info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ascential Software |

Ascential Software sorgt für Datenintegration nach Maß

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ascential Enterprise Integration Suite mit neuer Architektur


Mit der Version 7.0 seiner Ascential Enterprise Integration Suite geht Ascential Software den Weg konsequent weiter, Unternehmen mittels End-to-End-Datenintegration die für Geschäftsentscheidungen notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen. Mit einer neuen service-orientierten Architektur (SOA) wird die Funktionalität der einzelnen Lösungen der Suite für Datenprofiling, -qualität und -transformation sowie Parallel Processing und Metadaten-Management entscheidend verbessert. Darüber hinaus setzt Ascential Software mit den neuen Ascential Real-Time Integration Services (RTI Services) verstärkt auf Integration in Echtzeit. Durch Standards wie Enterprise Java Beans (EJB), Java Messaging Service (JMS) oder Web Services schließt sich jetzt auch die Lücke zu anderen Integrationstechnologien wie Business Process Integration (BPI), Enterprise Application Integration (EAI) und Enterprise Information Integration (EII). Unternehmen können somit die Leistungsfähigkeit und den Wert von bereits eingesetzten Unternehmensapplikationen oder analytischen Tools optimieren. Die Ascential Enterprise Integration Suite 7.0 und die RTI Services werden voraussichtlich ab dem dritten Quartal verfügbar sein.

„Ascential Software nutzt die Vorteile einer service-orientierten Architektur für die Datenintegration. Die Ascential Enterprise Integration Suite 7.0 zielt zusammen mit den Real-Time Integration Services auf Unternehmen, die geschäftskritische Infor­mationen in Event-getriebener Art und Weise benötigen - sei es nun für Supply Chain Management, CRM, Business Intelligence oder andere Enterprise Appli­kationen,“ kommentiert Sandra Rogers, Program Director Web Services and Integration Software bei IDC. „Mit dieser Produktstrategie setzt Ascential Software den Schwerpunkt weiter darauf, vollständige, synchronisierte und konsistente Daten überall dort zur Verfügung zu stellen, wo sie im Unternehmen benötigt werden. Und zwar genau zum erforderlichen Zeitpunkt.“

Mehr Funktionalität für eine nahtlosere Integration

Der Schwerpunkt der neuen Suite liegt auf einer noch umfassenderen Integration und auf Verbesserungen in der Bedienerfreundlichkeit. Dank neuer Assistenten – den Ascential Intelligent Assistants – und einer in allen Tools der Suite einheitlichen grafischen Oberfläche können Anwender Integrations-Jobs noch schneller anlegen. Auf diese Weise lassen sich unternehmensweite Standards einrichten und auto­matisieren. Vorgefertigte Tasks helfen dabei, Integrationsaufgaben schneller zu bewältigen und steigern somit die Produktivität.

Ein offenes, auf Web Services basierendes Management-Interface macht die Ascential Enterprise Integration Suite bedienerfreundlicher. Eine umfassende Unterstützung der Landessprachen ist besonders hilfreich für international tätige Unternehmen. Darüber hinaus legten die Entwickler großen Wert, darauf, dass die Datensicherheit permanent gewährleistet ist.

Offen und flexibel

Zudem unterstützt die neue Version der Ascential-Lösung jetzt weitere Betriebssysteme wie IBM z/OS Unix Systems Services (USS) und Red Hat Linux. Auch die plattformübergreifende Metadaten-Verwaltung wurde verbessert. Dank standardi­sierter Schnittstellen zu Business Process Integration Lösungen lassen sich jetzt Daten innerhalb einzelner Geschäftsprozesse – wie der Bestellannahme oder einer Lagerhaltungsanfrage – bereits während des Vorganges über sämtliche Anwen­dungen, Kunden, Partner und Lieferanten hinweg transformieren, standardisieren und abgleichen. Durch die vereinfachte Erstellung und Verwaltung unternehmens­weiter Datentransformationsregeln werden Entwicklungszyklen verkürzt, die Kosten gesenkt sowie der Aufwand reduziert, der ansonsten durch manuelles Programmieren entstanden wäre.

