info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Echelon |

Tolly Group bestätigt, dass NES-System von Echelon die Anforderungen der größten Versorgungsunternehmen der Welt an das intelligente Stromnetz erfüllt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Test bestätigt die Systemunterstützung von mindestens fünf Millionen Stromzählern


(San Jose, CA – 22. März 2010) – Die Echelon Corporation (NASDAQ: ELON) gab heute die erfolgreichen Ergebnisse eines Skalierbarkeits- und Leistungstests ihrer marktführenden intelligenten Zählerlösung, des NES-Systems (Networked Energy Services), bekannt. Durchgeführt wurde dieser Test durch die Tolly Group, einen Anbieter zur unabhängigen Prüfung von IT-Produkten und -Diensten. Die unabhängigen praktischen Tests und Analysen der Tolly Group werden von Entscheidungsträgern genutzt, um die Skalierbarkeit und die Leistung von IT-Systemen und Netzwerken weltweit zu überprüfen.

Der Test hat unter sehr anspruchsvollen Bedingungen für das intelligente Stromnetz die Leistung, Genauigkeit und Aktualität von fünf Millionen Stromzählern für Privathaushalte getestet und dabei genaue tägliche intelligente Stromnetzdaten geliefert, die mindestens der Datenmenge von stündlich gemessenen 80 Millionen AMI-Intervallzählern für Privathaushalte entsprechen.
Das bewährte NES-System von Echelon, das bereits von zahlreichen Versorgungsunternehmen auf der ganzen Welt eingesetzt wird, bietet ein funktionales und integriertes System moderner elektronischer Stromzähler, auf die mittels eines IP-basierten Netzwerks über ein webbasiertes Netzwerkbetriebssystem zugegriffen wird. Es bietet nicht nur marktführende AMI-Funktionen, sondern auch zusätzliche Daten und Dienstleistungen, die für die Realisierung des intelligenten Stromnetzes erforderlich sind.
Die Tests der Tolly Group haben gezeigt, dass das NES-System von Echelon mindestens fünf Millionen Strommesser skalieren kann, auch wenn es damit beschäftigt ist, ein hochauflösendes, detailliertes intelligentes Stromnetz zu liefern und auf täglicher Basis Rechnungsdaten auszugeben.
Tolly hat die Leistung, Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Redundanz und Skalierbarkeit der NES-Lösung getestet, die so konfiguriert war, dass nicht nur die Abrechnungsdaten der genauen zeitabhängigen Nutzung gesammelt wurden, sondern auch eine detaillierte Datensammlung angefertigt wurde, die für ein umfassendes intelligentes Stromnetz angemessen ist.
Die einzelnen Testergebnisse zeigen die Vorteile des NES-Systems:
• Skaliert, um umfassende tägliche Rechnungsdaten zu sammeln, die aus zwei zeitabhängigen Stufen täglich geplanter Ablesungen mit vier Last- und zwei übereinstimmenden Quellen bestehen, gemeinsam mit vier Kanälen von 15 Minuten Profildaten, die sich auf den Status des Netzes und der Systemattribute beziehen, wie Spannung, Strom und sonstige Stromqualität, sowie Netzwerkstatusdaten von fünf Millionen Zählern. Dieses Skalierbarkeitsergebnis entspricht mindestens der Datenmenge von 80 Millionen stündlich gemessenen AMI-Intervallzählern für Privathaushalte;
• Sammelt 24 GB an umfassenden Messdaten in weniger als sechs Stunden, wobei sichergestellt wird, dass die detaillierten Daten gleich zu Beginn des Arbeitstages beim Versorgungsunternehmen verfügbar sind;
• Sammelt kosteneffizient Daten durch die Verwendung günstiger, kommerziell verfügbarer Hardware und Software, die Versorgungsunternehmen zur Verfügung stehen; und
• Wirksamer Einsatz moderner Rechenzentrums-Konstruktionstechniken, um Redundanz und Skalierbarkeit durch Verteilungsdienstleistungen über mehrere physische und/oder virtuelle Server hinweg in einem Rechenzentrum oder in mehreren Rechenzentren zu bieten, die sich an einem Standort befinden oder geografisch verteilt sind.
„Ziel des Vergleichstests war es, aufzuzeigen, dass das NES-System äußerst zuverlässig ist und die höchsten Ansprüche von Versorgungsunternehmen, die sich nach der ersten Generation von AMI für das intelligente Stromnetz interessieren, erfüllt oder sogar übertrifft“, so Michael Anderson, Senior Vice President, NES Sales and Market Development, von Echelon. „Das Testen unter diesen strengen Anforderungen unterstreicht das Bestreben von Echelon, in der Entwicklung immer an der Spitze zu stehen und Versorgungsunternehmen eine intelligente Stromnetzinfrastruktur zu bieten, die ihren heutigen Anforderungen entspricht und die erforderliche Basis bietet, um sich ihren zukünftigen Bedürfnissen anzupassen.“
Die NES-Technologie von Echelon wird von Versorgungsunternehmen weltweit eingesetzt, z. B. in Australien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Italien, den Niederlanden, Österreich, Russland, Schweden, der Schweiz, den USA und in weiteren Ländern.
Weitere Informationen zum NES-System von Echelon finden Sie unter www.echelon.com/nes. Den gesamten Bericht der Tolly Group finden Sie unter www.echelon.com/metering/tollyreport/.

