info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Regionalbüro für berufliche Fortbildung, Stuttgart-Böblingen, Ludwigsburg und Rems-Murr-Kreis, c/o vhs stuttgart |

Zukunft der Arbeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Schlüsselkompetenzen 2030 |


am Mittwoch, 24. März im Keramikmuseum Schloss Ludwigsburg (Vorträge, Diskussion - Besuch ganz-/halbtags möglich)

Auch für die Unternehmen im Land gewinnt an Bedeutung, mit welchen so genannten "Schlüsselkompetenzen" die eigene Belegschaft gestärkt werden kann und mit welchen Mitteln entsprechende Bedarfe im Vornehinein ausgemacht werden sollen, um die Wettbewerbsfähigkeit im Betrieb angemessen weiterzuentwickeln und um den Menschen die notwendige Flexibilität am Arbeitsmarkt langfristig zu ermöglichen.

Das Regionalbüro für berufliche Fortbildung Stuttgart informiert Sie zum Thema am 24. März in Kooperation mit der gastgebenden Arbeitsgemeinschaft Ludwigsburg, Juliane Lechner/IHK.

Als Referent/innen zu Gast, Kai Gramke und Tilmann Knittel von Prognos AG, Basel zu den Themen "Zukunft der Arbeit" und "Vereinbarkeit von Beruf und Familie". Ebenso referiert Christine Jahn, u.a. VW Coaching Wolfsburg, zum Thema "Weiterbildungsmotivation im Hinblick auf das Geschlecht".

Die Teilnahme ist kostenlos, Verpflegungspauschale von Eur 15,00 für Getränke und Imbiss.

Anmeldung:
per E-Mail an regionalbuero-veranstaltungen@vhs-stuttgart.de,
per Fax an 0711-1873 81822

Wann: am Mittwoch, 24. März 2010, 9.00 bis 17.00 Uhr

Wo: Keramikmuseum im Schloss Ludwigsburg

Kontakt: Andrea Micheler MBA, Tel. 0172-7207981

Im Internet: www.fortbildung-bw.de/stuttgart

Zum Flyer: http://www.fortbildung-bw.de/Arbeitsgemeinschaft/stuttgart/30_veranstaltungen...

Über uns:
Das Regionalbüro für berufliche Fortbildung Stuttgart unterstützt die Arbeitsgemeinschaften für berufliche Fortbildung Böblingen-Stuttgart, Ludwigsburg und Rems-Murr-Kreis mit themenübergreifenden Veranstaltungen zur Stärkung der Transparenz aktueller Weiterbildungsthemen am lokalen Arbeitsmarkt und zum Ausbau eines weiterbildungsfreundlichen Klimas in den drei Landesregionen. Zielgruppen sind Angestellte, Unternehmende, Arbeitssuchende sowie in Elternzeit befindliche Menschen.

Im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg und in Kofinanzierung der Europäischen Union (ESF).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Micheler MBA, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 210 Wörter, 1995 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema