info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AGFA Deutschland |

Agfa MDS auf der DMS Digital Management Solutions vom 16. bis 18. September 2003 in Essen: Halle 3, Stand 3140

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Grenzenlos flexibel: Agfa präsentiert Digital File Office als skalierbares System zur ganzheitlichen Dokumenten-Bearbeitung


Köln. Der Vertriebsbereich MDS (Document Solutions and Information Management) von Agfa präsentiert auf der DMS Digital Management Solutions seine erweiterte Systemlösung Digital File Office (DiFO). Unter DiFO versteht der Systemanbieter eine skalierbare Lösung, die den gesamten Lebenszyklus eines Dokuments in der Organisation unterstützt – von der Erfassung bis hin zur Archivierung inklusive umfassenden Recherche- und Zugriffsmöglichkeiten. Dabei werden sowohl Schwarz-Weiß- als auch Farb-Dokumente verarbeitet. Agfa hat in DiFO Erfassungs-Optionen integriert, sodass sich das System sowohl für die Verarbeitung von hochvolumigen als auch von geringen Dokumentenaufkommen eignet. Für die Recherche und den Zugriff auf Informationen und Dokumente über das Internet präsentiert Agfa das Modul e-Codis.

Volumenunabhängige Erfassungslösungen – von „easy-entry“ bis zu „complex-unlimited“
Einer der Schwerpunkte der DiFO-Lösung ist die automatisierte Erfassung von papierbezogenen und elektronischen Dokumenten. Gerade im Bereich der Posteingangsbearbeitung bieten die Module eFLOW und Dispatcher effiziente Einsatzmöglichkeiten: Beispielsweise wenn es darum geht, Dokumente automatisch zu klassifizieren oder Informationen von Rechnungen sowie anderen Belegen auszulesen. Das Formular-Verarbeitungs-Tool Dispatcher erspart Unternehmen erheblichen manuellen Aufwand bei der Vorbereitung und Vorsortierung von Dokumenten und Formularen. Dokumente werden mit dieser Funktion nach dem Einscannen automatisch klassifiziert, d.h. in Dokumentengruppen aufgeteilt. Danach übernimmt die Input-Management-Lösung eFLOW die inhaltliche Informationsverarbeitung. Dabei werden die Daten von den Dokumenten ausgelesen und an nachfolgende Unternehmensanwendungen, wie SAP, Siebel und andere weitergegeben. Aufgrund der Skalierbarkeit eignen sich die Lösungen sowohl für die Verarbeitung von mittleren oder geringeren Dokumentenaufkommen, wie sie typischerweise auf Abteilungsebene oder in einzelnen Niederlassungen von Unternehmen vorkommen, als auch von hohen Belegaufkommen von großen Organisationen. Letztendlich profitieren alle von der verbesserten und vereinfachten Lernfähigkeit der vollautomatischen Indexierungsmöglichkeiten. Die Capture-Lösungen sind modular aufgebaut, sodass alle Komponenten miteinander zu einer individuellen und anwendungsgerechten Lösung verknüpft werden können.

Speichern und Zugriff aus aller Welt: e-Codis macht’s möglich
Weiterhin präsentiert Agfa ihr Speicher- und Archivsystem e-Codis. Das Produkt nutzt die Webbrowser-Technologien, um auf Basis bestehender Internet- oder Intranet-Strukturen Informationen zu verwalten und zur Verfügung zu stellen. Dabei kommen standardisierte Technologien wie XML oder XSLT zum Tragen. Insbesondere die hohe Flexibilität in Bezug auf die Verarbeitung von verschiedenen Informationsarten, die auf unterschiedlichsten Medien gespeichert sind, zeichnet e-Codis aus. Dabei liegt einer der entscheidenden Vorteile in der Standortunabhängigkeit der Lösung. Durch Nutzung des Internets bietet es die Möglichkeit, an jedem Punkt der Erde zu jeder Zeit auf die gewünschte Information zuzugreifen. So hat beispielsweise der Außendienstmitarbeiter, der beim Kunden vor Ort sitzt, direkt im Beratungsgespräch alle kunden- und vorgangsrelevanten Daten zur Hand – und zwar unter Berücksichtigung der notwendigen mehrstufigen Sicherheitskriterien. Insbesondere in Organisationen mit Filialstruktur hat sich e-Codis durch die einheitliche Plattform, den geringen Pflegeaufwand, die hohen Zugriffsmöglichkeiten und die einfache Integration bewährt. Die technische Struktur des Systems basiert auf SQL/ODBC-Datenbanken in Verbindung mit Microsoft Internet Explorer 5.5 sowie Adobe Acrobat Plug-Ins.