Konsistente Produktfamilie mit neuen Namen

Zusätzlich zu der neuen Version der Suite hat Ascential Software zwei Tools seiner Produktfamilie umbenannt. Die Datenqualitäts-Lösung INTEGRITY heißt ab sofort Ascential QualityStage; das Datenprofiling-Tool MetaRecon wird zu Ascential ProfileStage. Auf diese Art und Weise spiegelt sich die konsistente Produktstrategie auch in den Produktnamen wider.


Das Unternehmen

Ascential Software Corporation (NASDAQ: ASCL), Spezialist für Enterprise Data Integration-Lösungen für Global 2000 Unternehmen, bietet Anwendern mit seiner Enterprise Integration Suite eine unbegrenzt skalierbare Plattform für die umfassende und effiziente Integration unternehmensweiter, unstrukturierter Daten. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Datenprofiling, Qualitätsmanagement und Bereinigung von Daten, End-to-End Meta-daten-Management sowie das Extrahieren, Transformieren und Laden von Daten. Die Suite unterstützt nahezu alle Quell- und Zielsysteme. Dank ihrer linearen Parallel-Processing-Architektur bietet sie höchste Performance im gesamten Integrationszyklus.

Die Lösung von Ascential Software sorgt für eine unternehmensweit einheitliche Dateninfrastruktur bei gleichzeitig höchster Datenqualität. Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen erhalten so einen kompletten Überblick über die Geschäftsaktivitäten in nahezu Echtzeit.

Ascential Software hat seinen Hauptsitz in Westboro, Massachusetts, ist weltweit mit Nieder­lassungen vertreten und unterstützt mehr als 2.500 Kunden in Branchen wie Finanzdienstleistung, Telekommunikation, Versicherung, Energieversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Handel und Medien. Dazu zählen in Zentraleuropa Unternehmen wie Aspecta, die Bremer Stahlwerke, Credit Suisse, Deutsche Bahn, DHL, DZ Bank, Gerling, HUK Coburg, Lufthansa Technik + Logistik, Münchener Rück, Reemtsma oder die Deutsche Telekom. Der deutsche Hauptsitz von Ascential befindet sich in München.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.ascentialsoftware.de oder www.ascentialsoftware.com.
Deutsche Pressemitteilungen sind zudem abrufbar unter www.commcreativ.de.

Kontakt

Ascential Software
Annette Weichbrodt
Landsberger Str. 302
80687 München
Tel.: +49 / 89 / 207 07 - 0
Fax: +49 / 89 / 207 07 - 311
annette.weichbrodt@ascentialsoftware.com

COMMcreativ
Public Communications oHG
Schießstättstr. 30
80339 München
Tel.: +49 / 89 / 51 99 67-0
Fax: +49 / 89 / 51 99 67-19
info@commcreativ.de



Web: http://www.ascentialsoftware.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Annette Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 578 Wörter, 5135 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ascential Software lesen:

Ascential Software | 29.03.2005

Ascential Software sorgt bei CNP Assurances für kompletten Überblick

München, 29. März 2005 – Die renommierte französische Versicherung CNP Assurances vertraut ab sofort auf Ascential DataStage, eine Kernkomponente der Ascential Enterprise Integration Suite von Ascential Software. Auf diese Weise reduziert das Unt...
Ascential Software | 14.03.2005

IBM kauft Ascential Software

IBM und Ascential Software haben vereinbart, dass IBM den Eigenkapitalanteil des Spezialisten für unternehmensweite Datenintegrationslösungen für rund 1,1 Milliarden US-Dollar oder 18,50 US-Dollar pro Aktie aufkaufen wird. Die Akquisition bedarf n...
Ascential Software | 04.02.2005

Ascential Software auch 2004 mit kräftigem Plus

Ascential Software wächst trotz allgemein schwieriger wirtschaftlicher Lage: Der Spezialist für unternehmensweite Da­tenintegrationslösungen hat sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzplus abgeschl...