von Content- und Service-Providern und sonstige Kompetenzträger zu Gast: Michael Höing (Corbis GmbH), Jim Adams (Ebone), Lutz Mahnke (F.U.N.), Ekkehart Gerlach (Medienakademie Köln GmbH), Uwe Schnepf (Tiscali Business GmbH).

Der gewohnt muntere Schlagabtausch ließ dann auch an mancher Stelle eine Ahnung über Allianzen, Geschäftsmodelle, Antipathien und User-Erwartungen im potenziell lukrativen Breitband-Geschäft aufkommen. Als Vorlage hierzu gab Ekkehart Gerlach in einem Vortrag eine Übersicht über Dienste und Marktzahlen für das Breitband-Geschäft.

Als Szenario erkennbar etwa war einerseits, dass durch niedrigere Distributionskosten und integrierte Pakete über die Breitband-Netze mehr Wertschöpfung für digitalen Content erreicht werden könnte, ein Business-Modell für das sich Uwe Schnepf von Tiscali auf dem MSTK stark machte. Da nun andererseits Standardisierungen wohl verfehlt sind, die auf exklusiven Partnerschaften von Netz- und Content-Providern und (halbherzigen) Gehversuchen bei Security- und Microbilling-Verfahren beruhen, geht diese Chance bei der Wertschöpfung am kleineren Content-Produzenten und schließlich am Consumer-Empfinden gleich wieder vorbei.

Trotz aller Gedankenspiele waren Handlungsanweisungen für breitbandige Content-Strategien auf dem 38. MSTK rar, so dass sich der Horizont für moralische Parolen aufmachte. Keiner der Podiumsgäste wollte dem User allein die Schuld für gescheiterte Business-Modelle anheften. Michael Höing vom Content-Provider Corbis forderte, im Sinne eines Solidarpaktes der Industrie den Geldwert medialer Produktionen hoch zu halten. Dies war auch Jim Adams ein Anliegen, der in überraschend klarem Deutsch auf einen Denkfehler bei kostenlosen Download-Angeboten hinwies: "Hat nichts gekostet, aber die Qualität war Sch...". Soziale Disziplin gegen Null-Kosten-Mentalität: Der 38. Medienstammtisch Köln machte den Weg frei.

Zum 38. Medienstammtisch Köln, der wie üblich seinen Medienstammtisch-gemäßen Ausklang nahm, gibt es eine zusammenfassende Videodokumentation der Expertenbeiträge und Podiumsdiskussion.
Kostenbeitrag: DM 45,- (inkl. Versand)
Bestellung: Studio W, Ahornweg 58, 51147 Köln, Fon/Fax: 02203-25031 / 27344, Email: studioW-koeln@t-online.de

Der Medienstammtisch Köln gilt seit Jahren als wichtiger informeller Treffpunkt für Vertreter von Multimedia-Firmen, IT-Spezialisten sowie für Fachleute aus angrenzenden Branchen wie Medienproduktion, Werbung und Kommunikation. Den halbjährlich stattfindenden Multimedia-Branchentreff organisieren Ulrike Timmler (Coellner Informations-Agentur) und Ralph Müller (EDV-Schulung) in Kooperation mit verschiedenen Verbänden und Unternehmen: AIM KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen (www.aim-mia.de), dmmv Deutscher Multimedia-Verband e.V. (www.dmmv.de), e-trend Media Consulting GmbH (www.e-trend.de), Future Point Zippel Communications GmbH (www.futurepoint.de), Medienakademie Köln GmbH (www.medienakademie-koeln.de), NetCologne GmbH (www.netcologne.de), Springer-Verlag Heidelberg (www.springer.de), Stadt Köln Stabsstelle Medienwirtschaft (www.stadt-koeln.de), VIVA Television (www.vivatv.de) und ZIM Zentrum für Interaktive Medien e.V. (www.zim.de).

Veranstaltungsinformationen: www.medienstammtisch.de


Web: http://www.medienstammtisch.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Britta Wesselow, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3918 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienstammtisch Köln lesen:

Medienstammtisch Köln | 10.11.2004

Geldmaschine eCommerce – Erfolgsfaktoren der digitalen Wirtschaft

Die Umsätze der New Economy sind besser als in der Öffentlichkeit dargestellt. So lag das E-Commerce-Umsatzvolumen in Deutschland 1999 noch bei 1,3 Milliarden Euro; 2003 wurde es bereits auf 11 Milliarden Euro geschätzt und für das Jahr 2004 wird...
Medienstammtisch Köln | 06.05.2002

Networking - Der Schlüssel zum Erfolg

Medienstammtisch Köln zeigt Wege zum erfolgreichen Netzwerken auf Aus Anlass seines 10-jährigen Bestehens greift der Medienstammtisch Köln (MSTK) am 23. Mai um 19 Uhr im Future Point, Richmodstr. 13, mit dem Thema "Networking in der New-Media- ...
Medienstammtisch Köln | 29.11.2001

39. Medienstammtisch Köln (MSTK) auf der exponet Cologne: Wandel in der New Media-Branche

Zum ersten Mal präsentierte sich der Medienstammtisch Köln (MSTK) mit vielfältigen Aktivitäten auf der exponet Cologne 2001 in der KölnMesse. Den Höhepunkt bildete das mittlerweile schon traditionelle Podium am 20.11. Die Veranstaltung stand di...