Über die Echelon Corporation
Die Echelon Corporation (NASDAQ: ELON) ist ein führendes Unternehmen bei der weltweiten Umgestaltung des Stromnetzes zu einem intelligenten, kommunizierenden Energienetzwerk, das Versorgungsunternehmen mit ihren Kunden verbindet, die Vernetzung von Geräten des täglichen Gebrauchs ermöglicht und die Wohn- und Arbeitsstätten der Kunden so gestaltet, dass sie auf die jeweiligen Auslastungsbedingungen im Stromnetz reagieren.
Das Smart Grid System Networked Energy Services (NES) von Echelon – das Rückgrat des intelligenten Stromnetzes – wird von Versorgungsunternehmen verwendet, um damit herkömmliche Stromzähler zu ersetzen und so eine offene, kostengünstige, verlässliche und bewährte Netzwerkinfrastruktur zu errichten. Mit dem NES-System können Versorgungsunternehmen effektiver konkurrieren, ihre Betriebskosten senken, ihr Leistungsangebot erweitern und den Energieverbrauchern dabei helfen, ihren Energieverbrauch zu verwalten und ihren Gesamtbedarf zu senken. Die LonWorks® Infrastruktur-Produkte von Echelon erweitern das intelligente Netz, indem sie Millionen Elektrogeräte von Tausenden von Herstellern über das Stromnetz miteinander, und mit dem Internet verbinden. LonWorks-basierte Produkte kommunizieren miteinander, um den Energieverbrauch zu überwachen und zu senken. Sie reduzieren dadurch die Kosten und steigern Produktivität, Service, Qualität, Sicherheit und Benutzerkomfort. Und dies in Netzwerken von Versorgungsunternehmen, städtischen Einrichtungen, Gebäuden, in der Industrie, im Transportbereich und auch bei Heimnetzwerken.
Weitere Informationen zu Echelon finden Sie unter www.echelon.de.
Pressekontakte:
Julia O’Shaughnessy
Echelon Corporation
+1 (408) 938-5357
julia@echelon.com

Ulrike Meinhardt / Darina Gugleva
OnPR GmbH
Grasserstraße 10
80339 München
+49 89 3090 51610
ulrikem@onpr.com / darinag@onpr.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Darina Gugleva, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 761 Wörter, 6023 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Echelon lesen:

Echelon | 21.05.2010

Echelon wird Mitglied der European Smart Metering Industry Group (ESMIG)

Zu den Mitgliedern der ESMIG gehören die führenden Zählerhersteller, Anbieter von Kommunikationslösungen, IT-Unternehmen und Systemintegratoren am europäischen Markt für intelligente Zählersysteme. Die Mitgliedsunternehmen repräse...
Echelon | 20.05.2010

Größter russischer Hersteller von Sicherheits- und Brandmeldeanlagen nutzt die LonWorks-Plattform

Argus-Spectrum setzt Echelons Powerline-Technologie bei seinen Systemprodukten ein, um mehr Zuverlässigkeit, mehr Funktionen und eine einfachere Installation zu erzielen. Echelons Powerline-Technologie kommuniziert über vorhandene Strom...
Echelon | 13.04.2010

Echelons Solutions Partner Program begrüßt neue Anbieter von Energieeffizienzsystemen

(Frankfurt, Deutschland – 13. April 2010) – Die Echelon Corporation (NASDAQ: ELON) gab heute neue Mitglieder für ihr Solutions Partner Program bekannt. Solution Partnerbieten basierend auf der LonWorks®-Technologie Lösungen für Energie- und Be...