Mit Siegel und Stempel: e-Codis ist von SAP zertifiziert
Darüber hinaus nutzt e-Codis das in SAP R/3 vorhandene ArchivLink® Interface for Archiving und Image Systems. Hierfür wurde das System e-Codis kürzlich durch SAP zertifiziert. Unternehmen, die mit SAP-Systemen arbeiten, können mit DiFO alle aus Eingangsrechnungen, Lieferscheinen etc. extrahierten Informationen an SAP R/3 weitergeben. Während die gescannten Dokumente parallel im Archivsystem e-Codis gespeichert werden, erfolgt im SAP-Modul FI (Financial) die Buchung der extrahierten Daten, die anschließend in den Zahlungslauf gehen. Auf diese Weise erzielt der Anwender nicht nur eine zeitnahe, effiziente Verarbeitung eingehender Dokumente, sondern verbessert auch durch den Rückgriff aus SAP auf die im Archivsystem e-Codis gespeicherten Belege seine Auskunftsfähigkeit – und damit sein Service-Level gegenüber Kunden und Lieferanten.


Über Digital File Office (DiFO):
In dem Maße, wie die Papier- und Informationsmengen wachsen, steigt auch der Anspruch an die Leistungsfähigkeit und Flexibilität von Speicher- und Archivsystemen. Diese Informationsflut intelligent zu managen und bedarfsgerecht zu verwalten, ist daher oberstes Gebot und wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. DiFO ist ein wirtschaftliches System, das sich durch die große Flexibilität bei der Verarbeitung der unterschiedlichsten Arten von Informationen auszeichnet und damit zu einem effizienten Informations-Management im Unternehmen beiträgt.

Digital File Office (DiFO) von Agfa ist eine leistungsfähige, systemunabhängige Speicher- und Archivierungslösung sowohl für gescannte Informationen als auch für computergenerierte Daten. Modular aufgebaut, beinhaltet sie alle für ein effizientes Informations-Management notwendigen Bausteine: Capturing – Management – Archiving – Delivering. Die dafür eingesetzten Systeme sind konzeptionell und funktionell aufeinander abgestimmt und basieren auf neuesten Technologien. Dank der großen Flexibilität und Offenheit lassen sich alle Komponenten zu einer individuell auf die spezifischen Bedürfnisse der Anwender angepassten Komplettlösung kombinieren. Beratung, Hard- und Software, Installation und Schulung stammen dabei aus einer Hand.

Über Agfa MDS:
Der Vertriebsbereich MDS (Document Solutions and Information Management) der Agfa ist Komplettanbieter für digitale Speicher- und Archivsysteme unter dem Dach Digital File Office (DiFO). Darunter versteht Agfa MDS modulare IT-Produkte zum Document Capturing, Imaging und Archiving auf digitalen Datenträgern und Mikrofilmen ebenso wie die Analyse, Beratung, Integration, Installation, Wartung und den Support rund um diese Hard- und Softwarekomponenten. Von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens im Umgang mit Dokumenten und deren Speicherung profitieren heute zahlreiche Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Nähere Informationen finden Sie unter www.agfa.com/mds


Ihre Redaktionskontakte:

Agfa Deutschland
Vertriebsgesellschaft mbH & Cie.
Denise Bongardt,
Marketing MDS
Im Mediapark 5
50670 Köln

Tel: 0221 5717-733
Fax: 0221 5717-4678
E-Mail: denise.bongardt@agfa.com

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf

Tel: 0451 88199-12
Fax: 0451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de



Web: http://www.agfa.com/mds


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nicole Körber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 750 Wörter, 6348 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AGFA Deutschland lesen:

AGFA Deutschland | 10.03.2003

Farb-Capturing: Belgische Krankenhäuser stehen auf Farbe

Medizinische Akten sind eine Herausforderung für jedes Scansystem. In der Regel bestehen sie aus Dokumenten in unterschiedlichen Formaten und Größen, enthalten diverse Notizen in verschiedenen Farben, einige Teile sind mit Textmarker farbig hervor...
AGFA Deutschland | 10.03.2003

Fortis NV aus Belgien entscheidet sich für Digital File Office von Agfa

Mit einem Vermögen von 498 Milliarden Euro und rund 69.000 Mitarbeitern rangiert die belgische Fortis NV unter den Top 20 der europäischen Finanzinstitutionen. Neben den Bereichen Bank und Investment gehört das Segment Versicherungen zu den Kernge...
AGFA Deutschland | 27.08.2002

Stadt Duisburg: Mikrofilm fürs Archiv, digitales Pendant für schnellen Zugriff

Seit August 2002 ist das in ein Ethernet-Netzwerk eingebettete und inzwischen von NT auf eine Windows 2000-Umgebung umgestellte Verfahren produktiv. Der bei deutlich größerem Komfort erheblich geringere Zeitaufwand bei der Belegsuche wird von den A...