info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
China Business Navigator SL |

Neue Marktchancen für deutsche Zulieferer in der Schiffbaubranche So gelingt der sichere Einstieg in den chinesischen Markt ...

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der deutsche Schiffbau und seine vielen Zulieferer stecken in einer bedrohlichen Existenzkrise. Chinas Schiffbau ist hingegen - trotz globaler Wirtschaftskrise - der boomende Markt mit großer Zukunft. Auch und gerade im Schiffbau gibt es hier für Produkte und Dienstleistungen deutscher KMU-Unternehmen riesige Chancen.

Im Jahr 2009 sind auf chinesischen Werften noch Neubauten mit einer Gesamttonnage von über 42 Millionen DWT fertig gestellt worden. Im Vergleich zu 2008 war das ein Wachstum von 47%. Damit hält China jetzt bei den fertig gestellten Neubauten einen Weltmarktanteil von 34,8%.
.
Neue Schiffbauaufträge aus dem Jahr 2009 hatten für chinesische Werften ein Volumen von 26 Millionen DWT. Im Vergleich zu 2008 ist das ein Rückgang um 55 %. Hier wird auch in China die Weltwirtschaftskrise voll sichtbar.

Damit verfügen chinesische Werften bei den Neubauaufträgen über einen Weltmarktanteil von 61,6 %. Verglichen mit 2008 bedeutet das einen Anstieg um beachtliche 23,9%. Hier spielt sicher auch die offensive Preispolitik und die leichteren Finanzierungsmöglichkeiten über chinesische Großbanken eine große Rolle.

Insgesamt besitzen chinesische Werften per Anfang 2010 noch ein in der Projektierungs- und Bauphase befindliches Auftragsvolumen von 188,17 Millionen DWT. Im Vergleich zu Anfang 2009 bedeutet das zwar einen Rückgang um 8%, ist aber andererseits ein beruhigendes Polster für die nächsten 4 - 5 Jahre.
Damit wird für das "laufende Schiffsneubauvolumen" ein Weltmarktanteil von 38,5% besetzt. China hat auch hier Süd-Korea vom ersten Platz verdrängt.

Soviel zur eindrucksvollen Branchenstatistik aus chinesischer Sicht. Doch wie können deutsche Mittelständler aus der Schiffbaubranche daran teilhaben? Gibt es für sie einen gangbaren Weg?

Der renommierte Chinaberater Dipl.-Kfm. Wolfgang Junius gibt klare Antworten auf diese Fragen: "Ja, aber nur, wenn Sie den chinesischen Weg gehen. Vergessen Sie die üblichen deutschen Strategien zur Geschäftsanbahnung. Diese funktionieren in China nicht."

Der Schiffbaumarkt in China ist gigantisch, konzentriert sich aber auf wenige regionale Cluster wie das Jangtse-Delta mit Shanghai, die Bohaibucht mit Dalian an der Spitze sowie das Perlflussdelta im Süden Chinas.

"Um diesen Branchenmarkt zu knacken, müssen Sie sich auf eine einzige Schiffbaustadt beschränken. Ich empfehle Ihnen aus verschiedenen Gründen Nantong. Und dort brauchen Sie direkte persönliche Verbindungen in die lokale Politik. Von Anfang an. Dies ist der einzig wirklich nachhaltig erfolgreiche Weg für Ihren China-Erfolg. Kurz gesagt: Kein Draht zur Stadtregierung, kein erfolgreiches China-Geschäft!" So Wolfgang Junius.

Wenn man aber dort erst einmal akzeptiert ist, sind dem Unternehmenserfolg in dieser Region in China praktisch keine Grenzen gesetzt. Das Business steht dann unter dem persönlichem Schutz und Patronat des zuständigen Vize-Bürgermeisters oder Stadtministers. Auch beim Know-how-Schutz!

Die China Business Navigator SL mit Wolfgang Junius an der Spitze stellt für die deutschen Mittelständler in China die richtigen Weichen ...

