info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VEND consulting GmbH |

Welche Technologien in der Photovoltaikindustrie können den Kunden zukünftig überzeugen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Aktuelle Ergebnisse aus der neuen Studie zum deutschen Photovoltaikmarkt


Aufgrund regelmäßig durchgeführter Marktstudien setzt sich die VEND consulting GmbH intensiv mit dem Thema der erneuerbaren Energien auseinander und hat durch zahlreiche Projekte in diesem Bereich einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aufgebaut. In der aktuellen Studie, die Anfang dieses Jahres erschienen ist, wurden insgesamt 113 Unternehmen aus den Bereichen Herstellung, Handel und Dienstleistung der Photovoltaikbranche zu aktuellen Trends und Entwicklungen befragt. Dabei wurden auch die eingesetzten Technologien und deren Präferenz auf Kundenseite näher beleuchtet.

Beim Vergleich der verschiedenen Technologien wird den Dünnschichtmodulen eindeutig das höchste Wachstumspotenzial für die nächsten drei Jahre zugerechnet (Skala: rückläufig – stagnierend – wachsend – stark wachsend). Mit etwas Abstand schließen polykristalline und Konzentrator-Solarmodule daran an, dicht gefolgt von Modulen mit biologisch basierten Zellen und den monokristallinen Solarmodulen, die jeweils am unteren Ende in die Antwortkategorie „wachsend“ eingeordnet werden. Generell zeigen die Ergebnisse, dass von der PV-Industrie weiterhin ein deutliches Wachstum erwartet wird. Allerdings fällt dieses im Vergleich zur Befragung im Jahr 2008 nicht mehr ganz so hoch aus. „Dies liegt sicher auch stark an der momentanen Situation. Die Finanzierung für den Auf- und Ausbau der Produktionskapazitäten neuer Technologien in Deutschland ist durch die restriktive Kreditvergabe der Banken nicht gesichert“, sagt Oliver Vollrath, Berater der VEND consulting GmbH und Autor der Studie.

Neben der Entwicklung der einzelnen Technologien generell, sollte auch das Kaufverhalten der Kunden eingeschätzt werden. Zu diesem Zweck wurden die Produktvarianten Dünnschicht- und Normalschichtmodule, Fassaden- und Dachsysteme sowie Indach- und Aufdachsysteme gegenübergestellt. Nach Meinung der Studienteilnehmer werden derzeit in Deutschland eher Normalschicht- als Dünnschichtmodule nachgefragt. Ein noch eindeutigeres Votum ergibt sich zugunsten von Dachsystemen. Demnach werden Fassadensysteme kaum gewünscht. Ebenfalls eine deutliche Präferenz zeigt sich beim Vergleich von Indach- mit Aufdachsystemen. Letztere werden aktuell von den Kunden klar bevorzugt. Prognostiziert man die Vorlieben der Kunden in drei Jahren, verschieben sich die
Präferenzen. Dünnschichtmodule werden mehr und mehr Marktanteile der mono- bzw. polykristallinen Technologien übernehmen. Die Nachfrage verschiebt sich etwas von Dach- in Richtung Fassadensystem, wobei auch in Zukunft Dachsysteminstallationen präferiert werden. Eine weitere deutlich positive Entwicklung ist bei der Einschätzung von In- und Aufdachlösung zu sehen. So gehen die Befragten davon aus, dass in drei Jahren die Endkunden mehr Indach- als Aufdachsysteme nachfragen.

Die Expertenbefragung zeigt, dass Dünnschichtmodule im Vergleich zu Normalschichtmodulen in den kommenden Jahren immer stärker in den Fokus der Kunden rücken werden. Neben den Dünnschichtmodulen sehen die Experten generell auch Potenzial für Fassaden- und Indachlösungen. Zwar schreitet bei den beiden letztgenannten Systemen die Entwicklung langsam voran, dennoch sollten vor allem Indachsysteme nicht vernachlässigt werden. Gerade auch der ästhetische Vorteil wird bei fallendem Kostenunterschied zwischen Indach- und Aufdachlösungen eine gewichtiges Kaufargument darstellen.


Web: http://www.vend-consulting.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Oliver Vollrath, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 428 Wörter, 3423 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: VEND consulting GmbH

Die VEND consulting GmbH bietet eine marktorientierte Unternehmensberatung, die aus einer prozessorientierten Perspektive Beratung nicht nur auf den Punkt bringt, sondern sie auch effizient umsetzt. Ziel der Beratung ist primär die Implementierung effektiver und zeitgleich effizienter Prozesse auf Basis derer nachhaltige Wettbewerbsvorteile generiert werden können.

Das Unternehmen und die Marke VEND stehen für innovative Techniken und wissenschaftlich fundierte Methoden in den Bereichen der strategischen Geschäftsfeldentwicklungen (Business Development & Finance), der Kundenwirtschaft sowie des Prozess- und Projektmanagements.
Die VEND consulting GmbH bietet eine marktorientierte Unternehmensberatung, die aus einer prozessorientierten Perspektive Beratung nicht nur auf den Punkt bringt, sondern sie auch effizient umsetzt. Ziel der Beratung ist primär die Implementierung effektiver und zeitgleich effizienter Prozesse auf Basis derer nachhaltige Wettbewerbsvorteile generiert werden können.

Das Unternehmen und die Marke VEND stehen für innovative Techniken und wissenschaftlich fundierte Methoden in den Bereichen der strategischen Geschäftsfeldentwicklungen (Business Development & Finance), der Kundenwirtschaft sowie des Prozess- und Projektmanagements.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VEND consulting GmbH lesen:

VEND consulting GmbH | 25.02.2015

Der Zugang zur verborgenen Liquidität im eigenen Unternehmen

In einer aktuellen Studie hat die VEND consulting GmbH zusammen mit Prof. Dr. Stefan Landwehr von der Fachhochschule Erfurt, Professur für ABWL insbesondere Supply Chain Management, die Erfolgsfaktoren eines nachhaltigen Working Capital Managements ...
VEND consulting GmbH | 13.05.2014

Premium Partner beim A.partnership 2014

Die VEND consulting war auch als Spezialist für das Thema Innovationsmanagement zum einen als Premium Partner aber zum anderen auch als Mitglied der „Solution Group Innovation Management“ vor Ort. Als Premium-Partner für den Bereich Innovation...
VEND consulting GmbH | 10.10.2013

VEND consulting GmbH für unternehmerische Positionen zu einem stabilen Euroland ausgezeichnet

Der eingereichte und ausgwählte Beitrag mit dem Titel „Europa braucht zukunftsfähige Standards als Fundament für eine gekoppelte Revolution der Nachhaltigkeit in Gesellschaft und Wirtschaft“ überträgt strategische, unternehmerische Prinzipien ...