info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Weltgrößter Ölkonzern Saudi Aramco entdeckt Dells High Performance Cluster

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Langen, 24. Juni 2003 - Mit einem High Performance Cluster von Dell erschließt der Ölkonzern Saudi Aramco neue Öl- und Gasquellen doppelt so schnell wie mit einem proprietären Supercomputer.

Saudi Aramco, der weltgrößte Produzent und Exporteur von Öl und Naturgas, hat sich beim High Performance Clustering für Dell entschieden. Mit 910 Dell PowerEdge-Servern, die von 1.820 Intel Pentium III-Prozessoren angetrieben werden, ist das System der größte Dell-Cluster in der EMEA-Region (Europa, Nahost, Afrika). Die Server arbeiten im Verbund als Supercomputer und verarbeiten seismische Daten im Rechenzentrum von Saudi Aramco in Dharan, Saudi Arabien.

Das ermöglicht den Geophysikern und Geologen von Saudi Aramco, neue Öl- und Gas-Reserven schnell zu lokalisieren und zu erschließen. Erste Resultate zeigen, dass der Dell-Cluster neue Öl-Felder doppelt so schnell auffindet wie ein auf proprietären Systemen basierender Cluster: beim Dell-Cluster dauert es zwei, beim proprietären Cluster vier Wochen. Das beschert Saudi Aramco einerseits einen schnellen Return on Investment, andererseits führt es zu Einsparungen in Millionenhöhe, wenn man die täglichen Kosten für Bohr-Crews und Equipment addiert.

Weitere Kosten spart Saudi Aramco dadurch, dass der Dell-Cluster auf Industrie-Standards basiert. Gründe dafür sind laut einer Studie des Marktforschungsinstituts IDC ("Standardization. The Secret to IT-Leverage") die einfache Bedienung, die hohe Verfügbarkeit und die gute Kompatibilität dieser Systeme. Hinzu kommt, dass die Komponenten für Standard-Systeme kostengünstiger und schneller auswechselbar sind als die von proprietären Systemen.

Dell hat den Cluster mit Hilfe seiner saudi-arabischen Partner Al-Alamiah und Scali AS in knapp einer Woche in die IT-Infrastruktur von Saudi Aramco integriert. Damit der Cluster optimal arbeitet, hat Dell alle PowerEdge-Server in seinem Applications Solutions Centre in Irland ausgiebig getestet. Die Management-Software Scali Manage garantiert zudem die einfache Administration des Clusters von einer zentralen Konsole aus.

"Im letzten Jahr haben wir einen Dell-Cluster mit 32 Knoten installiert und seine Kostenvorteile sofort erkannt", erklärt Mohammad Huwaidi, Exploration Systems Analyst bei Saudi Aramco. "Deshalb haben wir auch jetzt mit Dell zusammengearbeitet, um einen 910-Knoten-Cluster zu implementieren. Dank der Standard-basierenden Systeme, können wir Cluster schneller und vor allem kostengünstiger implementieren. Das ist auch der Hauptvorteil von Intel-basierenden Plattformen: Zusätzliche Rechenpower lässt sich einfach, schnell und günstig hinzufügen."

"Die Saudi Aramco-Installation beweist, dass Unternehmen immer öfter auf Industrie-Standards für Mission-critical Rechenumgebungen setzen", ergänzt Walid Moneimne, Vice President Enterprise Systems Group Dell EMEA. "Aufgrund ihrer Kostenvorteile gegenüber proprietären Systemen sind Standards sehr erschwinglich für den Mainstream-Markt; ein High Performance Cluster von Dell verfügt über die Leistung eines proprietären Supercomputers - und das zu einem Zehntel der Kosten."

Weitere renommierte Unternehmen, die Dell-Cluster einsetzen, sind die Compagnie Générale de Géophysique und die Oxford University in Großbritannien, die University of Cork in Irland, MTU Aero Engines und TRW Automotive in Deutschland sowie Fiat Research in Italien.

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell ist einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- und Internet-Infrastruktur. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 36,9 Milliarden US-Dollar. Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Nerses_Chopurian@Dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Timothy Göbel
PR-Berater
Tel. +49-89-59997-803
Fax +49-89-59997-999
timothy.goebel@pr-com.de
www.pr-com.de

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-800-9193355
Fax +49-180-5224401











Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 510 Wörter, 4316 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...