info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HFS |

IHK-deZent II von HFS im Pilotbetrieb

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Industrie- und Handelskammern stellen auf kaufmännisches Rechnungswesen um:


Marktredwitz, 27. Juni 2003. Die Hochfranken Software Solutions (HFS), deutsch-tschechischer Softwareentwickler und Anbieter einer breiten Palette an betriebs-wirt-schaftlicher Allround-Software, bietet mit IHK-deZent II ein hochintegriertes Gesamt-system, das speziell auf die Anforderungen deutscher Industrie- und Handels-kammern abgestimmt ist. Vollintegriert in die Java-basierte Neu-ent-wicklung der Verwaltungssoftware IHK-deZent, ist die komplette betriebs-wirt-schaftliche Suite Varial© World-Edition, das ebenfalls java-basierte Produkt der Varial AG.

Bis 2006 werden alle Industrie- und Handelskammern bundesweit von der im öffent-lichen und halb-öffentlichen Bereich vorherrschenden kameralen Buchhaltung auf kaufmännische Buchführung umstellen; dabei setzen bislang 15 Kammern auf HFS und deren Software-lösung IHK-deZent.
Die Neuentwicklung IHK-deZent II unter JAVA integriert die Betriebswirtschafts-software Varial© World-Edition. Dadurch wird die betriebswirtschaftlich transparente Darstellung der kompletten, im Verwaltungssystem abgebildeten Prozesse sowie ein stets aktueller Über-blick über die Finanzlage des Unternehmens ermög-licht. Die neue Version IHK-deZent II läuft bundesweit im Pilotbetrieb bei sechs verschiedenen IHKs - die Umsetzung erfolgt im Prototyping-Verfahren, so dass aktuelle Erfah-rungswerte seitens der Kunden beim Re-Engineering unmittelbar berücksichtigt wer-den können. Die Neuentwicklung wird bis April 2004 abgeschlossen sein.
Das Produkt ist modular aufgebaut, verfügt über Lotus-Anbindung und lässt sich über eine einheitliche Oberfläche bedienen. Es gewährleistet eine durchgängige und be-reichsüber-greifende Prozessunterstützung sowie Selektionsmöglichkeiten über sämtli-che Bereiche. Die einzelnen Module sind:
- Unternehmens-Informations-System
- Außenwirtschaft/Industrie/Handel/Carnet
- Beitragswesen
- Debitoren-/Kreditoren-Buchhaltung einschließlich Finanzbuchhaltung/ Kameralistik
- Berufsausbildung
- Fakturierung
- Integriertes Wiedervorlagesystem
- Kontaktverwaltung
Das Kammerverwaltungssystem lässt sich mit zahlreichen optionalen Modulen aus-bauen. So stehen den Anwendern je nach Bedarf integrierte Archivsysteme (DMS), kauf-männische Komponenten für Kostenrechnung, Anlagenbuchhaltung, Finanz-planung oder Personalwesen sowie die Möglichkeit zu elektronischem Austausch von Niederschriften oder Vertragseinspielung via Intranet, Internet und Subsystemen zur Verfügung. Darüber hinaus können Kassensysteme eingebunden und eine Seminar-verwaltung inte-griert werden
Hauptziel der neuen Version IHK-deZent II ist die Überführung der Datenstrukturen und Funktionalitäten in eine investitionssichere und zukunftsträchtige Plattform. Die parallele Entwicklung aller Kernbereiche sorgt dabei für eine einheitliche System-umgebung. Pro-grammiert wird unter JAVA mit mehrstufiger EJB (Enterprise Java Beans)-Architektur:
 JAVA-Client
 Application Server
 Datenbankserver (Oracle)
Das fertige Produkt IHK-deZent II wird über eine grafische Oberfläche verfügen und eng an die Office-Welt gekoppelt sein, so dass es intuitiv zu bedienen ist.
Über Hochfranken Software Solutions
Der Firmenverbund der Hochfranken Software Solutions entstand aus der 2001 in Marktredwitz gegründe-ten Hochfranken Software GmbH. Ziel ist die gemeinsame, grenzüberschreitende Entwick-lung, Vermark-tung und Betreuung von Softwarelösungen für gewerbliche Anwender. Dem Verbund gehören an: die DMS Business IT GmbH, Hof/Saale, die Hochfranken Software GmbH, Marktredwitz, die HSF spol. s r.o., So-kolov, CR und die TMG Systemhaus GmbH, Lauf a.d. Pegnitz. Das Produkt-portfolio umfasst unterschiedli-che inte-grierte ERP-Informationssysteme für Produktions-, Lager- und Auftrags-wesen, das Softwarepaket VARIAL© für den gesamten Bereich des Rechnungswesens bzw. der Finanzplanung, das Kammerverwal-tungssystem deZent, Dokumentenmanagement-Lösungen sowie weitere, individuell erstellte Softwarepro-dukte. Alle Produkte sind modular aufgebaut und werden den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst. Weitere Informationen unter www.hochfranken-software.de

Weitere Informationen:
KONZEPT PR GmbH, Karolinenstr. 21, D-86150 Augsburg
Anita Becher, Tel: 0821-34300-21, Fax: 0821-34300-77, a.becher@konzept-pr.de, www.konzept-pr.de


Diese Pressemitteilung finden Sie auch zum Download unter:
www.konzept-pr.de, Kunden Presseinfos: Hochfranken Software Solutions


Web: http://www.konzept-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, KPR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 420 Wörter, 3960 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HFS lesen:

HFS | 21.06.2004

HFS eröffnet Niederlassung in Prievidza, SK

Die Etablierung der slowakischen Niederlassung ist ein weiterer Schritt in der offensiven internationalen Wachstumsstrategie des deutsch-tschechischen Unternehmens: Von nun acht Standorten aus bedient HFS seine Kunden in der tschechischen und der slo...
HFS | 10.02.2004

TMG-Übernahme durch HFS ist komplett:

„Da wir seit einigen Jahren vor allem auf Entwicklungsebene sehr eng und erfolgreich mit TMG zusammenarbeiten, entschlossen wir uns, das Unternehmen komplett zu akquirieren und so unser eigenes Produktspektrum auszubauen und unsere Geschäftsfelder ...
HFS | 26.01.2004

Klare Zahlen für Wohlfühlwelten

„Unsere vorhandene kaufmännische Software deckte nur den Bereich der Buchhaltung ab und musste dringend erweitert und den steigenden Anforderungen unserer Geschäftsabläufe angepasst werden“, erklärt Holger Kürschner, Prokurist und IT-Verantwor...