info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OB10 GmbH |

Schneider Electric macht OB10 zum globalen Standard für die gesamte elektronische Rechnungsverarbeitung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Schneider Electric führt e-Invoicing in Europa ein


Jesteburg (Hamburg), 04. März 2010 – Der globale Energiemanagement-Spezialist Schneider Electric setzt nun auch in Europa auf die elektronische Rechnungsverarbeitung mit OB10, dem weltweit größten e-Invoicing Netzwerk.

Nach der erfolgreichen Einführung von e-Invoicing in Nordamerika, möchte Schneider Electric auch in Europa von den Vorteilen der automatisierten elektronischen Rechnungsverarbeitung profitieren. Neben einer signifikanten Kosteneinsparung bietet e-Invoicing Schneider Electric mehr Transparenz im Cash Management, eine deutliche Fehlerreduzierung und Zeitersparnis, sowie verbesserte Lieferantenbeziehungen. Zudem stellt OB10 sicher, dass die landesspezifischen Steuervorschriften eingehalten werden, damit alle Rechnungen zum Vorsteuerabzug gemäß dem Umsatzsteuergesetzes des jeweiligen Landes, berechtigen. Dies ermöglicht Schneider Electric länderübergreifende Geschäfte zukünftig wesentlich effizienter abzuwickeln.

„OB10 hat sich als wertvoller Partner bei der Umstellung unserer Rechnungseingangsprozesse erwiesen. Mit der Lösung von OB10 können wir unsere Effizienz steigern und gleichzeitig Kosten sparen.“, so Tony Bylak, Vice President, Americas Shared Services, Schneider Electric. „Nach dem enormen Erfolg bei der Umstellung von manueller auf die elektronische und vollautomatische Rechnungseingangsverarbeitung in Nordamerika und aufgrund der umfangreichen internationalen Kompetenzen von OB10, war es an der Zeit auch außerhalb Nordamerikas auf elektronische Rechnungsverarbeitung umzusteigen.“

Die neue, globale Ausrichtung sieht vor, die OB10 Lösung auf den gesamten Rechnungseingang von Schneider Electric in Europa, Nahost und im asiatisch-pazifischen Raum auszuweiten. Das Unternehmen hofft so, weltweit eine hundertprozentig papierlose Rechnungsverarbeitung zu erzielen. OB10 hat Service-Center in Nordamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum und bietet Schneider Electric einen erstklassigen mehrsprachigen Support. Zudem erfüllt OB10 schon heute die Anforderungen von Umsatzsteuer- und Signaturgesetzen in über 28 Ländern.




Die e-Invoicing Lösung von OB10 beinhaltet mehrere Komponenten: die Rechnungsprüfung - ermöglicht eine für Schneider Electric spezifische regelbasierte Gültigkeitsprüfung von Rechnungen, einschließlich Abgleich mit der Bestellung (PO); Rechnungsstatus-Abfrage - erlaubt den Lieferanten eine Statusabfrage ihrer Rechnungen und Zahlungen über das OB10-Portal; PO Flip – gestattet Lieferanten von Schneider Electric mit einem geringen Rechnungsvolumen, eine Bestellung im OB10 Portal aufzurufen und dann per Knopfdruck daraus eine Rechnung zu generieren, die alle in der Bestellung aufgeführten Positionen enthält. Rechnungs- und Bestelldaten stimmen dadurch überein und der Freigabeprozess beim Rechnungsempfänger wird deutlich einfacher; Zahlungsavis – ermöglicht die Ausfertigung einer Zahlungsavis nach erfolgter Transaktion.

„Die Tatsache, dass Schneider Electric die OB10 Lösung nun auch auf Europa ausweitet, sagt eine Menge über die Geschäftsbeziehung zwischen unseren beiden Unternehmen, sowie das von Schneider Electric entgegengebrachte Vertrauen“, erklärt Markus Hornburg, Managing Director von OB10 Deutschland. „Schneider Electric´s globale Ausweitung der e-Invoicing Lösung von OB10, bestätigt was wir am besten können – Unternehmen weltweit bei der Optimierung ihrer Rechnungseingangsprozesse zu unterstützen.“

Über OB10:
OB10 (www.OB10.com) ist das erste und weltweit führende Netzwerk für die elektronische Rechnungsverarbeitung, das von Tausenden Firmen in über 100 Ländern eingesetzt wird. Durch den Verzicht auf Papier können nachhaltig Kosten reduziert und die Effizienz und Transparenz des Rechnungsprozesses gesteigert werden. Weder Rechnungssteller noch Rechnungsempfänger müssen dazu neue Hard- oder Software installieren. Es können alle gängigen Datenformate verarbeitet werden. Um eine hohe Akzeptanz und Beteiligung der Lieferanten zu gewährleisten, wurde auf Basis von Best-Practice ein erfolgsorientiertes Lieferantenanbindungsprogramm entwickelt. OB10 ist eine sichere und anwender-freundliche Lösung, die die Anforderungen des Umsatzsteuer- und des Signaturgesetzes in Bezug auf die Verwendung qualifizierter Signaturen für elektronische Rechnungen in 28 Ländern erfüllt.

Zu den Kunden zählen: Deutsche Lufthansa AG, DHL, Unilever, Hertz, Kellogg’s, SaraLee, Eli Lilly, BP, General Motors, GlaxoSmithKline, Hewlett Packard, IBM, Kraft, Motorola und Pfizer.

Die Marken OB10 und OB10-Logo sind gesetzlich geschützte Marken von OB10 Ltd.

Über Schneider Electric:

Schneider Electric, der weltweite Spezialist für Energiemanagement, bietet innovative Lösungen für die Märkte Energie und Infrastruktur, Industrie, Rechenzentren, Gebäude und Wohngebäude, die Energie sicher, zuverlässig, effizient und produktiv machen. Die 120.000 Angestellten von Schneider Electric in über 100 Ländern erwirtschafteten im Jahr 2008 einen Betrag von 18,3 Mrd. Euro, indem sie sowohl Privatpersonen als auch Organisationen halfen, mehr aus ihrer Energie zu machen.



Web: http://www.schneider-electric.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Linda Kraetzig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 589 Wörter, 4947 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema