info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
STRABAG SE |

Weitere Großaufträge für EFKON in Irland im Wert von EUR 40 Mio.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die beiden Tochterunternehmen der EFKON AG, Tollink Ltd. (Südafrika) und The Intolligent (Irland) spielen eine essentielle Rolle in einem der größten Straßenprojekte (Transport 21 Plan) in Irland. Tollink und The Intolligent haben Aufträge für die Planung, Entwicklung, Installation, Kommission und Betrieb von Maut-Projekten im Wert von EUR ca. 40 Mio. erhalten.

Graz, 11.3.2010 Das größte Projekt außerhalb der Region Dublin seit 1920, das Limerick-Tunnel-Projekt, zählt zu den Hauptprojekten des Transportplans 21 der Regierung in Irland. Der Tunnel zählt zur zweiten Phase des Südring-Straßenprojektes und verbindet die Straßen N7 Limerick-Dublin und die N18 Limerick-Ennis. Täglich können bis zu 40.000 Fahrzeuge aus dem Zentrum von Limerick auf dieser Strecke abgewickelt werden. Die zweite Ausbaustufe von diesem EUR 660 Mio. Projekt startete im August 2006 und soll im September dieses Jahres fertiggestellt werden. Das Projekt beinhaltet den Bau einer ca. 10 km langen mehrspurigen Fahrbahn und den Limerick-Tunnel, der unter dem Fluss Shannon, südwestlich der Stadt Limerick, errichtet wird.

Die EFKON Group, ein international tätiges High-Tech-Unternehmen mit Sitz in Graz und Tochtergesellschaft der STRABAG SE, ging in einer internationalen, öffentlichen Ausschreibung als eindeutiger Bestbieter hervor und sicherte sich Aufträge im Wert von EUR 40 Mio. Aufbauend auf dem Erfolg der Fermoy Operation (siehe unten) wird das EFKON-Tochterunternehmen The Intolligent die Kommissionierung, die Errichtung und den Betrieb von zwei Mautstationen durchführen, die in Summe sechzehn Fahrspuren beinhalten. An beiden Mautstellen werden ca. 60 Mitarbeiter tätig sein, die täglich den ordnungsgemäßen Betrieb abwickeln. EFKON wird für dieses Projekt eine elektronische Mauterfassungstechnologie (ETC) einsetzen, die eine rasche Verkehrsabwicklung ermöglicht. Der Betrieb dieser Mautstationen wird voraussichtlich im Juni 2010 aufgenommen. Das intelligente Verkehrsmanagement-System (Intelligent Traffic Management Systems) wurde vom südafrikanischen EFKON-Tochterunternehmen Tollink Ltd. entwickelt und wird in Irland installiert. Das EFKON-System gewährleistet eine Verkehrsüberwachung, eine automatisierte Fahrzeugerkennung und ein Verkehrsmanagement sowie ein variables Leitsystem, das für die Fahrbahn-Überwachung eingesetzt wird.




STRABAG SE
Diana Klein
Donau-City-Straße 9
1220 Wien
+43 1 22 4 22 1116

www.strabag.com



Pressekontakt:
EFKON
Dr. Raimund Pammer
Dietrich-Keller-Str. 20
8074
Raaba
pr@strabag.com
+43 316 695675-0
http://www.efkon.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Raimund Pammer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 269 Wörter, 2255 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von STRABAG SE lesen:

STRABAG SE | 13.04.2010

STRABAG gewinnt Kraftwerksprojekt in der Schweiz im Wert von CHF 25 Mio.

STRABAG, das größte Bauunternehmen Zentral- und Osteuropas, hat im April 2010 den Zuschlag für die Baumeisterarbeiten bei der Erneuerung des Kraftwerkes Kaiserstuhl im Kanton Obwalden, Schweiz, mit einem Gesamtwert von CHF 25 Mio. (ca. EUR 17,5 Mi...
STRABAG SE | 12.03.2010

STRABAG baut Einkaufszentrum in Polen - Gesamtinvestitionsvolumen EUR 190 Mio.

Die ECE Projektmanagement hat einen Vertrag mit dem europäischen Bauunternehmen STRABAG über den Bau ihres neuen Einkaufszentrums Galeria Kaskada im polnischen Stettin unterzeichnet. Das Gesamtinvestitionsvolumen für dieses Projekt beläuft sich a...
STRABAG SE | 09.03.2010

Wachstumsmarkt Saudi Arabien: STRABAG Tochter sichert sich zwei neue Aufträge in Höhe von über EUR 40 Mio.

Wien, 9.3.2010 Im Zuge seiner Expansion in außereuropäischen Märkten hat sich der STRABAG Baukonzern zwei neue Aufträge im Wert von zusammen mehr als EUR 40 Mio. in Saudi Arabien gesichert. Zwei Lagerhäuser im Frachthafen von Jubail - EUR 1...