Als offiziell akkreditierter Berater und Deutschland-Repräsentant der Stadtregierungen von Nantong und weiterer Städte öffnet Wolfgang Junius Ihnen in China Tür und Tor:

? Sie erhalten eine objektive Prüfung Ihres Vorhabens auf Marktchancen und Rentabilität.
? Es werden Kooperationsmöglichkeiten vor Ort mit anderen deutschen Mittelständlern überprüft und gegebenenfalls auf den Weg gebracht.
? Der Aufbau eines speziellen deutschen KMU-Industrieparks in Nantong-Gangzha mit breitem Unterstützungs- und Serviceprogramm ist in Vorbereitung.
? In einem interkulturellen Workshop werden die Mittelständler auf ihre erste Chinareise intensiv vorbereitet.
? Die mittelständischen Unternehmer werden von Wolfgang Junius und seinen chinesischen Projektleitern persönlich nach Nantong begleitet. Dort werden die penibel vorbereiteten Kontakte zu den wirklich relevanten Entscheidern in der Stadtpolitik und potentiellen lokalen Kunden in konkrete Gespräche und Verhandlungen umgesetzt. Dabei werden die Unternehmer auch durch eigene qualifizierte Dolmetscher umfassend unterstützt und begleitet.
? Ein breites Mietangebot an preiswerten Produktionshallen und Büroräumen (ca. 1 Euro/qm und Monat) ermöglicht eine zügige, erfolgreiche Umsetzung des Chinaeinstiegs in wenigen Monaten
? Auch qualifizierte Mitarbeiter für Produktion und Verwaltung können mit Unterstützung von China Business Navigator SL in Nantong schnell gefunden werden.

In China haben auch deutsche Schiffbauzulieferer noch Zukunft

Sie brauchen nur die richtigen Kontakte in der richtigen Stadt. Nantong ist eines der größten Schiffbauzentren Chinas. Hier ist für Sie der richtige Einstieg. Erste Informationen über Nantong und China erhalten Sie im Internet unter www.china-business.org bzw. www.nantong-business.com.

Aber nichts geht über das persönliche Gespräch. Wolfgang Junius und sein Expertenteam beantworten unter 06821/97 33 11 alle Fragen. Auch am Wochenende.



China Business Navigator SL
Wolfgang Junius
Am Marienwäldchen 10
66583 Spiesen-Elversberg
06821/97 33 11

http://www.china-business.org/category/wirtschaft/branchen/schiffbau/



Pressekontakt:
STAR EXPO Ltd.
Wolfgang Junius
Am Marienwäldchen 10
66583
Spiesen
wjunius@hotmail.de
06821/973311
http://www.starexpo.de


Web: http://www.china-business.org/category/wirtschaft/branchen/schiffbau/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfgang Junius, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 630 Wörter, 5159 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von China Business Navigator SL lesen:

China Business Navigator SL | 19.03.2010

China Business ist völlig anders!

Die traditionellen europäischen Absatzmärkte sind für deutsche Unternehmer die nächsten Jahre in den meisten Fällen verbrannt und ausgelutscht. Hier wird sich nicht mehr viel bewegen lassen, zumindest nicht nach oben. Ganz anders China! Trotz...
China Business Navigator SL | 25.02.2010

China-Erfolgsmodell für Mittelständler

Allein die Binnennachfrage von weit über einer Milliarde Menschen sorgt hier für unaufhaltsamen Nachfragesog. Hier in China und in den umliegenden Ländern wie Vietnam und Korea spielt zukünftig der Takt der "Weltwirtschaftsmusik". Auch und ge...
China Business Navigator SL | 24.02.2010

Schiffbau in China 2010

Die Finanzkrise hat die weltweite Schiffbaubranche gigantisch beeinflusst. Seit August /September 2008 hat sich das Volumen der Neubauaufträge dramatisch reduziert. Im Jahr 2009 sind auf chinesischen Werften noch Neubauten mit einer Gesamttonnage...